Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wirtschaft
Startseite Alle NachrichtenWirtschaft
Studie zur Frauenquote in Führungspositionen
 

Studie zur Frauenquote in Führungspositionen

0

Offenbach: Über 50 Prozent Frauen in Topetagen

Foto: Symbolbild © Pexels
Foto: Symbolbild © Pexels
Eine Studie der Zeppelin Universität Friedrichshafen untersucht den Anteil an Frauen in Führungspositionen kommunaler Unternehmen. Die Ergebnisse zeigen, dass Frankfurt in einer Sache doch noch von Offenbach lernen kann.
Eine Studie der Zeppelin Universität Friedrichshafen untersucht die Frauenquote kommunaler Unternehmen. Noch immer sind Frauen in Führungspositionen unterrepräsentiert. Eine Stadt geht aber mit gutem Beispiel voran: Offenbach. Dort macht der Anteil von Frauen in der Chefetage ganze 54 Prozent aus. In Frankfurt dagegen liegt die Frauenquote bei nur bei 10,5 Prozent. Damit ist sie im benachbarten Offenbach etwa fünf Mal so hoch. In anderen Städten wie Braunschweig, Flensburg, Ludwigshafen und Neunkirchen gab es im Untersuchungszeitraum April/Mai 2019 dagegen keine einzige weibliche Führungskraft. In Kassel waren es 29 Prozent, in Wiesbaden knapp 19 und in Darmstadt etwa 15 Prozent. Die Studie zeigt auch deutliche Unterschiede zwischen Ost und West auf. So kamen die neuen Bundesländer auf eine Frauenquote von fast 24 Prozent, wohingegen der Frauenanteil in den alten Bundesländern bei nur rund 14 Prozent liegt.

Ausgewertet wurden 1463 öffentliche Unternehmen wie Stadtwerke oder Krankenhäuser in 69 Städten. Dabei wurden Stadtstaaten, Landeshauptstädte und die vier größten Kommunen je Bundesland verglichen. Zwar stieg der Anteil weiblicher Führungskräfte seit dem vergangenen Jahr im Schnitt um 1,3 Prozentpunkte auf 19,3 Prozent, die Repräsentation liege aber weiterhin unter den von der Politik vielfach formulierten Zielen, sagte Studienleiter Ulf Papenfuß. Besonders in den Bereichen Zoologische Gärten, Landschaftspflege und Naturschutz, Gesundheit und Soziales sowie in Krankenhäusern ist ein höherer Anteil an Frauen zu finden.
16. Juli 2019
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wirtschaft
 
 
Vier Gewerbeschauen der besonderen Art
0
Frankfurt am Start: Late-Night-Shopping und Handwerk
Frankfurt am Start ist eine Initiative der Wirtschaftsförderung Frankfurt. Im Rahmen dessen werden in diesem Jahr vier Gewerbeschauen stattfinden – mit dem Ziel, vor allem mittelständischen- und Familienunternehmen eine Plattform zu geben. – Weiterlesen >>
Text: Ricarda Paul / Foto: Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH
 
 
Erfolge des Frankfurter Gründerfonds
0
Hilfe bei der Unternehmensgründung
Seit knapp zehn Jahren hilft der Frankfurter Gründerfonds Unternehmen bei der Verwirklichung ihrer Geschäftsmodelle. Viele Frankfurter Firmen konnten bereits vom Angebot des Gründerfonds profitieren. Am Dienstag berichteten einige von ihnen über ihre Erfahrungen. – Weiterlesen >>
Text: ffm/ez / Foto: Stadt Frankfurt
 
 
Die Deutsche Bank verzeichnet im zweiten Quartal einen Verlust von über 3 Milliarden Euro. Dieser fällt damit deutlich höher aus als angekündigt. Als Grund gibt Konzernchef Christian Sewing den geplanten Umbau an. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Deutsche Bank
 
 
 
Kommunaler Finanzreport der Bertelsmann Stiftung
0
Frankfurt hebt den Landesdurchschnitt
Hessens Kommunen schneiden gut ab im aktuellen Kommunalen Finanzreport: Sie haben bundesweit die höchsten Steuereinnahmen pro Kopf und 2018 zum dritten Mal in Folge einen Überschuss erwirtschaftet. Die Wirtschaftsmetropole Frankfurt spielt dabei eine entscheidende Rolle. – Weiterlesen >>
Text: Julia Heßler / Foto: Pixabay
 
 
Ikea startet bundesweiten Rückkauf
0
Zweite Chance für alte Möbel
Ab kommender Woche können gebrauchte Ikea-Möbel, die in gutem Zustand sind, in allen 53 deutschen Einrichtungshäusern der Kette zurückverkauft werden. Das schwedische Einrichtungshaus möchte damit dazu beitragen, die Nutzungsdauer von Möbelstücken zu verlängern. – Weiterlesen >>
Text: Julia Heßler / Foto: obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/André Grohe
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  92