Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wissen
Startseite Alle NachrichtenWissen
Körperliche Auseinandersetzungen beim Café Koz
 

Körperliche Auseinandersetzungen beim Café Koz

0

Café Koz sagt Veranstaltungen ab

Foto: ao
Foto: ao
Wegen einer größeren körperlichen Auseinandersetzung sagte das Café Koz auf dem Campus Bockenheim nun zwei Abendveranstaltungen ab. Das Team überlegt sich nun ein neues Sicherheitskonzept.
Am vergangenen Donnerstag soll es in der Mertonstr. 26-28 im Café Koz während eines Barabends zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen sein. Während der Schlägerei seien selbst die Türsteher massiv und mit großer Gewalt angegriffen worden, wie das Café Koz auf Facebook mitteilte. Um eine weitere Eskalation der Situation zu verhindern, sah sich das Team dazu gezwungen, die Veranstaltung zu beenden. Durch das Eingreifen der Türsteher und Thekenkräfte seien schwerere Verletzungen vermieden worden, heißt es dort weiter. Wenig später soll die verständigte Polizei einige der Angreifer festgenommen haben.

Im Café Koz am Campus Bockenheim gibt es regelmäßig Veranstaltungen und Partys. Das Team selbst erklärt:„Wir haben keine harte Tür und schmeißen Niemanden direkt raus." Hier distanziere man sich nicht nur von Zuschreibungen und Verallgemeinerungen verschiedener Personengruppen, sondern auch von Gewalt. Für das Team sei klar, dass Gäste, die diese Prinzipien nicht verstehen, im Café am falschen Ort seien.

Trotzdem soll es genau hier, zu einer größeren Schlägerei gekommen sein, als einige Stammgäste, sich im Laufe des Abends auf die Tanzfläche begaben. Bei der körperlichen Auseinandersetzung seien selbst Türsteher mit großer Gewalt angegriffen worden. Um eine weitere Eskalation der Situation zu verhindern, habe man die Veranstaltung beenden müssen. Ein Mitarbeiter aus dem Team vermutet, dass die Täter von der alarmierten Polizei im Nachhinein mit auf das Revier genommen und angezeigt worden seien. Die Störenfriede seien dem Team des Cafés jedoch nicht unbekannt. Die Täter, die unter anderem Studierende gewesen sein sollen, hätten dem kleinem Geschäft in der Vergangenheit schon oft Probleme bereitet. Diesmal sei alles aber völlig eskaliert. Das Café Koz gibt an, nicht einschätzen zu können, wie die Beschuldigten auf den Rauschmiss in Zukunft reagieren werden. „Die Sicherheit unserer Mitarbeiter und Gäste, ist uns sehr wichtig. Da wir in der kurzen Zeit keine Sicherheitsmaßen finden konnten, mussten wir die Abendveranstaltungen absagen."

Enttäuscht scheinen nicht nur die Mitarbeiter. Ein Besucher kommentierte den Beitrag auf Facebook folgendermaßen: „Ich gehe wirklich seit Jahren gerne donnerstags zu den Barabenden und kann immer noch nicht verstehen, wie irgendwelche Vollidioten derartiges anzetteln können. Ich finde es klasse, dass die Tür wirklich nur da ist, um Auseinandersetzungen zu verhindern! Das Koz ist für mich ein freier beziehungsweise lockerer Raum, der in Frankfurt seinesgleichen sucht!"
 
31. August 2017, 11.23 Uhr
Awa Ouattara
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wissen
 
 
Das Ergebnis einer nicht repräsentativen, hessischen Studie zeigt, dass die Zahl der unerkannten Infektionen mit dem Coronavirus im Rhein-Main-Gebiet offenbar relativ gering ist. Getetstet wurden 1000 freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Infraserv Höchst. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Unsplash
 
 
Universitätsklinik: Corona-Forschung
3
Fortschritt bei Suche nach Covid-19-Medikament
Das Institut für Biochemie II der Goethe-Universität und die Medizinische Virologie der Uniklinik konnten gemeinsam Wirkstoffe ausfindig machen, die das SARS-CoV-2-Virus verlangsamen oder stoppen können. In den USA und Kanada beginnen bald klinische Studien. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
Hessen hat mit seinen Hochschulen einen Digitalpakt im Umfang von 112 Millionen Euro geschlossen. Mit dem Geld wolle das Land „tiefgreifende Veränderungen“ in Lehre, Forschung, Infrastruktur und Verwaltung vornehmen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Helloquence/Unsplash
 
 
 
Paul-Ehrlich-Institut genehmigt Testphase
0
Erste klinische Studie zu Corona-Impfstoff zugelassen
Das Paul-Ehrlich-Institut in Langen hat erstmals in Deutschland den Test eines möglichen Corona-Impfstoffs an Menschen zugelassen; ein Mainzer Unternehmen darf sein Mittel testen. Ende April soll mit 200 gesunden Freiwilligen gestartet werden. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Pexels
 
 
Rückholaktion der Frankfurt UAS
0
„Wir haben alle nach Hause gebracht“
Die Frankfurt University of Applied Sciences hat die Heimreise für alle ihre Studierende und Lehrkräfte aus Übersee nach Deutschland organisiert. Hochschulkoordinator Adam Lipski erklärt im Interview, wie das gelungen ist und appelliert an andere Hochschulen. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Robert Schulz | Frankfurt UAS
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  32