eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: So soll der 124 Meter hohe Turm einmal aussehen. © Sparda-Bank Hessen
Foto: So soll der 124 Meter hohe Turm einmal aussehen. © Sparda-Bank Hessen

Neuer Messeeingang Süd

Baubeginn für Sparda-Bank Tower

124 Meter hoch, 36 Geschosse, ein Hotel und viel Fläche zur Selbstnutzung: Die Sparda-Bank Hessen baut einen Büro- und Hotelturm im Europaviertel samt Messeeingang Süd. Am Mittwoch hat der Bau mit einem symbolischen Spatenstich begonnen.
Aktuell hat die Sparda-Bank Hessen ihren Sitz in der Osloer Straße; in ein paar Jahren soll sich dies jedoch ändern. Denn mit einem symbolischen Spatenstich hat am Mittwoch an der Emser Brücke im Europaviertel der Bau des sogenannten „Sparda-Bank Towers“ begonnen. Diesen will die Sparda-Bank zum großen Teil selbst nutzen, darüber hinaus sind in dem 124 Meter hohen Turm auch ein Hotel sowie Flächen zur Vermietung vorgesehen.

Geplant ist, so heißt es vonseiten der Sparda-Bank, die ersten knapp 20 der insgesamt 36 oberirdischen Geschosse als Hotel zu nutzen, dafür habe man bereits die Atlantic Hotel-Gruppe gewinnen können. Darüber stehen Etagen mit Büroflächen zur Verfügung – zur Selbstnutzung sowie zur Vermietung. Im Erdgeschoss wiederum ist neben dem Foyer, Tagungs- und Mehrzweckräumen auch eine Filiale der Sparda-Bank geplant.

In einem weiteren Schritt soll auch ein neuer Messeeingang Süd entstehen, der direkt mit dem Hochhaus verbunden sein wird. In diesem Rahmen soll ein viergeschossiges Gebäude entstehen, dass von der Messe genutzt und von Süden auf das Gelände der Messe führen wird. Die Fertigstellung soll 2025 erfolgen.

Der Tower wird von der Bremer Gustav Zech Stiftung Management GmbH entwickelt und errichtet und wurde nun von der Sparda-Bank erworben. Der Entwurf des Gebäudekomplexes stammt von Cyrus Moser Architekten aus Frankfurt, die unter anderem auch für den Senckenbergturm oder den Tower 90 verantwortlich zeichnen.
 
3. Februar 2022, 12.17 Uhr
sie
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Bauen & Wohnen
Zum 1. Juni tritt in Frankfurt ein neuer Mietspiegel in Kraft. Er soll für Transparenz zwischen Mietenden und Vermietenden sorgen. Im Vergleich zur letzten Erhebung sind die durchschnittlichen Mieten um knapp zehn Prozent gestiegen. Kritik kommt von mehreren Fachverbänden.
Text: sie / Foto: AdobeStock/fotolyse
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
21. Mai 2022
Journal Kultur-Tipps
Nightlife
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Skyline Summer Cruise
    Primus-Linie | 20.15 Uhr
  • GurLZzz Party Frankfurt
    Orange Peel | 23.00 Uhr
und sonst
  • Skylight-Tour
    Primus-Linie | 21.45 Uhr
  • Melli redet mit
    Kunstverein Familie Montez e.V. | 20.00 Uhr
  • 5. ABI Zukunft Frankfurt
    Eissporthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Gifted
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
  • Hole in Space / Me, My non-Self and I
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Król Roger
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Kunst
  • Grüner Himmel, Blaues Gras. Farben ordnen Welten
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
  • Goethe-Galerie
    Deutsches Romantik-Museum | 10.00 Uhr
Kinder
  • Die Zeit, die Stadt und Wir
    Schauspiel Frankfurt | 16.00 Uhr
  • 4. Teddybärenkonzert
    Staatstheater Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Aladin und die Wunderlampe
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tara Nome Doyle
    Mousonturm | 20.00 Uhr
  • The OhOhOhs
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
  • Adam Green
    Batschkapp | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Wer hat meinen Vater umgebracht / Das Ende von Eddy
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 20.00 Uhr
  • Peter Hacks: Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
Freie Stellen