Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wissen
Startseite Alle NachrichtenWissen
10.000 Euro für einen Spot
 

0

10.000 Euro für einen Spot

60 Sekunden lang darf der Kinospot höchstens sein, der für das Duale Studium in Hessen werben soll. Dem Gewinner winkt ein Preisgeld von immerhin 10.000 Euro - davor steht aber eine Jury, an der auch einige Frankfurter Film-Experten beteiligt sind, unter anderem von der Filmveredelungsfirma Acht Frankfurt, der Produktionsfirma Group.ie oder der Werbeagentur Publicis. Gesucht wird ein Spot für Kino und Web, der die Kampagnenbotschaft „Duales Studium Hessen – Motiviert. Integriert. Kombiniert.“ am originellsten transportiert, wie es in den Bewerbungsunterlagen heißt. Einsendeschluss ist der 30. April 2010. Das Duale Studium ist ein Ausbildungsweg, der praktische Elemente in Unternehmen mit einer Hochschulausbildung verknüpft und auch einen entsprechenden Abschluss verspricht.

Einsendeschluss für den Spot ist der 30. April 2010.
 
8. März 2010, 08.35 Uhr
isa_steinhauer
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wissen
 
 
Ein unter Beteiligung der Universität Marburg entwickelter Impfstoff gegen das Covid-19-Virus wird demnächst in Hamburg an Probandinnen und Probanden getestet. Die erste Test-Impfung soll bereits Mitte Oktober stattfinden. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Unsplash
 
 
Die Universitätskliniken in Deutschland wollen sich besser vernetzen, um ihre Kompetenzen in der Corona-Forschung zu bündeln. Das Frankfurter Universitätsklinikum ist an acht von 13 Projekten beteiligt, an dreien in leitender Funktion. – Weiterlesen >>
Text: sie/red / Foto: Pexels
 
 
Forscherinnen und Forscher aus Frankfurt und Aachen haben nachgewiesen, dass Abwasserproben Aufschluss über Infektionszahlen in der Bevölkerung geben könnten. Die Methode kann den Behörden als Frühwarnsystem dienen. – Weiterlesen >>
Text: jwe/ez / Foto: Unsplash
 
 
 
In einer gemeinsamen Aktion sammeln Goethe-Universität und Universitätsklinikum seit März Gelder für die Forschung zur Corona-Pandemie. Das Ziel: Fünf Millionen Euro. Nach einer Großspende der Investmentbank Goldman Sachs wurden nun die ersten drei Millionen Euro erreicht. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
Das Ergebnis einer nicht repräsentativen, hessischen Studie zeigt, dass die Zahl der unerkannten Infektionen mit dem Coronavirus im Rhein-Main-Gebiet offenbar relativ gering ist. Getetstet wurden 1000 freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Infraserv Höchst. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  32