eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH
Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Konsumgütermesse Ambiente

Die nächste Messe kehrt zurück

Die Konsumgütermesse „Ambiente“ soll im Februar kommenden Jahres wieder als Präsenzveranstaltung stattfinden. Um Aussteller und Besucher noch mehr Möglichkeiten zu bieten, soll es künftig zudem digitale Zusatzangebote wie Live-Streams geben.
Die Konsumgütermesse „Ambiente“ soll 2022 wieder als Präsenzveranstaltung in Frankfurt stattfinden. Wie die Messe Frankfurt mitteilte, ist sie für den Zeitraum vom 11. bis 15. Februar 2022 geplant. Nachdem die Messe die Ambiente Anfang des Jahres zunächst auf einen gemeinsamen Termin mit Christmasworld und Paperworld verschoben hatte, mussten die Präsenzmessen aus dem Frühjahr schließlich noch einmal verschoben werden. Jetzt soll die Ambiente auch, wie gewohnt, als eigenständige Veranstaltung stattfinden.

Als weltgrößte Konsumgütermesse sei die Ambiente ein gesetzter Termin in der Branche. „Gerade nach der Pandemie-Zeit braucht der Handel neue Impulse zum Ankurbeln des Konsums, das Messeerlebnis vor Ort und die direkte Order“, sagte Philipp Ferger, Bereichsleiter Consumer Goods Fairs der Messe Frankfurt am Donnerstag. „Wir sind jeden Tag im Gespräch mit unseren Kunden, die auf der kommenden Ambiente dabei sein möchten, um ihre Produkte live zu präsentieren.“

Zusätzlich zur Präsenzveranstaltung soll die Ambiente im kommenden Jahr auch digital begleitet werden. Dafür sind unterschiedliche Online-Formate wie „Matchmaking“ oder Live-Streams zum Vortragsprogramm geplant. Auf diese Weise wolle man Industrie und Handel künftig „noch effizienter und zielgerichteter zusammenbringen“, so die Messe.
 
16. Juli 2021, 15.30 Uhr
loe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wirtschaft
Jahresbilanz der Wirtschaftsförderung
Mehr als 100 000 Beschäftigte in Frankfurt in Kurzarbeit
Die Wirtschaftsförderung blickte am Dienstag auf ein „außergewöhnliches Jahr“ zurück. Während viele Unternehmen ihren Betrieb nahezu komplett stilllegen mussten, profitierte die Digitalindustrie von der Pandemie. Sorge bereiten weiterhin fehlende Gewerbeflächen.
Text: Laura Oehl / Foto: Symbolbild © Imago/Ralph Peters
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
25. Juli 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • White Wedding
    Liebieghaus Skulpturensammlung | 10.00 Uhr
  • Lee Miller
    Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim | 10.00 Uhr
  • Magnetic North
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Fahrende Musiker in Rheinhessen
    Weingut Baron Knyphausen | 16.00 Uhr
  • Kammerphilharmonie Frankfurt
    Innenstadt | 16.00 Uhr
  • Bomsori Kim, Maximilian Hornung und Fabian Müller
    Schloss Johannisberg | 19.00 Uhr
Kunst
  • Der Palmengarten – Das Tor zur Welt der Pflanzen
    Palmengarten | 09.00 Uhr
  • Lee Miller
    Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim | 10.00 Uhr
  • Magnetic North
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Der Mieter oder das Geheimnis um Jack The Ripper
    Neue Bühne Darmstadt | 18.00 Uhr
  • Sky Du Mont und Christine Schütze
    Schlösschen Michelbach | 18.00 Uhr
  • Isch glaab dir brennt de Kittel
    Bürgerhaus Sprendlingen | 19.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Karo Lynn, Ansa Sauermann,Tiemo Hauer, Black Sea Dahu und Guacáyo
    Hafen 2 | 15.00 Uhr
  • Alex im Westerland
    Batschkapp | 19.30 Uhr
  • Brass Band Hessen
    Wasserburg | 12.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Karo Lynn, Ansa Sauermann,Tiemo Hauer, Black Sea Dahu und Guacáyo
    Hafen 2 | 15.00 Uhr
  • Kammerphilharmonie Frankfurt
    Innenstadt | 16.00 Uhr
  • Brass Band Hessen
    Wasserburg | 12.00 Uhr
Kinder
  • Moby Dick
    Theater Moller-Haus | 20.00 Uhr
  • Farbenpracht auf der Wiese und am Wegesrand – Augen auf für die Farben der Natur
    Bioversum Kranichstein | 14.00 Uhr
  • Himmel Blau, Frosch Grün, Zitronen Gelb
    Weltkulturen Museum | 15.00 Uhr