Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wirtschaft
Startseite Alle NachrichtenWirtschaft
Frankfurt am Start beginnt im Brückenviertel
 

Frankfurt am Start beginnt im Brückenviertel

0

Gewerbeschau soll den engagierten Einzelhandel stärken

Foto: nb
Foto: nb
Das Kreativviertel rund um die Brückenstraße in Sachsenhausen lebt vom Gewerbe und vielen kleinen inhabergeführten Einzelhändlern. Diese sollen am Wochenende im Mittelpunkt einer von der Stadt geförderten Gewerbeschau stehen.
Eine Stadt lebt von kreativen Geschäftsideen, von dienstleistenden Gewerben und Geschäften, die einen Einkaufsbummel zum Erlebnis machen. Doch in Zeiten des rapide wachsenden Onlinemarktes hat es der lokale Einzelhandel nicht eben leicht. Die Stadt Frankfurt und die Wirtschaftsförderung haben das Problem erkannt und möchten lokale Unternehmen unterstützen. „Frankfurt am Start“ heißt ein neues Programm, das das Gewerbe in den 46 Stadtteilen in den Vordergrund rücken will. Gewerbevereine und Interessengemeinschaften können sich ab sofort um die Ausrichtung einer Gewerbeschau bewerben. Eine solche, die erste ihrer Art, findet am kommenden Wochenende im Brückenviertel statt. Künftig soll es zweimal jährlich eine solche Präsentation des je nach Stadtteil ganz unterschiedlichen Gewerbes geben, da sollen Handwerker, Dienstleister und Gastronomiebetriebe vertreten sein und die ganze Branchenvielfalt anschaulich machen. „Die Gewerbeschau ist eines von vielen Werkzeugen unseres Werkzeugkastens, wie etwa auch die Weihnachtsbeleuchtung, mit denen wir Unternehmen in Stadtteilen, die sich ohnehin schon engagieren, stärken wollen“, sagt Wirtschafts- und Ordnungsdezernent Markus Frank (CDU). Gemeinsam mit der Rödelheimer Agentur MainLine habe man dazu eine Homepage, einen visuellen Auftritt mit Flyern und Plakaten, eine Hörfunkwerbung sowie eine App erarbeitet, um „Frankfurt am Start“ publik zu machen. 25.000 Euro haben Stadt und Wirtschaftsförderung in die Grundkonzeption investiert.

Und wie sieht so eine Gewerbeschau konkret aus? Am Wochenende, also am 26. und 27. Mai, dockt die Gewerbeschau im Brückenviertel, an der 40 Unternehmen teilnehmen werden, an Veranstaltungen an, die dort ohnehin schon zeitgleich stattfinden, wie das Stilblüten Pop Up und das Latenight Shopping. Am Samstag wird man in den teilnehmenden Geschäften rings um die Brücken- und Wallstraße von 11 bis 24 Uhr Stempelpunkte jagen und Tombolapreise gewinnen können. Um 12 Uhr wird Markus Frank die Gewerbeschau eröffnen, von 14 bis 15.30 bieten die Frankfurter Stadtevents eine Stadtführung durch das Sachsenhäuser Kreativviertel an, um 16 und um 19 Uhr gibt es Straßenmusik und Tanzperformances und die Geschäfte werden bis 24 Uhr geöffnet haben. Viele Geschäfte haben sich Rabattaktionen oder besondere Angebote einfallen lassen, bei Fame wird es zudem am Samstag ab 21 Uhr Live-Musik von Gastone geben und der Frohmarkt in der Laubestraße 1 veranstaltet einen Flohmarkt.

Am Sonntag wird es etwas ruhiger zugehen, die Dienstleister und Geschäfte werden sich auch dann präsentieren, aber das eigentliche Shoppingevent soll am Samstag bis um Mitternacht stattfinden. Dafür gibt es am Sonntag um 12 und um 15 Uhr wieder eine Tanzperformance, außerdem bietet die Quiltmanufaktur auf dem Gehweg einen Wimpelkettennähworkshop an, beim Designerduo Leonid Matthias erfährt man mehr über die Faszination Sticken und die Galerie Brücke 54 bietet Kindermalen mit Frankfurter Künstlern an. Es gibt also viel zu entdecken.
23. Mai 2018
Nicole Brevoord
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wirtschaft
 
 
Investition von einer Viertelmilliarde geplant
0
Lufthansa will 5500 neue Mitarbeiter einstellen
2019 will sich die Lufthansa Group durch neue Mitarbeiter verstärken. Nachdem man im vergangenen Jahr viele Passagiere durch annullierte Flüge aufgrund mangelnden Personals verärgert hatte, will man nun in die Stabilisierung des Unternehmens investieren. – Weiterlesen >>
Text: Karl Linsler / Foto: Fraport
 
 
Verurteilung von Ex-Deutsche-Börse-Chef
0
Nach Insider-Affäre: Carsten Kengeter muss zahlen
Nach illegalen Insidergeschäften musste Ex-Deutsche-Börse-Chef Carsten Kengeter vor bereits knapp mehr als einem Jahr seinen Posten räumen. Trotz des von ihm und dem Vorstand eingelegten Widerspruchs, beharrte das Landgericht Frankfurt auf einer Geldbuße. – Weiterlesen >>
Text: Karl Linsler / Foto: Deutsche Börse
 
 
Tourismuszahlen weiter auf Erfolgskurs
0
Wird die 10-Millionen-Marke bei Übernachtungen geknackt?
Durch das Kongress- und Messegeschäft war der Oktober ein guter Monat für das Frankfurter Tourismusgeschäft. Die Frankfurter Tourismus+Congress GmbH hält es deshalb für möglich, dass dieses Jahr noch die 10-Millionen-Marke bei Übernachtungen geknackt wird. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: nb
 
 
 
Ferdinand Heide Architekten mit Planung beauftragt
0
Bundesbankzentrale wird erweitert
Das Hauptgebäude der Bundesbank soll saniert werden, zudem werden neue Büroflächen geschaffen. Der Vorstand der Deutschen Bundesbank hat nun Ferdinand Heide Architekten mit der Entwicklung eines Gesamtkonzeptes beauftragt. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Deutsche Bundesbank
 
 
Im Fall des umstrittenen Programms der Europäischen Zentralbank (EZB) zum Ankauf von Staatsanleihen hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) ein Urteil gefällt: Die EZB verstoße nicht gegen geltendes Unionsrecht. Der massive Anleihenankauf ist damit zulässig. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  90 

Twitter Activity