Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wissen
Startseite Alle NachrichtenWissen
Institut für Mixed Leadership an der UAS
 

Institut für Mixed Leadership an der UAS

0

Frank Dievernich: „Die Zukunft ist bunt und divers“

Foto: Kevin Rupp/Frankfurt UAS
Foto: Kevin Rupp/Frankfurt UAS
Zum Herbst 2019 wird an der University of Applied Sciences ein neues Institut errichtet, das die Themen Diversität und Chancengleichheit in den Mittelpunkt stellt. Das Institut für Mixed Leadership wird zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten für Führungskräfte anbieten.
Mit vier großen Fachbereichen und 72 verschiedenen Studiengängen arbeitet die University of Applied Sciences (UAS) seit ihrer Gründung Anfang der 70er-Jahre an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis. Sie ist eine anwendungsorientierte Hochschule mit wirtschaftlich-rechtlicher, technischer sowie sozialer Ausrichtung. Ab Herbst 2019 wird das Hochschulprogramm um das Institut für Mixed Leadership erweitert. Mit dem Ziel, Diversität und Chancengleichheit in Führungsetagen zu stärken und auszubauen, wurde es im Juni in Kooperation mit der Stadt Frankfurt gegründet. Die Gleichberechtigung soll gefördert sowie der Zuwachs an mehr Frauen in Leitungspositionen gestärkt werden.

„Mit der Institutsgründung bündelt die Frankfurt University of Applied Sciences ihre bereits breit aufgestellte Forschung zu den Themen innovative Führung und Wandel der Führungskultur sowie Diversity und Empowerment insbesondere von Frauen für Führung und baut sie gemäß den Bedürfnissen der Praxis aus. Wir können heutzutage keine Zukunft mehr denken, die nicht bunt und divers ist – dafür braucht es Lösungen, die Akademie wird sie erarbeiten und zur Verfügung stellen“, so der Präsident der Frankfurt UAS, Frank Dievernich. Neben der Forschung und Lehre soll es eine anwendungsorientierte Qualifizierung sowie Beratung geben. Zudem sollen Weiterbildungsmodule mit ETCS-Zertifizierungen sowie Seminare und Workshops für Führungskräfte stattfinden. Mit wissenschaftlichen Tagungen und Kongressen will man die interdisziplinäre Kooperation der Hochschule weiter ausbauen.

„Inhaltlich sind wir beim Thema Mixed Leadership seit längerem gut aufgestellt, jetzt haben wir den formalen Rahmen geschaffen, um unsere Forschung auf diesem Gebiet zu intensivieren und unsere Expertise in Form von Qualifizierungsangeboten weiterzugeben“, so die Leiterin des Institut für Mixed Leadership, Andrea Ruppert. Ruppert sowie drei weitere Direktoriumsmitglieder bilden ein Team aus Wissenschaftlerinnen der Frankfurter UAS, die bereits seit vielen Jahren am Fachbereich Wirtschaft und Recht an Themen wie Management und Leadership mit dem Schwerpunkt Genderthemen arbeiten. Das Institut für Mixed Leadership will jedoch nicht nur den Fokus auf die Förderung von Frauen in Führungspositionen legen, sondern auch auf Diversität. Denn: „Es geht darum, Diversität in der Führung als Erfolgsfaktor herauszuarbeiten, eine gendersensible, innovative Führungskultur zu gestalten und Männer und Frauen für die Arbeit in gemischten Teams zu qualifizieren.“
 
19. Juni 2019, 12.06 Uhr
sis
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wissen
 
 
Forscherinnen und Forscher aus Frankfurt und Aachen haben nachgewiesen, dass Abwasserproben Aufschluss über Infektionszahlen in der Bevölkerung geben könnten. Die Methode kann den Behörden als Frühwarnsystem dienen. – Weiterlesen >>
Text: jwe/ez / Foto: Unsplash
 
 
In einer gemeinsamen Aktion sammeln Goethe-Universität und Universitätsklinikum seit März Gelder für die Forschung zur Corona-Pandemie. Das Ziel: Fünf Millionen Euro. Nach einer Großspende der Investmentbank Goldman Sachs wurden nun die ersten drei Millionen Euro erreicht. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
Das Ergebnis einer nicht repräsentativen, hessischen Studie zeigt, dass die Zahl der unerkannten Infektionen mit dem Coronavirus im Rhein-Main-Gebiet offenbar relativ gering ist. Getetstet wurden 1000 freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Infraserv Höchst. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Unsplash
 
 
 
Universitätsklinik: Corona-Forschung
3
Fortschritt bei Suche nach Covid-19-Medikament
Das Institut für Biochemie II der Goethe-Universität und die Medizinische Virologie der Uniklinik konnten gemeinsam Wirkstoffe ausfindig machen, die das SARS-CoV-2-Virus verlangsamen oder stoppen können. In den USA und Kanada beginnen bald klinische Studien. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
Hessen hat mit seinen Hochschulen einen Digitalpakt im Umfang von 112 Millionen Euro geschlossen. Mit dem Geld wolle das Land „tiefgreifende Veränderungen“ in Lehre, Forschung, Infrastruktur und Verwaltung vornehmen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Helloquence/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  32