Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wohnen in Frankfurt
Startseite Alle NachrichtenWohnen in Frankfurt
Grundsteinlegung am Honselldreieck
 

Grundsteinlegung am Honselldreieck

0

Ein Ruck geht durchs Hafenpark Quartier

Foto: B&L Gruppe/Albert Speer + Partner GmbH
Foto: B&L Gruppe/Albert Speer + Partner GmbH
In der Nähe der EZB entstehen auf dem Honsell-Dreieck in vier Bauabschnitten insgesamt 600 Eigentums- und Mietwohnungen, Geschäfte, eine Kita und ein Scandic-Hotel. Am Mittwoch fand eine Grundsteinlegung statt.
Am sogenannten Honsell-Dreieick entsteht das 184.000 Quadratmeter große Hafenpark Quartier, das in vier Bauabschnitten errichtet werden soll. Die Hamburger B&L Gruppe ist der Projektentwickler des Hafenpark Quartiers, zu dem Miet- und Eigentumswohnungen, Hotels, Büros, ein Boardinghouse sowie Nahversorgungseinrichtungen und Gastronomieflächen gehören werden. Am Mittwoch wurde der Grundstein für den ersten Bauabschnitt, ein Gebäudensemble, gelegt. Die Fertigstellung der teils freien und teils geförderten 320 Wohnungen wird für das vierte Quartal 2019 erwartet. Das Ensemble besteht aus zwei sieben- beziehungsweise achtgeschossigen Neubauten, in denen auf insgesamt 35.500 Quadratmetern Wohnungen, eine Kindertagesstätte für über 100 Kinder im Alter von ein und sechs Jahren, ein Bio-Supermarkt und eine Bäckerei im Erdgeschoss sowie eine Quartiersgarage mit rund 220 Stellplätzen vorgesehen sind. Die Entwürfe stammen von den Architekturbüros Albert Speer & Partner aus Frankfurt und dem Hamburger Büro Prasch Buken Partner & Felsensteinproject.

„Gemeinsam mit den Verantwortlichen der Stadt haben wir das Hafenpark Quartier entwickeln können. Hier entsteht in den nächsten Jahren ein urbanes Quartier“, sagt Thorsten Testorp, Geschäftsführender Gesellschafter der B&L Gruppe.

Planungsdezernent Mike Josef (SPD) kommt dieses Bauvorhaben gelegen: „Mich freut sehr, dass hier in schöner zentraler Lage, in unmittelbarer Nähe zu Main, EZB und Hafenpark dringend benötigte Mietwohnungen entstehen. Die Entwicklung stellt eine effiziente Nutzung des Bodens ohne zusätzliche Flächenversiegelung dar, da eine bislang gewerblich genutzte Konversionsfläche nun für den Wohnungsbau umgewidmet wird.“

Noch in diesem Jahr soll der Baubeginn für den zweiten Bauabschnitt auf dem insgesamt 29.200 Quadratmeter großen Areal am Mainufer erfolgen. Es werden 280 Eigentumswohnungen und ein Scandic Hotel mit 505 Zimmern und einem Konferenzbereich sowie eine weitere Tiefgarage mit 320 Stellplätzen entstehen. Die Entwürfe stammen von dem renommierten Architekturbüro Hadi Teherani aus Hamburg, das sich bei einem Architekturwettbewerb im vergangenen Jahr durchsetzen konnte.
Zu den weiteren Bauabschnitten gehört ein Bürocampus an der Hanauer Landstraße mit 56.000 Quadratmetern sowie ein Hotel und ein Boardinghouse auf dem sogenannten Molenkopf an der neuen Osthafenbrücke. Noch in diesem Jahr soll für das Gebäude auf dem Molenkopf ein Architekturwettbewerb ausgelobt werden. Zu dem Investionsvolumen für das Hafenpark Quartier wurden keine offiziellen Angaben gemacht.
11. April 2018
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wohnen in Frankfurt
 
 
Mehr bezahlbarer Wohnraum für Frankfurt
0
Mike Josef bewilligt Fördermittel in Millionenhöhe
Bezahlbarer Wohnraum ist derzeit in Frankfurt schwer zu finden. Das soll sich ändern: Planungsdezernent Mike Josef hat Fördermittel in Millionenhöhe bewilligt, um Förderprogramme für günstige Wohnungen zu unterstützen. – Weiterlesen >>
Text: Martina Schumacher / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Im Lyoner Quartier entsteht bis 2021 eine neue Immobilie. Heißen soll sie Kanso, angelehnt an die japanische Gestaltungslehre. Vor allem Einfachheit zeichnet das hybride Objekt aus. Die Verantwortlichen wollen so einen neuen Standard etablieren. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: Fox 1 GmbH
 
 
12-Punkte-Plan für bezahlbare Mieten
1
SPD will Auszeit in der Mietpreisentwicklung erreichen
In einem mehrseitigen Papier fordert die SPD eine Mietenwende. Der hessische Landtagsabgeordnete Thorsten Schäfer-Gümbel will den Verdrängungswettbewerb von Normalverdienern in Ballungsgebieten aufhalten. Oberbürgermeister Peter Feldmann begrüßt die Vorschläge seiner Partei. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: nb
 
 
 
Initiative Mietentscheid sammelt Unterschriften
0
Der Kampf für günstigeres Wohnen
Mindestens 20.000 Unterschriften braucht das Mietentscheidbündnis, damit sich das Stadtparlament mit seinen Forderungen zu bezahlbarem Wohnraum auseinandersetzt. Die ABG Frankfurt soll nur noch günstige Wohnungen schaffen. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: nb
 
 
Nach guter Jahresbilanz die 5-Jahres-Perspektive
0
ABG will 10.000 Neubauwohnungen errichten
Rund 2,8 Miilarden Euro will die ABG Frankfurt Holding in den kommenden fünf Jahren investieren und plant, 10.000 Wohnungen fertigzustellen. Für das Jahr 2017 hat das städtische Unternehmen eine positive Bilanz vorgelegt. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: leg
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  32 
 
Wohnen in Frankfurt
Am 3. Mai 2018 erscheint eine Neuauflage unseres Sonderheftes "Wohnen in Frankfurt". Hier finden Sie weitere Nachrichten und Informationen zu diesem Thema.

Twitter Activity