Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wohnen in Frankfurt
Startseite Alle NachrichtenWohnen in Frankfurt
Paradiesische Wohnungen zu entsprechenden Preisen
 

Paradiesische Wohnungen zu entsprechenden Preisen

0

Tower 90 heißt jetzt Eden

Foto: gsp STÄDTEBAU
Foto: gsp STÄDTEBAU
Die Vermarktung für die 263 Eigentumswohnungen, die auf dem ehemaligen Telenormaareal am Skyline Plaza entstehen sollen, hat begonnen. gsp Städtebau errichtet dort das 98 Meter hohe Wohnhochhaus Eden.
Namen sind bei der Vermarktung von Immobilien immer sehr wichtig. Da klingt ein Wohnturm namens „Eden“ vermutlich gleich verlockender als „Tower 90“. Der Bauherr gsp Städtebau hat den Namen seines Bauvorhabens auf dem ehemaligen Telenorma-Gelände an der Europa-Allee 2 jetzt jedenfalls geändert. Außerdem soll der durch seine vertikalen Gärten bestechende Wohnturm nach einem Entwurf von Magnus Kamniarz (Frankfurt) und Helmut Jahn (Chicago) etwas höher werden und es sind nun doch mehr, aber dafür auch kleinere Wohnungen darin geplant, als zunächst angegeben worden war. Die Vermarktung durch Jones Lang LaSalle (JLL) und Mattheußer Immobilien hat bereits begonnen, der Bau jedoch noch nicht.

Auf dem 13.700 Hektar großen Areal sollen in dem 98 Meter hohen Eden-Turm drei Penthouses und ansonsten 1-3-Zimmer-Wohnungen entstehen. Die Wohnungen sollen laut JLL zwischen 29 und 128 Quadratmeter groß sein und zwischen 264.000 und 3.228.000 Euro kosten. Günstiger Wohnraum geht anders, aber hier bekommen die zukünftigen Bewohner auch noch ein paar Annehmlichkeiten: bodentiefe Panoramafenster, einen Roodtop Garden, einen privaten Gym im Haus sowie einen 24-Stunden-Concierge-Service. Außerdem ist eine Tiefgarage mit 100 Stellplätzen vorgesehen.

Die Bauherren von „Eden“ entwickeln übrigens auch den in unmittelbarer Nachbarschaft im Bau befindlichen Grand Tower, der Mitte 2019 bezugsfertig sein soll. Bei dem 172 Meter hohen Gebäude soll es sich um den höchsten Wohnturm Deutschlands handeln. Auch hier sind die Wohnungen exklusiv. Bei der Vermarktung wird eine internationale Klientel angesprochen. Die zwischen 57 und 300 Quadratmeter großen Wohnungen sollen zwischen 585.500 und 9.115.200 Euro kosten.
21. März 2018
Nicole Brevoord
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wohnen in Frankfurt
 
 
Richtfest des Flare auf dem Ex-Rundschauareal
2
Nutzungsmix hinter der Wabenstruktur
57 Eigentumswohnungen, ein Moxy Hotel und ein Boardinghaus, sowie Geschäfte und Gastronomie entstehen bis Oktober im Flare of Frankfurt an der Großen Eschenheimer/ Stiftstraße. Donnerstag wurde Richtfest gefeiert. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: nb
 
 
Four Frankfurt – das ist ein neues Stadtquartier mitten in der Stadt. Vier neue Hochhäuser sollen dort in den nächsten Jahren entstehen. Jetzt hat der Abriss der ehemaligen Deutschen-Bank-Zentrale begonnen. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: Groß + Partner
 
 
Grundsteinlegung am Honselldreieck
0
Ein Ruck geht durchs Hafenpark Quartier
In der Nähe der EZB entstehen auf dem Honsell-Dreieck in vier Bauabschnitten insgesamt 600 Eigentums- und Mietwohnungen, Geschäfte, eine Kita und ein Scandic-Hotel. Am Mittwoch fand eine Grundsteinlegung statt. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: B&L Gruppe/Albert Speer + Partner GmbH
 
 
 
Stadt und Industrieparkbetreiber einigen sich
0
Potenzial für bis zu 3000 Wohnungen im Westen
Frankfurt ist ein Industriestandort, braucht aber auch dringend Flächen zum Wohnungsbau. Nun haben sich die Stadt und die Industrieparkbetreiber auf eine Umsetzung der Seveso III-Regelungen geeinigt, was Planungssicherheit für beide bedeutet – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Infraserv/ Industriepark Höchst
 
 
Baustellen im Gallus und im Lyoner Quartier
0
Lidl baut neue Märkte und sogar Wohnungen
Das Handelsunternehmen Lidl hat neue Ladenkonzepte für dichtbesiedelte Städte entwickelt. Im Lyoner Quartier entsteht eine Vorzeigefiliale und im Gallus baut Lidl mit der ABG Frankfurt 110 Wohnungen. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: nb
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  31 
 
 
 
Wohnen in Frankfurt
Am 3. Mai 2018 erscheint eine Neuauflage unseres Sonderheftes "Wohnen in Frankfurt". Hier finden Sie weitere Nachrichten und Informationen zu diesem Thema.

Twitter Activity