Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wirtschaft
Startseite Alle NachrichtenWirtschaft
Fraport hat Bauantrag eingereicht
 

Fraport hat Bauantrag eingereicht

6

Ab 2015 soll das Terminal 3 gebaut werden

14 Millionen Passagiere sollen im neuen Terminal 3 am Frankfurter Flughafen einmal abgefertigt werden. Jetzt hat die Airportbetreibergesellschaft Fraport den Bauantrag eingereicht, damit ab 2015 mit dem Bau begonnen werden kann.
Für die Bebauung des südlichen Gelände des Frankfurter Flughafens hat die Fraport AG am Dienstag wie geplant den Bauantrag für das Terminal 3 bei der zuständigen Bauaufsichtsbehörde der Stadt eingereicht. Der Bau des neuen Terminals ist Teil des durch den Planfeststellungsbeschluss genehmigten Ausbaus des Frankfurter Flughafens. Für das neue Terminal 3 ist eine modulare Bauweise vorgesehen. Zunächst geht es bei der nun eingereichten Bauphase um ein zentrales Terminalgebäude mit zwei Flugsteigen und einer Kapazität von 14 Millionen Passagieren im Jahr. Die Ergänzung um zwei weitere Flugsteige und einer Gesamtkapazität von dann bis zu 25 Millionen Passagieren im Jahr ist zu einem späteren Zeitpunkt vorgesehen.
„Entscheidend im Luftverkehr ist eine langfristige Perspektive. Alle Prognosen bestätigen unsere Erwartung eines nachhaltigen Wachstums in Frankfurt. Mit dem neuen Terminal 3 schaffen wir die Flughafeninfrastruktur- und Abfertigungseinrichtungen für den Bedarf des kommenden Jahrzehnts. Deshalb beginnen wir rechtzeitig, um die notwendige Kapazität dann zur Verfügung zu haben, wenn sie auch tatsächlich gebraucht wird“, bekräftigte Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport.

Die Fraport geht, gestützt auf aktuelle Analysen der Verkehrsentwicklung, davon aus, dass die derzeitigen Kapazitäten in Terminal 1 und Terminal 2 noch etwa für die nächsten sieben bis acht Jahre ausreichen. Daher reicht der Flughafenbetreiber jetzt schon mal den Bauantrag ein, damit der Baubeginn ab 2015 erfolgen und der erste Bauabschnitt des Terminals 3 ab 2021 in Betrieb genommen werden kann, um die dann erwartete Nachfrage zu bedienen.

Die Grundfläche des ersten Bauabschnitts wird circa 90.000 Quadratmeter betragen, die Bruttogeschossfläche rund 306.000 Quadratmeter, was ungefähr 62 Fußballfeldern entspricht. An den beiden Flugsteigen des ersten Bauabschnitts wird es 24 Gebäudepositionen für die Flugzeugabfertigung geben (im Vollausbau 50).

Die Fraport plant ein Gebäude mit einem hohen Energieeffizienz-Standard. Das technische Anlagenkonzept des Gebäudes sei so ausgelegt, dass auf Zufuhr externer Heizenergie komplett verzichtet werden könne. Der benötigte Kühlenergiebedarf werde zu einem Großteil über regenerative Energien erzeugt, vermeldet Fraport. Die Anbindung an die bereits bestehenden Terminals soll durch die Erweiterung der Gepäckförderanlage und des Passagier-Transfersystems „Skyline“ sichergestellt werden. Zudem erhält das neue Terminal einen zusätzlichen Autobahnanschluss und ein eigenes Parkareal mit mehr als 2.500 Stellplätzen.
 
17. September 2013, 12.27 Uhr
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
dieter baden am 19.9.2013, 13:33 Uhr:
Whizzbizz..Du gehst doch eh nicht in die Kirche..glaubst doch nur was die Linken Dir vorpredigen.In den Abgrund führen uns die schreienden Minderheiten. Ich verstehe ja warum viele so sind. Es wird Ihnen als Kind ja schon beigebracht: Laut schreien,toben,auf den Boden werfen..schon gibts die Süßigkeit..
 
Andreas Eggenwirth am 19.9.2013, 12:31 Uhr:
Wachstum , ja. Wirtschaftliche Sicherung, ja. Doch wo sind die Grenzen in diesem Ballungsraum? Wer verantwortlich handelt muß sich diese Frage stellen und immer um ausgewogene Antworten bemüht sein.
 
Ralph Lange am 18.9.2013, 16:05 Uhr:
Sehr gut! Der Flughafen Frankfurt ist wichtig für die Entwicklung der ganzen Region.
 
Whizzbizz am 18.9.2013, 15:15 Uhr:
Was ich noch vermisse ist eine Wachstumskirche am neuen Terminal, damit die Gläubigen auch entsprechend betreut werden können. Wir wollen doch nicht als Ungläubige dem Abgrund entgegenschrumpfen.
 
dieter baden am 18.9.2013, 13:35 Uhr:
GUT SO, es geht vorwärts!! Nur die Windräder find ich auch nicht gut.....tja,so ist das mit vielen grünen Ideen.
 
M. P. am 18.9.2013, 13:12 Uhr:
Da freu ich mich schon drauf... Fluglärm, Landverbauung (62 Fußballfelder) und Energieverprassen in den Ballungsräumen, Mittelgebirge abholzen (pro Windrad ein Fußballfeld) und Vollstellen/Verlärmen für die regenerative Energie im ländlichen Raum - das Hessen der Zukunft. Am Rest ändert sich eh nix...
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wirtschaft
 
 
Vorentscheid Automobilmesse
3
IAA zukünftig nicht mehr in Frankfurt
Hinsichtlich der Standortfrage der IAA ist eine erste Entscheidung gefallen: Frankfurt wird die Automobilmesse 2021 nicht ausrichten. Noch im Rennen sind die Städte Berlin, Hamburg und München. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: IAA
 
 
Im Rennen um die künftige Austragung der Internationalen Automobilausstellung haben Ende vergangener Woche die sieben Bewerberstädte ihre Konzepte beim Verband der Automobilindustrie in Berlin präsentiert. Auch Frankfurt stellte sein Konzept vor. – Weiterlesen >>
Text: nre / Foto: © IAA
 
 
Für 2021 plant die IAA eine Komplettüberholung ihres Konzepts. Nach dem Auslauf des Vertrags bewirbt sich Frankfurt erneut als Standort mit einem Konzept, das auch den ÖPNV und die Region einbinden soll. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
„Frankfurt Digital Finance“
0
Finanzkonferenz im Frankfurter Zoo Palais
Zum ersten Mal findet am 5. Februar im Frankfurter Zoo Palais die Frankfurt Digital Finance-Konferenz statt. Künstliche Intelligenz, Blockchain sowie der Umgang mit Kryptowährungen bleiben die dominanten Themen der eintägigen Konferenz. – Weiterlesen >>
Text: srp / Foto: Unsplash/ Maryna Yazbeck
 
 
Das Statistische Landesamt Hessen hat die Inflationsrate für Verbraucherinnen und Verbraucher im Jahr 2019 bekannt gegeben. Demnach erhöhten sich die Preise in Hessen um 1,3 Prozent. Im Jahr 2018 betrug die Inflationsrate 1,5 Prozent. – Weiterlesen >>
Text: nre / Foto: Harald Reiss/Pixelio
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  93