Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wohnen in Frankfurt
Startseite Alle NachrichtenWohnen in Frankfurt
Gewinner von Architekturwettbewerb stehen fest
 

Gewinner von Architekturwettbewerb stehen fest

0

Wohnen für Alle im Hilgenfeld

Foto: Duplex Architekten
Foto: Duplex Architekten
„Wohnen für Alle: Neues Frankfurt 2018“ heißt der Architekturpreis des Planungsdezernats Frankfurt, des Deutschen Architekturmuseums und weiteren Partnern. 107 Architekturbüros gingen an den Start, vier der Projekte stehen nun bald zur Realisierung bereit.
Auf einer 14 Hektar großen Fläche im Baugebiet Hilgenfeld am Frankfurter Berg sollen 850 Mietwohnungen entstehen. 40 Prozent der Fläche werden für geförderten Wohnraum zur Verfügung gestellt, von denen wiederum 15 Prozent für gemeinschaftliche und genossenschaftliche Wohnprojekte dienen werden.

Zur Gestaltung von vier Baufeldern wurden Architekturbüros in ganz Europa dazu aufgerufen, ihre bereits realisierten Wohnungsbauprojekte einzureichen, die sie in der Realisierung als bezahlbar aber gleichzeitig hochwertig bezeichnen würden. 107 Architekturbüros mit insgesamt 131 Projekten bewarben sich. Zehn der Projekte wurden vom Planungsdezernat Frankfurt, dem Deutschen Architekturmuseum, der ABG Frankfurt Holding, dem Deutschen Städtetag, der Bundesstiftung Baukultur und der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen ausgewählt und mit einem Preis der Stadt Frankfurt ausgezeichnet.

Nun wurden insgesamt vier der finalen Wettbewerbsbeiträge gekürt. Für die Baufelder 3 und 4 stehen die zu realisierenden Projekte fest, bei den Baufeldern 1 und 2 konnte seitens der Jury bisher keine Entscheidung gefällt werden. Auf dem Baufeld 3 findet der Entwurf von Duplex Architekten AG aus Zürich Platz, auf dem Baufeld 4 der Entwurf der Architekten von Schneider+Schumacher aus Wien und Frankfurt. Überarbeitungsbedarf herrscht für zwei Projekte von Architekten aus den Niederlanden und Frankreich. Diese sollen anschließend auf den zwei übrigen Baufeldern realisiert werden.

Ab dem 12. April werden die Bauprojekte in einer Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum vorgestellt sowie in einem Katalog zusammengefasst.
4. März 2019
jwe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wohnen in Frankfurt
 
 
Neuer Hochhausrahmenplan soll 2021 feststehen
0
Keine neuen Wohntürme für Frankfurt
An der Frankfurter Skyline werden wohl keine neuen Wohntürme wachsen. Die Stadt möchte künftig vor allem Bürotürme und gemischt genutzte Hochhäuser bauen. Der neue Hochhausrahmenplan soll bis zum Jahr 2021 feststehen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: JOURNAL FRANKFURT
 
 
Tarek Al-Wazirs Wohungspolitik sorgt für Kritik
0
Kein Verbot von Zweckentfremdung
Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen) ist gegen ein Verbot von Zweckentfremdung in Frankfurt. Außerdem soll in einigen Stadtteilen die Mietpreisbremse aufgehoben werden. Kritiker werfen ihm vor, die Lebensrealtitäten in Frankfurt zu verkennen. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Bündnis 90/Die Grünen Hessen
 
 
Der ehemalige Rechtsanwalt Kai Schönbach leitet die neue Stabsstelle für Mieterschutz. Im Gespräch mit dem JOURNAL FRANKFURT hat er erzählt, welche Aufgaben auf ihn zukommen und wie Leerstände vermieden werden könnten. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Stadt Frankfurt/Holger Menzel
 
 
 
Seit Jahren steht das knapp 4000 Quadratmeter große sogenannte Gaumer-Grundstück zwischen Berger Straße und Ringelstraße leer. Nun soll das Areal bebaut werden. Bis 2022 sollen neben Wohnungen auch ein Supermarkt und eine Kita entstehen. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: FBW Projektbau GmbH
 
 
Stabsstelle für Mieterschutz vorgestellt
1
Neue Anlaufstelle für Mieter
Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) und Planungsdezernent Mike Josef (SPD) haben am Freitag die neue städtische Stabsstelle für Mieterschutz vorgestellt. Sie soll Mieter unterstützen und zwischen Mietern und Vermietern vermitteln. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: OB Peter Feldmann und Mike Josef mit Leiter der Stabsstelle Mieterschutz, Kai Schönbach, und Stellvertreterin Katharina Stier. Copyright Stadt Frankfurt/Holger Menzel
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  34 
 
Wohnen in Frankfurt
Unser Sonderheft "Wohnen in Frankfurt" zeigt, wie man ohne Umwege und versteckte Kosten zur Traumimmobilie kommt. In dieser Rubrik finden Sie weitere Nachrichten und Informationen zu diesem Thema.