Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wissen
Startseite Alle NachrichtenWissen
Hessenweiter Wettbewerb
 

Hessenweiter Wettbewerb

0

Ideen für Startups gesucht

Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Der hessenweit erste Ideen-Wettbewerb „Hessen Ideen“ sucht kreative Gründer, die in den vergangenen zwei Jahren ein Unternehmen aufgebaut haben oder dies vorhaben. Die drei besten Beiträge werden im November prämiert.
Der erste hessenweite Idee-Wettbewerb geht an den Start. Studierende, Mitarbeiter oder Alumni aus sämtlichen Fachbereichen von hessischen Unis können sich jetzt für „Hessen Ideen“ bewerben. Mitmachen kann jeder, der in den vergangenen zwei Jahren ein Unternehmen gegründet hat – oder das gerade plant. Gesucht werden kreative und innovative Ideen.

Eine Jury aus Politik und Wirtschaft wählt die zehn besten Beiträge. Zudem wird es ein Online-Voting geben, das ab September laufen wird. Im November werden dann die drei besten Ideen in Frankfurt prämiert. Als Siegprämie warten bis zu 3000 Euro. Außerdem werden die Startups, sofern eine Gründung noch nicht stattgefunden hat, bei ihrer Umsetzung unterstützt. Insgesamt zwölf Hochschulen nehmen an dem Wettbewerb teil, darunter auch die Goethe-Uni. Sie besitzt seit 2000 ihr eigenes Gründernetzwerk, den Unibator. „Hessen Ideen“ steht unter der Schirmherrschaft von Wissenschaftsminister Boris Rhein (CDU, Foto).

Ziel des hessenweiten Wettbewerbs ist es, Ideen für Unternehmensgründungen aus hessischen Hochschulen noch stärker zu unterstützen und auch über Landesgrenzen hinaus sichtbarer werden zu lassen. Organisiert wird der Wettbewerb „Hessen Ideen“ von der Universität Kassel.
 
30. Mai 2016, 14.09 Uhr
rcng
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wissen
 
 
Universitätsklinik: Corona-Forschung
3
Fortschritt bei Suche nach Covid-19-Medikament
Das Institut für Biochemie II der Goethe-Universität und die Medizinische Virologie der Uniklinik konnten gemeinsam Wirkstoffe ausfindig machen, die das SARS-CoV-2-Virus verlangsamen oder stoppen können. In den USA und Kanada beginnen bald klinische Studien. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
Hessen hat mit seinen Hochschulen einen Digitalpakt im Umfang von 112 Millionen Euro geschlossen. Mit dem Geld wolle das Land „tiefgreifende Veränderungen“ in Lehre, Forschung, Infrastruktur und Verwaltung vornehmen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Helloquence/Unsplash
 
 
Paul-Ehrlich-Institut genehmigt Testphase
0
Erste klinische Studie zu Corona-Impfstoff zugelassen
Das Paul-Ehrlich-Institut in Langen hat erstmals in Deutschland den Test eines möglichen Corona-Impfstoffs an Menschen zugelassen; ein Mainzer Unternehmen darf sein Mittel testen. Ende April soll mit 200 gesunden Freiwilligen gestartet werden. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Pexels
 
 
 
Rückholaktion der Frankfurt UAS
0
„Wir haben alle nach Hause gebracht“
Die Frankfurt University of Applied Sciences hat die Heimreise für alle ihre Studierende und Lehrkräfte aus Übersee nach Deutschland organisiert. Hochschulkoordinator Adam Lipski erklärt im Interview, wie das gelungen ist und appelliert an andere Hochschulen. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Robert Schulz | Frankfurt UAS
 
 
Was bedeutet die Corona-Krise für werdende Mütter? Jan-Erik Baumüller, Facharzt für Frauenheilkunde, erklärt, wie sich Schwangere schützen können, wie sie sich in Quarantäne verhalten sollten und was es bei Neugeborenen zu beachten gilt. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Gynaekologikum Frankfurt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  32