Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wohnen in Frankfurt
Startseite Alle NachrichtenWohnen in Frankfurt
ABG feiert Richtfest im Lyoner Quartier
 

ABG feiert Richtfest im Lyoner Quartier

0

118 Mietwohnungen entstehen im Wohnpark

Foto: Nicole Brevoord
Foto: Nicole Brevoord
Bis zum Februar 2019 realisiert die ABG Frankfurt Holding in der Lyoner Straße 118 Mietwohnungen in Passivhausbauweise, von denen mehr als 50 Prozent im Mittelstandsprogramm der Stadt gefördert werden.
Frank Junker sieht sich in seiner Einschätzung bestätigt: Schon sehr früh hatte der Geschäftsführer der ABG Frankfurt Holding die Bürostadt Niederrad, die längst Lyoner Quartier heißt, als einen guten Standort für den Wohnungsbau betrachtet. Vier Projekte realisiert die ABG Frankfurt Holding in dem Quartier mit insgesamt 700 Wohnungen und investiert laut Junker insgesamt 250 Millionen Euro in den Stadtteil, der sich vom Bürostandort in ein gemischtes Quartier verwandelt. „Andere Investoren sind unserem Beispiel gefolgt und setzen nun auch auf die Bürostadt“, sagt Junker. Während gegenüber in der Lyoner Straße schon Familien in das erste abgeschlossene ABG-Objekt eingezogen sind und dort auch die Kita nutzen können, wird derzeit auf der anderen Seite der Straßenbahnschienen in der Lyoner Straße 54-56 noch gebaut. Sechs Monate nach dem ersten Spatenstich konnte am Donnerstag das Richtfest für den „Wohnpark Lyoner Straße“ gefeiert, wo bis Anfang 2019 insgesamt 118 Mietwohnungen entstehen sollen.





Der Wohnpark besteht aus zwei in Passivbauweise errichteten Gebäuden mit jeweils acht Stockwerken. Es werden Zwei- bis Fünf-Zimmerwohnungen angeboten und laut Junker zahlt man für die mehr als 50 Prozent der Wohnungen, die im Mittelstandsprogramm der Stadt gefördert werden, 8,50 Euro pro Quadratmeter und in den ungeförderten Wohnungen 12 Euro. „Durch die Passivhausbauweise halten sich die Nebenkosten, die zweite Miete also, in Grenzen“, sagt Frank Junker.

Alle Wohnungen werden barrierefrei erschlossen sein und sind mit Balkon, Mietergärten oder Dachterrassen ausgestattet. Der Stadtwald liegt in unmittelbarer Nähe und die S-Bahnstation Niederrad Bahnhof ist fußläufig erreichbar. 19 Wohnungen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nutzbar. Der Wohnpark wurde vom Architekturbüro Berghof & Haller entworfen und Groß und Partner fungiert als Generalübernehmer.
„Wir wollen im Lyoner Quartier nicht Schlafstätten errichten, sondern eine gute Mischung schaffen“, sagt Frank Junker. Oberbürgermeister Peter Feldmann lobte das Bauprojekt und die allgemeine Entwicklung des Quartiers. Für den Wohnpark Lyoner Straße war ein ehemaliges Bürogebäude der Allianz abgerissen worden. In der Nachbarschaft entstehen Wohnungen in ehemaligen Bürokomplexen und die ABG Frankfurt hatte gar mit einem Kleingartenverein über eine Fläche verhandelt, um darauf die mittlerweile bereits fertiggestellten Wohnungen darauf zu errichten. „Hier wird soziale Verantwortung mit Klimaschutz verbunden“, stellte Feldmann heraus.

Zu den beiden Gebäuden des Wohnparks Lyoner Straße gehört auch eine Tiefgarage für 101 Stellplätze, fünf davon mit Ladestation für Elektroautos sowie 97 Fahrradstellplätze. Draußen soll es überdacht noch weitere 140 Stellplätze für Räder geben.
 
18. Januar 2018, 15.48 Uhr
Nicole Brevoord
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wohnen in Frankfurt
 
 
Am Donnerstag wurde der Grundstein für ein weiteres Wohnprojekt im Lyoner Quartier in Niederrad gelegt. Mit dem „Stadtwaldblick“ entstehen in dem Viertel bis zum kommenden Sommer 203 weitere Wohnungen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Sabine Antonius/© Nassauische Heimstätte
 
 
Die Bürger für Frankfurt-Fraktion im Römer (BFF), hat am Dienstag Pläne für ein neues Stadtquartier nahe der Deutschen Bundesbank vorgestellt. Bis zu 900 Wohneinheiten könnten entstehen, ein Flächentausch soll zusätzlich die Zukunft von vier Sportvereinen sichern. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Karl Richter Architekten
 
 
Hafenpark Quartier wächst
0
Neuer Büroturm im Ostend
Im Hafenpark Quartier wird ein 60 Meter hoher Büroturm entstehen: Das Frankfurter Architekturbüro Meixner Schlüter Wendt hat den Wettbewerb um das letzte Baufeld gewonnen. Die Fertigstellung ist für 2024/25 geplant. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Meixner Schlüter Wendt
 
 
 
Südlich des Rebstockparks sollen auf dem Gelände des Omnibusbetriebshofs der Frankfurter Verkehrsgesellschaft rund 2000 neue Wohnungen entstehen. Noch aber steht der neue Standort für das Busdepot nicht fest, eine Fläche in Rödelheim steht in Aussicht. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Institut für Stadtbaukunst
 
 
Genossenschaftliches Wohnprojekt
0
Über 50 neue Wohnungen in Niederrad
Der Rohbau nahe der ehemaligen Rennbahn steht: Das Wohnprojekt „BeTrift“ der Genossenschaft Wohngeno eG geht damit in die nächste Bauphase. Anfang 2021 soll das Gebäude, in dem 51 neue Wohnungen entstehen, bezugsfertig sein. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Wohngeno eG
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  40 
 
Wohnen in Frankfurt
Unser Sonderheft "Wohnen in Frankfurt" zeigt, wie man ohne Umwege und versteckte Kosten zur Traumimmobilie kommt. In dieser Rubrik finden Sie weitere Nachrichten und Informationen zu diesem Thema.