Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
 

Flughafen

0

Gateway Gardens bekommt ein Hotel für Geschäftsreisende

Foto: Gateway Gardens
Foto: Gateway Gardens
288 Zimmer und nur wenige Minuten vom Terminal 2 entfernt: Für ein Hotel im Stadtteil Gateway Gardens am Flughafen sollen noch im April die Bauarbeiten beginnen. Zielgruppe: Business-Kunden.
Die German Hotel Invest I Gesellschaft hat ein Baufeld am Frankfurter Flughafen von der Grundstücksgesellschaft Gateway Gardens erworben. Das Areal liegt im Westen des früheren Geländes der US-amerikanischen Streitkräfte, direkt neben dem Hauptquartier von DB Schenker. Zu Fuß sind es nur einige Minuten zum Terminal 2. Geplant ist ein Business-Flughafenhotel im 3- bis 4-Sterne-Segment und voraussichtlich 288 Zimmern. „Wir befinden uns derzeit in der Bauantragsplanung und gehen davon aus, im Frühjahr 2015 die Baugenehmigung zu erhalten. Damit wäre der geplante Baustart im April 2015 realistisch“, sagt Christian Berger, Geschäftsführer von Strauss und Partner, einem der beiden Bauherren. Über die Investitionssumme ist noch nichts bekannt, ebenso über die Hotelkette, deren Name einmal über dem Gebäude prangen soll.
 
14. Januar 2015, 10.42 Uhr
nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wirtschaft
 
 
Jahrelang verzeichnete die Frankfurter Tourismusbranche hohe Zahlen. Im vergangenen Jahr sorgten Lockdown, Reisebeschränkungen und Beherbergungsverbote für deutliche Einbrüche: Die Übernachtungen in Frankfurt gingen um mehr als 60 Prozent zurück. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Symbolbild © Pexels
 
 
Hessischer Landeshaushalt
0
Weniger Schulden als erwartet
Am Montag hat Hessens Finanzminister Michael Boddenberg den Haushaltsabschluss 2020 veröffentlicht. Wie sich zeigt, sind die Spuren der Corona-Pandemie nicht ganz so drastisch wie es die Landesregierung im Frühjahr noch prognostiziert hatte. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Pixabay
 
 
Nachdem die Pläne der Commerzbank schon im Januar öffentlich geworden waren, sind sie jetzt beschlossen: Bis 2024 sollen deutschlandweit mehr als 300 Filialen geschlossen und 10 000 Vollzeitstellen gestrichen werden. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Unsplash/Paul Fiedler
 
 
 
Dippemess in the City
0
Mehr Menschen für die Zeil
Mehr Leben – und Umsatz – für die Innenstadt: Vor dem Hintergrund des kürzlich vorgestellten „Frankfurt-Plans“ soll die Dippemess auf die Zeil umziehen. Möglichst bereits in diesem Sommer und hoffentlich mit shoppingwilligen Besucher:innen im Gepäck. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Holger Ullmann/© Stadt Frankfurt
 
 
„Tiefgreifende Restrukturierung“
1
Commerzbank plant Abbau von 10 000 Stellen
Bis 2024 plant die Commerzbank die Schließung von mehr als 300 Filialen in ganz Deutschland. Dabei sollen 10 000 Vollzeitstellen gestrichen werden. Eine endgültige Entscheidung darüber sei allerdings noch nicht gefallen. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: © Unsplash/Sanjay B.
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  98