Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wirtschaft
Startseite Alle NachrichtenWirtschaft
Investition von einer Viertelmilliarde geplant
 

Investition von einer Viertelmilliarde geplant

0

Lufthansa will 5500 neue Mitarbeiter einstellen

Foto: Fraport
Foto: Fraport
2019 will sich die Lufthansa Group durch neue Mitarbeiter verstärken. Nachdem man im vergangenen Jahr viele Passagiere durch annullierte Flüge aufgrund mangelnden Personals verärgert hatte, will man nun in die Stabilisierung des Unternehmens investieren.
Anfang 2018 sprach die Lufthansa von 8000 neuen Mitarbeitern, die eingestellt werden sollten. Damals ahnte man vermutlich bereits, dass es bei Engpässen im Personalbereich zu Problemen wie Mehrarbeit, vor allem aber zu annullierten Flügen kommen könnte. Im April kam es dann beispielsweise zu größeren Streiks des Bodenpersonals, das dem Aufruf der Gewerkschaft Verdi folgte.

Ein Jahr später kündigt die Lufthansa nun zum Beginn des Jahres eine neue Zahl der Mitarbeiterrekrutierung an. In 2019 sollen 5500 neue Mitarbeiter eingestellt werden. Dafür will die Airline rund eine Viertelmilliarde Euro investieren. Der größte Personal-Bedarf des Unternehmens bestehe bei den Marken Lufthansa, Lufthansa Technik und SWISS.

600 neue Mitarbeiter sind zur Sicherstellung der operativen Qualität eingeplant. Wie zu Beginn des letzten Jahres sind bei der Kernmarke Lufthansa über alle Bereiche hinweg insgesamt rund 1200 Neueinstellungen an den Drehkreuzen Frankfurt und München geplant. Mehr als 1300 Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter sollen schwerpunktmäßig am Hub München und bei SWISS in Zürich eingestellt werden. Zusätzlich sollen bei Lufthansa Aviation Training 2019 bis zu 500 Nachwuchspilotinnen und -piloten ihre Ausbildung als Flugschüler an der European Flight Academy beginnen. Vor allem im Bereich Lufthansa Technik sucht das Unternehmen dieses Jahr verstärkt nach Mitarbeitern – mehrere hundert operative Mitarbeiter, 400 Direkteinsteiger und mehr als 200 Auszubildende. Beim Nachwuchs sind mehr als 300 Neueinstellungen und rund 60 Trainees für 2019 geplant.

Auf dem Karriereportal „Be Lufthansa“ findet man alle offenen Stellen und kann sich direkt bewerben: www.be-lufthansa.com
3. Januar 2019
Karl Linsler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wirtschaft
 
 
Studie zur Frauenquote in Führungspositionen
0
Offenbach: Über 50 Prozent Frauen in Topetagen
Eine Studie der Zeppelin Universität Friedrichshafen untersucht den Anteil an Frauen in Führungspositionen kommunaler Unternehmen. Die Ergebnisse zeigen, dass Frankfurt in einer Sache doch noch von Offenbach lernen kann. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild © Pexels
 
 
Kommunaler Finanzreport der Bertelsmann Stiftung
0
Frankfurt hebt den Landesdurchschnitt
Hessens Kommunen schneiden gut ab im aktuellen Kommunalen Finanzreport: Sie haben bundesweit die höchsten Steuereinnahmen pro Kopf und 2018 zum dritten Mal in Folge einen Überschuss erwirtschaftet. Die Wirtschaftsmetropole Frankfurt spielt dabei eine entscheidende Rolle. – Weiterlesen >>
Text: Julia Heßler / Foto: Pixabay
 
 
Ikea startet bundesweiten Rückkauf
0
Zweite Chance für alte Möbel
Ab kommender Woche können gebrauchte Ikea-Möbel, die in gutem Zustand sind, in allen 53 deutschen Einrichtungshäusern der Kette zurückverkauft werden. Das schwedische Einrichtungshaus möchte damit dazu beitragen, die Nutzungsdauer von Möbelstücken zu verlängern. – Weiterlesen >>
Text: Julia Heßler / Foto: obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/André Grohe
 
 
 
Kürzungen im Investmentbanking und Aktiengeschäft
0
Deutsche Bank kündigt radikalen Stellenabbau an
Der Vorstand der Deutschen Bank hat am gestrigen Sonntag eine Reihe von Maßnahmen bekanntgegeben, um die Bank schlanker und wirtschaftlicher zu gestalten. Mit der Umstrukturierung geht auch ein massiver Stellenabbau einher. – Weiterlesen >>
Text: Sheera Plawner / Foto: Deutsche Bank
 
 
Gewinner des Frankfurter Gründerpreises
0
Otto ID Solutions freut sich über 12 500 Euro
Vergangenen Montag hat Wirtschaftsdezernent Markus Frank die Preisträger des Frankfurter Gründerpreises 2019 verkündet. Über den ersten Preis durfte sich das Start-up Otto ID Solutions freuen, die digitale Prozesse kontrollieren und optimieren. – Weiterlesen >>
Text: ffm/hes / Foto: Karsten Otto
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  92