Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wohnen in Frankfurt
Startseite Alle NachrichtenWohnen in Frankfurt
Neuer Wohnraum für Studierende in Bockenheim
 

Neuer Wohnraum für Studierende in Bockenheim

0

Die neue Hausnummer auf der Ginnheimer Landstraße

Foto: Studentenwerk Frankfurt am Main/Christine Mai
Foto: Studentenwerk Frankfurt am Main/Christine Mai
Seit 2018 wird das neue Studierendenwohnheim in Bockenheim gebaut. Anfang 2020 sollen die Gebäude fertiggestellt und bezugsbereit sein. Die Häuser schaffen nicht nur neuen Wohnraum für Studierende, sie zeichnen sich auch durch ihre nachhaltige Bauweise aus.
Auf der Ginnheimer Landstraße 39 entsteht gerade ein weiteres Studierendenwohnheim. Baubeginn war 2018, in der ersten Jahreshälfte 2020 soll das Gebäude bezugsfertig sein. Die beiden Neubauten sollen insgesamt über 297 Einzelapartments mit rund 20 Quadratmetern Größe verfügen. Fünf der Apartments werden barrierefrei sein. Die Warmmiete wird bei circa 350 Euro liegen, womit sich die Einzelapartments im selben Preissegment wie die 20-Quadratmeter großen Apartments in anderen Studierendenwohnheimen des Studentenwerks Frankfurt befinden. Zudem werden alle Apartments möbliert sein und über eine Küchenzeile und ein Badezimmer mit Dusche verfügen. In dem modernen Studierendenwohnheim wird es weitere Vorzüge, wie Fitness-, Gemeinschafts- und Waschmaschinenräume geben. Der Neubau wird das dritte Studierendenwohnheim auf der Ginnheimer Landstraße sein. Es entsteht in direkter Nachbarschaft zum Institut für Sportwissenschaften der Goethe Universität.

Das Wohnheim zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass die beiden Häuser Passivhäuser sind. Durch ihre Bauweise, die an bestimmte Standards gekoppelt ist, verfügen diese über eine außerordentlich gute Wärmedämmung. Ein Wärmetauscher sorgt für frische Luft – dadurch geht wesentlich weniger Wärme verloren. Durch die Wärmedämmung und mittels Sekundärquellen, wie Sonneneinstrahlung, können die Häuser oftmals auf herkömmliche Heizungen verzichten und sind somit weitaus ökologischer. Zusätzlich werden die Gebäude mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet. Diese erzeugt Strom durch Sonnenstrahlen, welche auf die Solarzellen treffen.

Dass bezahlbarer Wohnraum knapp ist, spüren vor allem die über 60 000 Studierenden in Frankfurt. Zu Beginn eines neuen Semesters sind viele junge Menschen auf der Suche nach einem WG-Zimmer oder hoffen auf ein Zimmer in einem Studierendenwohnheim. Der Geschäftsführer des Studentenwerks Frankfurt am Main, Konrad Zündorf, sagt zu dem Neubau: „Dies ist ein Meilenstein auf unserem Weg, im Rhein-Main-Gebiet jedem zehnten Studierenden einen Platz in einem öffentlich geförderten Wohnheim mit günstigen Mieten anzubieten.“
 
9. August 2019, 10.39 Uhr
Ricarda Paul
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wohnen in Frankfurt
 
 
Stabsstelle Mieterschutz geht online
0
Unterstützung bei drohender Entmietung
Für von Verdrängung bedrohte Mietpersonen und Hausgemeinschaften in Frankfurt gibt es online jetzt Hilfe: Auf einer Website der Stabsstelle Mieterschutz kann man sich über Rechte und Möglichkeiten informieren und geeignete Kontakte für Probleme finden. – Weiterlesen >>
Text: Laura Genenz / Foto: Pexels
 
 
Planungsdezernent Josef bewilligt Fördergelder
0
30 Millionen für die Platensiedlung
Die Platensiedlung erstrahlt bald im neuen Glanz: Die Siedlung in Ginnheim wird verdichtet und modernisiert. Im Fokus steht mehr bezahlbarer Wohnraum. Nun hat Planungsdezernent Mike Josef (SPD) 30 Millionen Euro für das Projekt bewilligt. – Weiterlesen >>
Text: Ricarda Paul / Foto: Planungsdezernent Mike Josef mit Geschäftsführer der ABG Frankfurt Holding, Frank Junker © Stadtplanungsamt Frankfurt
 
 
Fachtagung zum Thema Grund- und Wohnraumbesitz
0
Verpflichtet Eigentum zu bezahlbarem Wohnen?
Eigentum verpflichtet – am 26.9. findet eine interdisziplinäre Fachtagung an der Frankfurt University of Applied Sciences (FUAS) statt, die sich mit dem Spannungsfeld von Wohneigentum und Gemeineigentum auseinandersetzt. – Weiterlesen >>
Text: Ricarda Paul / Foto: Kevin Rupp/Frankfurt UAS
 
 
 
Landesregierung stellt Pläne zum Mieterschutz vor
1
„Temporäre Lösung für die angespannte Wohnungsmarktsituation“
Wirtschafts- und Wohnungsbauminister Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen) hat am vergangenen Freitag die Pläne der Landesregierung zum Schutz von Mieterinnen und Mietern vorgestellt. Die CDU Frankfurt begrüßt die Pläne, Kritik gibt es von der SPD. – Weiterlesen >>
Text: lag / Foto: red
 
 
Entwicklung des Schönhof-Viertels in Bockenheim
0
2000 neue Wohnungen auf dem Siemens-Areal
In Bockenheim sollen südlich der Rödelheimer Landstraße 2000 Wohnungen, mehrere Kitas, eine Schule, ein Nahversorgungszentrum und ein Hotel entstehen. Am vergangenen Freitag wurde das Projekt im Rahmen eines Nachbarschaftsfest vorgestellt. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Stadt Frankfurt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  38 
 
Wohnen in Frankfurt
Unser Sonderheft "Wohnen in Frankfurt" zeigt, wie man ohne Umwege und versteckte Kosten zur Traumimmobilie kommt. In dieser Rubrik finden Sie weitere Nachrichten und Informationen zu diesem Thema.