eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Rössler PR
Foto: Rössler PR

Offenbacher Hafen

Das neue Miteinander

Die Entwicklung des Offenbacher Hafens soll mehr sein, als nur Wohnraum für Offenbacher Bürger. Auch Frankfurt soll profitieren. Und letztendlich werden beide Städte dadurch enger zusammenwachsen, hoffen die Investoren und Politiker.
„Die Erweiterung meiner Ostliebe“, nennt Immobilien-Investor Ardi Goldman sein Projekt am Offenbacher Hafen – das Luv&Lee, ein exklusives Wohnhaus mit Eigentumswohnungen und einem Restaurant, dem L'Osteria, im Erdgeschoss. Schließlich widmete er sich schon der Hanauer Landstraße sowie dem Stadtteil Fechenheim. Nun geht es konsequent weiter in den Osten, nach Offenbach. Das Luv&Lee ist nur ein Teil der Entwicklung des Hafenareals. Die Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft OPG hat ein Konzept auf die Beine gestellt, dass auch dazu beitragen soll, Frankfurt und Offenbach näher zusammenzubringen. Denn hier sollen künftig Bürger aus beiden Städten wohnen.

„Es ist das Herz der ganzen Gebietsentwicklung“, sagt OPG-Geschäftsführerin Daniela Matha. Daher spiele für sie auch die Nahversorgung eine wichtige Rolle. Schließlich baut nicht nur Goldman hier, sondern unter anderem auch die Wohnungsbaugesellschaft ABG Frankfurt Holding sowie die Deutsche Wohnwerte. „Wir wollten das Grundstück des Luv&Lee nur an jemanden verkaufen, der auch Gastronomie mitbringt“, erklärt Matha. Für Goldman kein Problem. „Nachdem ich über 50 Jahre alt bin, hab ich meinen Titel 'König der Nacht' zwar abgelegt, aber mit Gastronomie kenn' ich mich immer noch gut aus.“ Das L'Osteria gibt es bereits einmal in Frankfurt. Goldman kenne die Betreiber seit Jahren.

Sowohl Frankfurter als auch Offenbacher Politiker schätzen das Projekt und vertreten die Meinung, es hilft, beide Städte enger zusammenzubringen. „Mit dieser Kleinstaaterei, die leider immer noch die Region ausmacht, kommen wir einfach nicht weiter“, sagt der Frankfurter Bürgermeister Olaf Cunitz (Grüne). Für den Offenbacher Oberbürgermeister Horst Schneider (SPD) sei die Entwicklung des Hafens Teil einer positiven Stadtentwicklung. „Frankfurt und Offenbach sind der Kern des Rhein-Main-Gebiets. Die zunehmende Zusammenarbeit auf den Gebieten Verkehr, Wohnen und Infrastruktur nutzt nicht nur unseren beiden Städten, sondern der ganzen Region.“

Zum Thema Infrastruktur hat dann auch Goldman noch einen Vorschlag. Ein Herzensprojekt, dass er nun endlich vorantreiben will. Wassertaxen zwischen den beiden Städten, so wie es die Vaporetto-Taxen in Venedig vormachen. „Man bräuchte lediglich vier Boote. Denn einmal müsste man umsteigen, wegen der Schleuse. Das würde sonst zu lange dauern“, erklärt er.
 
29. Oktober 2014, 10.41 Uhr
Christina Weber
 
Christina Weber
Jahrgang 1983, Studium Online-Journalismus, seit 2014 Volontärin beim Journal Frankfurt – Mehr von Christina Weber >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wohnen
Durch Aufstockung bestehender Gebäude könnten laut einer Studie der TU Darmstadt allein im Rhein-Main-Gebiet mehr als 200 000 Wohneinheiten entstehen. Der Eigentümerverband Haus & Grund Hessen fordert nun gezielte Maßnahmen vonseiten der Landesregierung.
Text: sie / Foto: Adobe Stock/pics
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
22. September 2021
Journal Kultur-Tipps
Klassik / Oper/ Ballett
  • hr-Sinfonieorchester
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Norma
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Hessisches Staatsorchester Wiesbaden
    Kurhaus Wiesbaden | 18.00 Uhr
und sonst
  • Zoo Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 09.00 Uhr
  • Haben Tiere Rechte und was folgt daraus?
    Haus am Dom | 19.00 Uhr
  • Whisky for Life – Das etwas andere Seminar für Anfänger & Profis
    Frankfurter Stadtevents | 20.00 Uhr
Kinder
  • HafenPiraten
    Heinz-Raspe-Platz | 14.30 Uhr
  • Till Eulenspiegels lustige Streiche
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 16.00 Uhr
  • Das Städtchen Drumherum
    Staatstheater Darmstadt | 11.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Henni Nachtsheim & Jazz-Ensemble der Deutschen Oper Berlin (abgesagt)
    Jahrhunderthalle | 20.00 Uhr
  • Heldmaschine
    Batschkapp | 18.00 Uhr
  • Philip Zoubek Trio
    Theater Rüsselsheim | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Isabel Bogdan und Edgar Rai
    Literaturforum im Mousonturm | 19.30 Uhr
  • Malina
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
  • Sommersprossen – oder die Verwunderung des Menschseins
    Gallus Theater | 20.00 Uhr