Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wohnen in Frankfurt
Startseite Alle NachrichtenWohnen in Frankfurt
Bauprojekt auf dem ehemaligen Woolworthareal
 

Bauprojekt auf dem ehemaligen Woolworthareal

1

Wohnen im Mainwald im Lyoner Quartier in Niederrad

Foto: LBBW Immobilien Management GmbH
Foto: LBBW Immobilien Management GmbH
Mit Spannung wurde die Entwicklung des ehemaligen Woolworthareals im Lyoner Quartier erwartet. Aus dem Projekt "Green Gate" wurde jetzt "Mainwald" und die LBBW Immobilien Management GmbH will dort 700 Wohneinheiten errichten.
Das Grundstück an der Lyoner Straße 54 gilt als Filetstück, liegt es doch unmittelbar am Rande des Stadtwalds. Somit ist nicht nur die Nähe zur Natur gegeben, auch die Verkehrsanbindung ist günstig. Noch im ersten Quartal dieses Jahres soll der Baubeginn des Projektes „Mainwald“ starten. Auf dem rund drei Fußballfelder großen Areal, auf dem einstmals die Deutschlandzentrale des Woolworth-Unternehmens stand (Wir erinnern uns: hier wurden auch Frankfurter Tatortfolgen gedreht), sollen bis 2020 n die 700 Wohneinheiten entstehen. Anfang März hat die Vermarktung von 104 Eigentumswohnungen durch Ballwanz begonnen, die im ersten Bauabschnitt entstehen sollen. Die mit Fußbodenheizung und Vollholzparkett ausgestatteten Wohnungen, die sich auf vier Stadthäuser verteilen sollen, werden im Internet für 315.000 bis 795.000 Euro angepriesen.

Die LBBW Immobilien Management GmbH möchte auf dem Areal mehrere Häuser nach Plänen des Frankfurter Büros Planquadrat realisieren. So sind nach den ersten 104 Eigentumswohnungen noch mehr als 200 Mietwohnungen und 300 Apartments, die auf Zeit vermietet werden, geplant und zum Abschloss sollen auf dem insgesamt 21.000 Quadratmeter großen Areal weitere 105 Eigentumswohnungen folgen.
2. März 2018
Nicole Brevoord
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
jensbest am 2.3.2018, 22:29 Uhr:
Wir brauchen in Frankfurt keine Eigentumswohnungen und erst recht keine "auf Zeit vermietete Apartments" – Es braucht bezahlbaren Wohnraum. Die Bürostadt in ein Luxus-Quartier umzubauen, ist völlig an der Realität vorbei.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wohnen in Frankfurt
 
 
522 Wohnungen entstehen am Güterplatz
0
Das neue Entrée zum Europaviertel
Frankfurt braucht dringend Wohnraum, am besten bezahlbaren. So ganz werden die am Güterplatz bis 2021 entstehenden 522 Wohneinheiten aber nicht der Lebensrealität der meisten Frankfurter entsprechen. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: nb
 
 
Wohnen für alle? Wie, zeigt das DAM
1
Wettbewerb für bezahlbares und gutes Wohnen
Die Stadt, das Deutsche Architekturmuseum und die ABG Frankfurt Holding loben einen Preis für bezahlbares und gutes Wohnen aus. 108 Architektenbüros Büros bewarben sich, drei Entwürfen werden am Hilgenfeld umgesetzt. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Jörg Hempel (Büro Schneider + Schumacher)
 
 
Die Altstadt kann erkundet werden
4
Der Bauzaun ist weg
Am Mittwochnachmittag wird der Bauzaun der neuen Altstadt entfernt. Ein Meilenstein bei der Entwicklung des Dom-Römer-Areals, der auch bedeutet, dass die Frankfurter Bürger die Altstadt für sich entdecken können. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Harald Schröder
 
 
 
Gespräch zwischen Jürgen Groß und Mike Josef
0
Warum "Bauen, bauen, bauen" nicht die Lösung sein kann
Projektentwickler Jürgen Groß (Groß + Partner) und Planungsdezernent Mike Josef (SPD) sprechen im neuen Heft "Wohnen in Frankfurt" über den Boom des Wohnungsbaus und steigende Preise. Ein Auszug. – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer / Foto: Harald Schröder
 
 
Die Arbeiten in der Baugrube sind abgeschlossen, jetzt liegt auch die Baugenehmigung vor, so dass der Hotel- und Wohnturm One Forty West in der Senckenberganlage bis Anfang 2020 entstehen kann. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: Commerz Real
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  31 
 
Wohnen in Frankfurt
Am 3. Mai 2018 erscheint eine Neuauflage unseres Sonderheftes "Wohnen in Frankfurt". Hier finden Sie weitere Nachrichten und Informationen zu diesem Thema.

Twitter Activity