Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wohnen in Frankfurt
 

Kundgebungen am Samstag

0

Demonstrationen verliefen allesamt friedlich

Foto: © Bernd Kammerer
Foto: © Bernd Kammerer
Am Samstag fanden in der Innenstadt gleich mehrere Demonstrationen und Kundgebungen statt, die allesamt friedlich verliefen. Dabei war die Demonstrationen „Mietenwahnsinn“ die größte und setzte sich aus drei Sternmärschen zusammen.
„Untragbar! Gegen den Mietwahnsinn“, „Wohnungsnot hat immer politische Ursachen“ oder „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“ stand auf den Plakaten der Protestierenden, die am Samstag durch die Stadt zogen. Für die Demonstration „Mietenwahnsinn stoppen“ hatten die Organisatoren mit etwa 5000 Menschen gerechnet – und genauso viele nahmen nach Angaben der Polizei auch teil.




© Bernd Kammerer

Die Teilnehmer wollten mit den drei Sternmärschen „Gegen den Mietwahnsinn im Frankfurter Westen“, „Gegen Mieterhöhung und Verdrängung“ und „Mietwahnsinn – Hessen“ eine Woche vor den Landtagswahlen auf ihre Existenznöte hinweisen, die durch die steigenden Mietpreise verursacht werden. Die Märsche starteten getrennt voneinander in den Stadtteilen Rödelheim, Bockenheim und Bornheim, trafen am Hauptbahnhof aufeinander und zogen gemeinsam weiter zum Roßmarkt, wo es eine Kundgebung gab.

Die Demonstrationen verliefen laut Polizeiangaben allesamt friedlich. Lediglich im Bereich des Willy-Brandt-Platzes kam es vereinzelt zu Auflageverstößen in Form von Abrennen von Rauchtöpfen. Weil dies eine Ordnungswidrigkeit darstellte, dokumentierte die Polizei die Vorfälle. Die Versammlungsleiterin erklärte die Kundgebung gegen 17 Uhr dann zu Ende.




© Bernd Kammerer

Die Kundgebung mit dem Titel „Gegen die Islamisierung des Abendlandes“ der Patrioten für Deutschland lockte hingegen nur acht Teilnehmer auf den Opernplatz. Gleichzeitig fand eine Mahnwache zum Thema „Protest gegen Rechtspopulismus und Verharmlosung der Naziverbrechen“ im Bereich der Taunusanlage Ecke Opernplatz statt, die von rund 300 Menschen besucht wurde. Beide Veranstaltungen verliefen ebenso friedlich.
22. Oktober 2018
ms
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wohnen in Frankfurt
 
 
ABG Frankfurt Holding und Stadt einig
0
Zehn Jahre Mietenstopp und mehr geförderte Wohnungen
Die Stadt Frankfurt und die ABG Frankfurt Holding haben sich bei der Aufsichtsratssitzung auf zwei Dinge geeinigt: Der Mietenstopp wird zeitlich auf zehn Jahre ausgeweitet und es soll künftig höhere Förderquoten für geförderte Wohnungen geben. – Weiterlesen >>
Text: ms/ffm / Foto: nb
 
 
22.000 Unterschriften für den Mietentscheid
0
Teilerfolg beim Kampf um günstiges Wohnen
Das Bündnis „Frankfurter Mietentscheid“ hat sein Ziel erreicht: Bis zum Stichtag am 12. Dezember wurden genug Unterschriften für einen Bürgerentscheid gesammelt. Das selbsternannte Ziel von 20.000 Unterschriften hat die Initiative dabei übertroffen. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: nb
 
 
Peter Feldmann setzt Spatenstich in Nied
0
ABG startet mit dem Bau von 75 Mietwohnungen
Seit vielen Jahren laufen die Planungen für die Bebauung des „Nieder Lochs“. Am Donnerstagvormittag haben der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldman und ABG-Geschäftsführer Frank Junker den Spatenstich für den ersten Bauabschnitt gesetzt. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Stadt Frankfurt/Heike Lyding
 
 
 
Wohnen für alle
0
Ein neues Frankfurt
Peter Cachola Schmal ist nicht nur Direktor des Deutschen Architekturmuseums – er will nebenbei auch den Frankfurter
Wohnungsmarkt revolutionieren. Seine Ideen hat er im Interview mit dem JOURNAL FRANKFURT vorgestellt. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: © Harald Schröder
 
 
600 Wohnungen im neuen Quartier
0
Ein Wohnturm nahe dem Hauptbahnhof
In der Nähe des Hauptbahnhofs soll in den nächsten Jahren ein neues Wohnquartier mit bis zu 600 Appartements entstehen. Blickfang soll der 140 Meter hohe Wohnturm werden. Welches Architektenbüro ihn bauen darf, wurde nun in einem Wettbewerb entschieden. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: © Mecanoo
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  33 
 
Wohnen in Frankfurt
Am 3. Mai 2018 erscheint eine Neuauflage unseres Sonderheftes "Wohnen in Frankfurt". Hier finden Sie weitere Nachrichten und Informationen zu diesem Thema.

Twitter Activity