Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wohnen in Frankfurt
Startseite Alle NachrichtenWohnen in Frankfurt
Bauprojekt „Marie“ statt Marienkrankenhaus
 

Bauprojekt „Marie“ statt Marienkrankenhaus

0

Im Nordend entstehen 236 Wohnungen

Foto: HHVision
Foto: HHVision
Auf dem Areal des ehemaligen Marienkrankenhauses im Nordend sollen bis Ende 2021 insgesamt 236 Wohneinheiten entstehen. Der Entwickler Instone Real Estate rechnet mit einem Verkaufsvolumen von 200 Millionen Euro.
Marie, so heißen nicht nur viele Kinder im Nordend, so lautet auch der Name eines großen Bauprojekts, das auf dem Grundstück des einstigen Marienkrankenhauses entstehen soll. Bis 2021 sollen insgesamt 236 Wohneinheiten errichtet werden. „Mit unserem Projekt im Nordend möchten wir attraktiven und zeitgemäßen Wohnraum im begehrten Frankfurter Stadtteil schaffen“, sagt Andreas Gräf von der Instone Real Estate Group, einem börsennotierten Wohnentwickler, der von einem erwarteten Verkaufsvolumen von über 200 Millionen Euro ausgeht.
Geplant ist ein autofreies Quartier mit geschütztem Innenhof. Neben besagten 236 Wohneinheiten sollen auch zwei Kindertagesstätten und 235 Tiefgaragen-Stellplätzen errichtet werden. Die insgesamt 181 Eigentumswohnungen im Projekt „Marie“ entstehen im Neubau. Geplant sind 1- bis 6-Zimmerwohnungen die zwischen 46 und 219 Quadratmeter groß sein sollen. Das Gebäude soll zumindest von außen die ursprüngliche Architektur nachempfinden. Instone hat bereits mit dem Vertrieb begonnen. Der Entwickler wird darüber hinaus auch im Rahmen eines Revitalisierungsprojekts im ehemaligen Schwesternwohnheim 55 geförderte Mietwohnungen und eine zweite Kindertagesstätte, die nach Fertigstellung an die kommunale Wohnungsbaugesellschaft ABG Frankfurt übergeben werden, errichten. Ein Teil der Eigentumswohnungen im Projekt „Marie“ wird auch als geförderter Wohnungsbau realisiert.

Der Baufortschritt verläuft ganz nach Plan, demnächst stehen die Rohbauarbeiten an. Die Fertigstellung wird voraussichtlich bis Ende 2021 erfolgen.
11. Juli 2018
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wohnen in Frankfurt
 
 
In Bockenheim sollen 2000 Wohnungen entstehen
0
Aus dem Siemensstandort wird das Schönhof-Viertel
Aus einem ungenutzten Industriestandort soll an der Rödelheimer Landstraße ein lebendiges Wohnquartier entstehen. Bis 2024 wollen die Nassauische Heimstätte/ Wohnstadt und Instone Real Estate 2000 Wohnungen, eine Schule und Kitas bauen. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: nb
 
 
522 Wohnungen entstehen am Güterplatz
0
Das neue Entrée zum Europaviertel
Frankfurt braucht dringend Wohnraum, am besten bezahlbaren. So ganz werden die am Güterplatz bis 2021 entstehenden 522 Wohneinheiten aber nicht der Lebensrealität der meisten Frankfurter entsprechen. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: nb
 
 
Wohnen für alle? Wie, zeigt das DAM
1
Wettbewerb für bezahlbares und gutes Wohnen
Die Stadt, das Deutsche Architekturmuseum und die ABG Frankfurt Holding loben einen Preis für bezahlbares und gutes Wohnen aus. 108 Architektenbüros Büros bewarben sich, drei Entwürfen werden am Hilgenfeld umgesetzt. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Jörg Hempel (Büro Schneider + Schumacher)
 
 
 
Die Altstadt kann erkundet werden
4
Der Bauzaun ist weg
Am Mittwochnachmittag wird der Bauzaun der neuen Altstadt entfernt. Ein Meilenstein bei der Entwicklung des Dom-Römer-Areals, der auch bedeutet, dass die Frankfurter Bürger die Altstadt für sich entdecken können. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Harald Schröder
 
 
Gespräch zwischen Jürgen Groß und Mike Josef
0
Warum "Bauen, bauen, bauen" nicht die Lösung sein kann
Projektentwickler Jürgen Groß (Groß + Partner) und Planungsdezernent Mike Josef (SPD) sprechen im neuen Heft "Wohnen in Frankfurt" über den Boom des Wohnungsbaus und steigende Preise. Ein Auszug. – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer / Foto: Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  31 
 
Wohnen in Frankfurt
Am 3. Mai 2018 erscheint eine Neuauflage unseres Sonderheftes "Wohnen in Frankfurt". Hier finden Sie weitere Nachrichten und Informationen zu diesem Thema.

Twitter Activity