eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Dirk Ostermeier
Foto: Dirk Ostermeier

Initiative Innenstadt

Mehr Wohlfühl-Stimmung für die Innenstadt

Die Innenstadt soll sich verändern. Als Schlüssel dafür sieht der Magistrat mehr Aufenthaltsqualität und ein vielfältigeres Angebot. Mit mehreren, abgestimmten Konzepten und 30 Millionen Euro will er das Stadtzentrum fit für die Zukunft machen.
Vielfalt und Aufenthaltsqualität – daran fehlt es der Frankfurter Innenstadt aktuell an einigen Orten. Der Magistrat hat deshalb vergangene Woche die „Initiative Innenstadt“ beschlossen. Damit soll das Zentrum innerhalb des Anlagenrings gefördert und reaktiviert werden.

Dass sich die Innenstadt verändern muss, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Schon 2018 ging laut einer Passanten-Befragung des Kölner Instituts für Handelsforschung nur noch jede zweite Person ausschließlich zum Einkaufen in die Frankfurter Innenstadt. Die große Stärke sahen die Passanten dagegen in Veranstaltungen, die zu einem hohen Erlebnisfaktor beitragen. Im November 2021 resümierte die imakomm-Akademie in ihrer Studie, die Gleichung „Innenstadt = Einkaufen“ sei passé. Der Trend zeigt, dass es künftig mehr braucht als den Einzelhandel. Bereits vor, spätestens aber mit der Corona-Pandemie, stiegen in der Frankfurter Innenstadt die Leerstände, Online-Shops machen dem Einzelhandel Konkurrenz, die Aufenthaltsqualität ist vielerorts gering.

Die Innenstadt müsse jetzt „vielfältiger werden in ihrer Funktion, in der Bewohnerschaft und im Nutzerfeld“, sagt Planungsdezernent Mike Josef (SPD). Ein neuer Lenkungskreis, dem neben dem Planungs- beispielsweise auch das Wirtschafts-, Digitalisierungs- und Mobilitätsdezernat angehören, soll deshalb nun aufeinander abgestimmte Konzepte entwickeln und deren Umsetzung koordinieren. 30 Millionen Euro will der Magistrat dafür bereitstellen. Auch Akteure aus der Wirtschaft, der Wissenschaft und der Bevölkerung sollen regelmäßig am Lenkungskreis beteiligt werden.

Bestandteil der „Initiative Innenstadt“ soll auch eine neue Nutzung auf Aufteilung des Straßenraums sein. Durch weniger Autos oder Motorräder und mehr Fußgänger und Radfahrer soll laut Mobilitätsdezernent Stefan Majer (Bündnis 90/Die Grünen) die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt steigen. Geplant seien zudem ein besseres Wohnumfeld und Maßnahmen gegen den Klimawandel; darüber hinaus sollen Gastronomie und kulturelle Nutzungen gefördert werden. Als Anlaufstelle für die Bürgerinnen und Bürger will der Magistrat eine „Agentur für städtischen Wandel“ einrichten, über verschiedene Gremien sollen sie auch beim Thema „Smart City“ eingebunden werden. Bevor die Stadt ihr Investitionsprogramm umsetzen kann, müssen jedoch die Stadtverordneten über die Pläne entscheiden.
 
2. Mai 2022, 11.58 Uhr
loe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wirtschaft
Städtischer Haushaltsentwurf
CDU: „Übertrifft schlimmste Erwartungen“
Die Stadt Frankfurt will in diesem Jahr mit einem erheblichen Haushaltsdefizit planen und auf Rücklagen zurückgreifen. Den entsprechenden Entwurf hat Stadtkämmerer Bastian Bergerhoff nun vorgestellt. Kritik dazu kommt von der CDU.
Text: sie / Foto: AdobeStock/Lapping Pictures
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
21. Mai 2022
Journal Kultur-Tipps
Nightlife
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Skyline Summer Cruise
    Primus-Linie | 20.15 Uhr
  • GurLZzz Party Frankfurt
    Orange Peel | 23.00 Uhr
und sonst
  • Skylight-Tour
    Primus-Linie | 21.45 Uhr
  • Melli redet mit
    Kunstverein Familie Montez e.V. | 20.00 Uhr
  • 5. ABI Zukunft Frankfurt
    Eissporthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Gifted
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
  • Hole in Space / Me, My non-Self and I
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Król Roger
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Kunst
  • Grüner Himmel, Blaues Gras. Farben ordnen Welten
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
  • Goethe-Galerie
    Deutsches Romantik-Museum | 10.00 Uhr
Kinder
  • Die Zeit, die Stadt und Wir
    Schauspiel Frankfurt | 16.00 Uhr
  • 4. Teddybärenkonzert
    Staatstheater Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Aladin und die Wunderlampe
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tara Nome Doyle
    Mousonturm | 20.00 Uhr
  • The OhOhOhs
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
  • Adam Green
    Batschkapp | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Wer hat meinen Vater umgebracht / Das Ende von Eddy
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 20.00 Uhr
  • Peter Hacks: Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
Freie Stellen