eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Rössler PR
Foto: Rössler PR

Offenbacher Hafen

Das neue Miteinander

Die Entwicklung des Offenbacher Hafens soll mehr sein, als nur Wohnraum für Offenbacher Bürger. Auch Frankfurt soll profitieren. Und letztendlich werden beide Städte dadurch enger zusammenwachsen, hoffen die Investoren und Politiker.
„Die Erweiterung meiner Ostliebe“, nennt Immobilien-Investor Ardi Goldman sein Projekt am Offenbacher Hafen – das Luv&Lee, ein exklusives Wohnhaus mit Eigentumswohnungen und einem Restaurant, dem L'Osteria, im Erdgeschoss. Schließlich widmete er sich schon der Hanauer Landstraße sowie dem Stadtteil Fechenheim. Nun geht es konsequent weiter in den Osten, nach Offenbach. Das Luv&Lee ist nur ein Teil der Entwicklung des Hafenareals. Die Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft OPG hat ein Konzept auf die Beine gestellt, dass auch dazu beitragen soll, Frankfurt und Offenbach näher zusammenzubringen. Denn hier sollen künftig Bürger aus beiden Städten wohnen.

„Es ist das Herz der ganzen Gebietsentwicklung“, sagt OPG-Geschäftsführerin Daniela Matha. Daher spiele für sie auch die Nahversorgung eine wichtige Rolle. Schließlich baut nicht nur Goldman hier, sondern unter anderem auch die Wohnungsbaugesellschaft ABG Frankfurt Holding sowie die Deutsche Wohnwerte. „Wir wollten das Grundstück des Luv&Lee nur an jemanden verkaufen, der auch Gastronomie mitbringt“, erklärt Matha. Für Goldman kein Problem. „Nachdem ich über 50 Jahre alt bin, hab ich meinen Titel 'König der Nacht' zwar abgelegt, aber mit Gastronomie kenn' ich mich immer noch gut aus.“ Das L'Osteria gibt es bereits einmal in Frankfurt. Goldman kenne die Betreiber seit Jahren.

Sowohl Frankfurter als auch Offenbacher Politiker schätzen das Projekt und vertreten die Meinung, es hilft, beide Städte enger zusammenzubringen. „Mit dieser Kleinstaaterei, die leider immer noch die Region ausmacht, kommen wir einfach nicht weiter“, sagt der Frankfurter Bürgermeister Olaf Cunitz (Grüne). Für den Offenbacher Oberbürgermeister Horst Schneider (SPD) sei die Entwicklung des Hafens Teil einer positiven Stadtentwicklung. „Frankfurt und Offenbach sind der Kern des Rhein-Main-Gebiets. Die zunehmende Zusammenarbeit auf den Gebieten Verkehr, Wohnen und Infrastruktur nutzt nicht nur unseren beiden Städten, sondern der ganzen Region.“

Zum Thema Infrastruktur hat dann auch Goldman noch einen Vorschlag. Ein Herzensprojekt, dass er nun endlich vorantreiben will. Wassertaxen zwischen den beiden Städten, so wie es die Vaporetto-Taxen in Venedig vormachen. „Man bräuchte lediglich vier Boote. Denn einmal müsste man umsteigen, wegen der Schleuse. Das würde sonst zu lange dauern“, erklärt er.
 
29. Oktober 2014, 10.41 Uhr
Christina Weber
 
Christina Weber
Jahrgang 1983, Studium Online-Journalismus, seit 2014 Volontärin beim Journal Frankfurt – Mehr von Christina Weber >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Bauen & Wohnen
Städtische Wohnungsbaugesellschaft
SPD: ABG soll Vonovia-Wohnungen kaufen
Vergangene Woche kündigte der Immobilienkonzern Vonovia an, deutschlandweit Wohnungen im Wert von 13 Milliarden Euro verkaufen zu wollen. Auch Frankfurter Wohnungen könnten davon betroffen sein. Die SPD-Fraktion fordert daher, dass die ABG die betroffenen Wohnungen kauft.
Text: loe / Foto: Symbolbild © Imago/Westend61
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
15. August 2022
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Abgelichtet: Stars in Frankfurt
    Institut für Stadtgeschichte/Karmeliterkloster | 11.00 Uhr
  • Marcel Reich-Ranicki
    Deutsches Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek | 09.00 Uhr
  • Hochstapler – Schnüffler – Trunkenbolde
    Palmengarten | 09.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Mord im Orientexpress
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Faust
    Die Dramatische Bühne im Grüneburgpark | 20.15 Uhr
  • Geht si' des aus...?
    Theater Moller-Haus | 20.00 Uhr
und sonst
  • Apfelweinfestival
    Roßmarkt | 11.00 Uhr
  • 415. Bernemer Kerb
    Bornheim | 12.00 Uhr
  • Tierpfleger-Gespräch
    Opel-Zoo | 14.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Hypnotic Brass Ensemble
    myticket Jahrhunderthalle | 20.00 Uhr
  • Ross Learmonth
    Batschkapp | 18.00 Uhr
  • Marvin Game
    Das Bett | 20.00 Uhr
Freie Stellen