eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: swissinteractive
Foto: swissinteractive

Biophiles Design

Klimaneutrales Büro soll bis 2024 im Ostend entstehen

Ein biophiles Bürogebäude für das Ostend: Bis 2024 soll ein neues Bürogebäude namens „ATREEUM“ mit rund 18 000 Quadratmetern Mietfläche im Ostend entstehen. Der Projektentwickler setzt dabei vor allem auf Nachhaltigkeit.
Auf einer Fläche von rund 5000 Quadratmetern soll an der Hanauer Landstraße bis 2024 ein neues Bürogebäude entstehen. Dem Bauvorhaben soll ein umfassendes Nachhaltigkeitskonzept zugrunde liegen, das sich unter anderem in einem biophilen Design äußern soll. Neben vielen durch Regenwasserspeicher bewässerten Grünflächen im Inneren, soll die Temperatur im Gebäude über energieeffiziente Gaswärmepumpen und Deckensegel reguliert werden. Den dafür benötigten Strom soll die hauseigene Photovoltaikanlage liefern können. Laut des Projektentwicklers OFB werde das Büroobjekt somit über den Bau und den Lebenszyklus hin CO2-Neutral sein. Die meisten der 219 entstehenden Tiefgaragenplätze sollen zudem über Ladeanschlüsse für Elektroautos verfügen.

Das Landschaftsarchitekturbüro KuBuS Freiraumplanung entwarf das Konzept des biophilen Designs. Dachgärten, Pergolen und Pavillons sollen das Gebäude schmücken und wetterfeste Außenbereiche das Arbeiten im Freien ermöglichen. Das Projekt nimmt am städtischen Förderprogramm „Frankfurt frischt auf“ teil, das innerstädtische Grünflächen zur Reduzierung der Stadtwärme fördert.

Der Grundstein für den Bau wurde zusammen mit Frankfurter Klimadezernentin Rosemarie Heilig (Bündnis 90/Die Grünen) gelegt. „Frankfurt hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2035 klimaneutral zu sein. Das schaffen wir als Stadt nur gemeinsam mit der Immobilienwirtschaft. Büroentwicklungen wie das ATREEUM setzen sich aktiv mit den Herausforderungen des Klimawandels auseinander und rücken gleichzeitig das menschliche Wohlbefinden in den Fokus.“, erklärte sie.
 
2. August 2022, 12.46 Uhr
Leander Smeets
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Bauen & Wohnen
„ONE“ eröffnet
190 Meter über der Messe
Mit dem „ONE“ wurde am Donnerstag nach vier Jahren Bauzeit ein neues Hochhaus eröffnet. Verteilt auf 190 Metern finden sich ein Hotel, ein Coworking-Bereich sowie eine öffentlich zugängliche Skybar. Mit den Mietern sollen dort nur „grüne“ Mietverträge abgeschlossen werden.
Text: sfk / Foto: CA Immo/Klaus Helbig
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
8. Dezember 2022
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Tatort Frankfurt – Frankfurter Kriminalfälle & Rechtsgeschichte
    Frankfurter Stadtevents | 18.30 Uhr
  • Christmas Garden Frankfurt
    Gelände am Deutsche Bank Park | 16.30 Uhr
  • Weihnachtliche Goethe Kreuzfahrt
    Primus-Linie | 11.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Tamerlano
    Bockenheimer Depot | 19.00 Uhr
  • hr-Sinfonieorchester und der WDR Rundfunkchor
    Alte Oper | 19.00 Uhr
  • Hänsel und Gretel
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Kinder
  • Am Samstag kam das Sams zurück
    Theater Moller-Haus | 09.00 Uhr
  • Kamishibai
    Stadtteilbibliothek Griesheim | 16.00 Uhr
  • Dreimal König
    Theaterhaus | 09.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Status Quo
    myticket Jahrhunderthalle | 19.30 Uhr
  • Umse
    Das Bett | 20.00 Uhr
  • Kontra K
    Festhalle | 20.00 Uhr
Kunst
  • Esther Ferrer. Ich werde von meinem Leben erzählen
    Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim | 10.00 Uhr
  • Vom Wert des Wassers – Alles im Fluss?
    Museum Wiesbaden | 10.00 Uhr
  • Erich Heckel – Aquarelle und Zeichnungen aus sechs Jahrzehnten
    Kirchnerhaus | 14.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Werkseinstellungen – Inger-Maria Mahlke
    Literaturforum im Mousonturm | 19.30 Uhr
  • Das perfekte Geheimnis
    Fritz Rémond Theater | 20.00 Uhr
  • Love Letters
    Stalburg Theater | 20.00 Uhr
Freie Stellen