Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wirtschaft
Startseite Alle NachrichtenWirtschaft
Frankfurt am Start beginnt im Brückenviertel
 

Frankfurt am Start beginnt im Brückenviertel

0

Gewerbeschau soll den engagierten Einzelhandel stärken

Foto: nb
Foto: nb
Das Kreativviertel rund um die Brückenstraße in Sachsenhausen lebt vom Gewerbe und vielen kleinen inhabergeführten Einzelhändlern. Diese sollen am Wochenende im Mittelpunkt einer von der Stadt geförderten Gewerbeschau stehen.
Eine Stadt lebt von kreativen Geschäftsideen, von dienstleistenden Gewerben und Geschäften, die einen Einkaufsbummel zum Erlebnis machen. Doch in Zeiten des rapide wachsenden Onlinemarktes hat es der lokale Einzelhandel nicht eben leicht. Die Stadt Frankfurt und die Wirtschaftsförderung haben das Problem erkannt und möchten lokale Unternehmen unterstützen. „Frankfurt am Start“ heißt ein neues Programm, das das Gewerbe in den 46 Stadtteilen in den Vordergrund rücken will. Gewerbevereine und Interessengemeinschaften können sich ab sofort um die Ausrichtung einer Gewerbeschau bewerben. Eine solche, die erste ihrer Art, findet am kommenden Wochenende im Brückenviertel statt. Künftig soll es zweimal jährlich eine solche Präsentation des je nach Stadtteil ganz unterschiedlichen Gewerbes geben, da sollen Handwerker, Dienstleister und Gastronomiebetriebe vertreten sein und die ganze Branchenvielfalt anschaulich machen. „Die Gewerbeschau ist eines von vielen Werkzeugen unseres Werkzeugkastens, wie etwa auch die Weihnachtsbeleuchtung, mit denen wir Unternehmen in Stadtteilen, die sich ohnehin schon engagieren, stärken wollen“, sagt Wirtschafts- und Ordnungsdezernent Markus Frank (CDU). Gemeinsam mit der Rödelheimer Agentur MainLine habe man dazu eine Homepage, einen visuellen Auftritt mit Flyern und Plakaten, eine Hörfunkwerbung sowie eine App erarbeitet, um „Frankfurt am Start“ publik zu machen. 25.000 Euro haben Stadt und Wirtschaftsförderung in die Grundkonzeption investiert.

Und wie sieht so eine Gewerbeschau konkret aus? Am Wochenende, also am 26. und 27. Mai, dockt die Gewerbeschau im Brückenviertel, an der 40 Unternehmen teilnehmen werden, an Veranstaltungen an, die dort ohnehin schon zeitgleich stattfinden, wie das Stilblüten Pop Up und das Latenight Shopping. Am Samstag wird man in den teilnehmenden Geschäften rings um die Brücken- und Wallstraße von 11 bis 24 Uhr Stempelpunkte jagen und Tombolapreise gewinnen können. Um 12 Uhr wird Markus Frank die Gewerbeschau eröffnen, von 14 bis 15.30 bieten die Frankfurter Stadtevents eine Stadtführung durch das Sachsenhäuser Kreativviertel an, um 16 und um 19 Uhr gibt es Straßenmusik und Tanzperformances und die Geschäfte werden bis 24 Uhr geöffnet haben. Viele Geschäfte haben sich Rabattaktionen oder besondere Angebote einfallen lassen, bei Fame wird es zudem am Samstag ab 21 Uhr Live-Musik von Gastone geben und der Frohmarkt in der Laubestraße 1 veranstaltet einen Flohmarkt.

Am Sonntag wird es etwas ruhiger zugehen, die Dienstleister und Geschäfte werden sich auch dann präsentieren, aber das eigentliche Shoppingevent soll am Samstag bis um Mitternacht stattfinden. Dafür gibt es am Sonntag um 12 und um 15 Uhr wieder eine Tanzperformance, außerdem bietet die Quiltmanufaktur auf dem Gehweg einen Wimpelkettennähworkshop an, beim Designerduo Leonid Matthias erfährt man mehr über die Faszination Sticken und die Galerie Brücke 54 bietet Kindermalen mit Frankfurter Künstlern an. Es gibt also viel zu entdecken.
23. Mai 2018
Nicole Brevoord
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wirtschaft
 
 
Immer mehr Coworking-Anbieter eröffnen einen Standort in Frankfurt. Kunden dieser Arbeitsplatzvermieter sind unter anderem Start-Up-Unternehmen mit einem unsteten Platzbedarf. Das Geschäftsmodell erfährt eine starke Nachfrage. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Rawpixel/ Unsplash
 
 
Auch wenn der Monat Mai Frankfurt weniger Besucher bescherte als im Vorjahr, so zeichnet sich dennoch ab, dass in den ersten fünf Monaten erneut mehr Touristen in die Stadt kamen als zuvor und sie blieben länger. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: nb
 
 
Nirgendwo in Deutschland kaufen pro Stunde so viele Menschen ein, wie auf der Frankfurter Zeil. Das ergab eine Studie des Unternehmens Jonas Lang LaSalle. Bereits zum dritten Mal landet Frankfurts Shoppingmeile auf dem Spitzenplatz. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: nil
 
 
 
Handwerkskunst trifft auf Erlebniswelt
1
Investor will Porzellanmanufaktur lifestyliger aufstellen
Der aus Taiwan stammende Investor Evan Y. Chung will die traditionsreiche, aber zuletzt insolvente, Höchster Porzellan-Manufaktur in die Zukunft führen. Ein Teehaus und ein Altstadtladen sollen die Marke erlebbar machen. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: nb
 
 
Nach einem dynamischen ersten Halbjahr blickt die Geschäftsführung der Messe Frankfurt äußerst positiv in die Zukunft und rechnet für dieses Jahr mit eine, Umsatz von 700 Millionen Euro. Profitabel ist vor allem das Auslandsgeschäft. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: nb
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  88 

Twitter Activity