Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wissen
Startseite Alle NachrichtenWissen
Sexismus und Nazi-Parolen im Studierendenhaus
 

Sexismus und Nazi-Parolen im Studierendenhaus

0

AStA setzt Liberale Hochschulgruppe vor die Tür

Foto: Facebook/ Asta Universität Frankfurt
Foto: Facebook/ Asta Universität Frankfurt
Der AStA-Vorstand der Goethe-Universität entzieht der FDP-nahen Liberalen Hochschulgruppe ihren Gruppenraum im Studierendenhaus. Zuvor war darin ein Plakat mit, laut AStA, rassistischen, antisemitischen und sexistischen Parolen und Zeichnungen aufgetaucht, darunter ein Zitat aus einem SS-Marschlied.
„Haut die Linken bis sie hinken“, „Man rules“ und „SS marschiert in Feindesland“, ein Zitat aus dem sogenannten „Teufelslied“ der SS von 1944, – all das stand laut Pressemitteilung des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) der Goethe-Universität auf einem Plakat im Gruppenraum der Liberalen Hochschulgruppe. Das Plakat sei bei einer Brandschutzbegehung im Studierendenhaus Bockenheim gefunden worden, zuvor aber auch schon auf einem Foto auf dem Instagram-Kanal der FDP-nahen Hochschulgruppe aufgefallen. „Die auf dem Plakat festgehaltenen Aussagen und Symboliken deuten auf eine Weltanschauung und Ideologie hin, welche unter dem Deckmantel des Liberalismus geschichtsvergessen, rassistisch, antisemitisch und sexistisch ist“, äußerte sich der AStA in einer öffentlichen Stellungnahme. Diese Geisteshaltung sei mit den Grundregeln des Studierendenhauses nicht vereinbar. „Wer sich positiv auf nationalsozialistisches Gedankengut – egal in welcher Form – bezieht, wird in diesen Räumlichkeiten nicht geduldet“, heißt es darin weiter. Aufgrund eines Verstoßes gegen die Haus- und Nutzungsordnung des Studierendenhauses entzog der AStA-Vorstand, auf Beschluss des Studierendenparlaments vom 24. Juni, der Liberalen Hochschulgruppe ihren Gruppenraum.

Der Entzug des Gruppenraumes könne aber nur eine erste Konsequenz sein, erklärte AStA-Referentin Clara Mißbach. Der AStA fordere die Universitätsleitung und die FDP Hessen zu einer Positionierung zu dem Sachverhalt auf. Die Leitung der Goethe Universität solle „dem Leitbild der Universität entsprechend handeln“. An den Orts- und Landesverband der FDP appelliert der AStA, sich von der Liberalen Hochschulgruppe zu distanzieren. Zudem fordern die Studierendenvertreter und -vertreterinnen einen Parteiausschluss für die Mitglieder der Liberalen Hochschulgruppe, die auch der FDP angehören.
 
25. Juni 2019, 16.49 Uhr
jh
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wissen
 
 
Forscherinnen und Forscher aus Frankfurt und Aachen haben nachgewiesen, dass Abwasserproben Aufschluss über Infektionszahlen in der Bevölkerung geben könnten. Die Methode kann den Behörden als Frühwarnsystem dienen. – Weiterlesen >>
Text: jwe/ez / Foto: Unsplash
 
 
In einer gemeinsamen Aktion sammeln Goethe-Universität und Universitätsklinikum seit März Gelder für die Forschung zur Corona-Pandemie. Das Ziel: Fünf Millionen Euro. Nach einer Großspende der Investmentbank Goldman Sachs wurden nun die ersten drei Millionen Euro erreicht. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
Das Ergebnis einer nicht repräsentativen, hessischen Studie zeigt, dass die Zahl der unerkannten Infektionen mit dem Coronavirus im Rhein-Main-Gebiet offenbar relativ gering ist. Getetstet wurden 1000 freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Infraserv Höchst. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Unsplash
 
 
 
Universitätsklinik: Corona-Forschung
3
Fortschritt bei Suche nach Covid-19-Medikament
Das Institut für Biochemie II der Goethe-Universität und die Medizinische Virologie der Uniklinik konnten gemeinsam Wirkstoffe ausfindig machen, die das SARS-CoV-2-Virus verlangsamen oder stoppen können. In den USA und Kanada beginnen bald klinische Studien. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
Hessen hat mit seinen Hochschulen einen Digitalpakt im Umfang von 112 Millionen Euro geschlossen. Mit dem Geld wolle das Land „tiefgreifende Veränderungen“ in Lehre, Forschung, Infrastruktur und Verwaltung vornehmen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Helloquence/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  32