Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wohnen in Frankfurt
Startseite Alle NachrichtenWohnen in Frankfurt
Empirica-Studie prognostiziert Mietpreismäßigung
 

Empirica-Studie prognostiziert Mietpreismäßigung

0

Hat der Mietenwahnsinn bald ein Ende?

Foto: Unsplash/Jan Philipp Thiele
Foto: Unsplash/Jan Philipp Thiele
Die steigenden Mietpreise in Frankfurt sind ein bekanntes und viel diskutiertes Problem. Diesen Samstag gehen wieder Menschen dagegen auf die Straßen. Möglicherweise ist jedoch Hoffnung in Sicht: Eine Studie des Immobilien-Analysehauses Empirica verspricht Besserung.
Am kommenden Samstag, 6. April, wird in verschiedenen Städten in Europa gegen den Mietenwahnsinn demonstriert. Eine neue Studie zeigt jetzt, dass die Demonstranten bald Grund zur Freude haben könnten. Denn die Studie „Don’t Panic: Der #Mietenwahnsinn geht absehbar zu Ende“ des Immobilien-Analysehauses Empirica prognostiziert einen Stopp des Mietpreisanstieges – auch in Frankfurt.

Mehrere Faktoren sprechen der Studie zufolge für eine baldige Mäßigung der Mietsteigerung. Einer dieser Faktoren ist die Tatsache, dass sich die Zahl der fertiggestellten Wohnungen von 159 000 innerhalb der letzten zehn Jahre auf 300 000 Einheiten im Jahr 2018 gesteigert hat. Das bedeutet: Die Bautätigkeit wurde fast verdoppelt und Angebot und Nachfrage gleichen sich immer weiter an. Außerdem gehen die Autoren der Studie davon aus, dass die Zuwanderung und somit auch der Bedarf an Wohnraum insgesamt sinken wird, da mehr Familien sowie Geringverdiener ins Umland weichen. Als dritten Faktor für eine zukünftige Mäßigung der Mietsteigerung, gibt die Forschung die drohende Konjunktureintrübungen an, die „den Deutschen die Wanderlust bald weiter verderben“ wird.

Eine Mäßigung der Mietpreise ist aber nicht automatisch gleichbedeutend mit einer Senkung der Mietpreise. Um diese zu erreichen, gebe es zwei Möglichkeiten: „Entweder es werden dort, wo Knappheiten bestehen, (versehentlich) mehr Wohnungen neu errichtet, als es der Zusatz-Bedarf erfordert, oder es wird möglich, das Zusatz-Angebot zu erheblich niedrigeren Herstellungs- kosten zu realisieren.“
4. April 2019
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wohnen in Frankfurt
 
 
Bauprojekt im Allerheiligenviertel empört Linke
0
Michael Müller: „Hier muss niemand wachgeküsst werden“
Unter dem Projektnamen „Downtown 21“ entwickelt der Immobilienvermittler Main(t)raum GmbH ab Sommer 2019 ein neues Wohn- und Geschäftshaus im Allerheiligenviertel. 30 neue Wohnungen sollen das Viertel beleben. Die Linke übt Kritik an dem Bauvorhaben. – Weiterlesen >>
Text: Julia Heßler / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Bei den Bewohnerinnen und Bewohnern der Hebelstraße geht die Angst vor Luxussanierungen um. Sie werfen Jan Schneider (CDU) vor, von dem Vorkaufsrecht kein Gebrauch zu machen. Jetzt äußert sich der Sprecher des Baudezernenten zu den Vorwürfen. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Stadt Frankfurt/Alexander Paul Englert
 
 
2018 wurden in Hessen knapp 25 000 Wohnungen genehmigt – doch der Bedarf liegt bei 37 000. Der Mangel an Grundstücken und hohe Baukosten bremsen den Wohnungsbau, sagt die Arbeitsgemeinschaft der Wohnungs- und Immobilienverbände Hessen (AWI). – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Demonstration der Anwohner im Nordend
0
Angst vor Luxussanierungen
Vergangenes Wochenende protestierten Mieterinnen und Mieter aus dem Stadtteil Nordend gegen die mangelhafte Umsetzung der Mileuschutzsatzung. Etwa 70 Protestierende hatten sich am Merianplatz versammelt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Römer-Koalition findet keine Einigung
0
Das Stadtentwicklungskonzept ist gescheitert
Seit Jahren wurde daran gearbeitet, nun ist es gescheitert: Das Stadtentwicklungskonzept wird nicht verabschiedet, weil die Römer-Koalition keine Einigung findet. Dafür ausschlaggebend ist der Pfingstberg, an dem die SPD einen neuen Stadtteil bauen will. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: nil
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  36 
 
Wohnen in Frankfurt
Unser Sonderheft "Wohnen in Frankfurt" zeigt, wie man ohne Umwege und versteckte Kosten zur Traumimmobilie kommt. In dieser Rubrik finden Sie weitere Nachrichten und Informationen zu diesem Thema.