Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wirtschaft
 

CoWorkPlay in MyZeil

0

Arbeiten wo andere shoppen und schlemmen

Foto: Rawpixel/Unsplash
Foto: Rawpixel/Unsplash
Schon seit Anfang vergangenen Jahres zeigt CoWorkPlay, wie man flexibles Arbeiten und Kinder unter einen Hut bekommt. Das Coworking-Unternehmen hat seitdem seine Fläche verdoppelt – und zieht nun mit einem weiteren Standort ins MyZeil.
Wie bringt man am besten Arbeit und Kinder unter einen Hut? Als Anfang 2017 das Coworking-Unternehmen „CoWorkPlay” im Ostend eröffnete, boten die beiden Gründerinnen Yvonne Schrodt und Jana Ehret berufstätigen Eltern die Möglichkeit, Arbeit mit Kinderbetreuung zu verbinden. Selbstständige, Freiberufler und Startup-Teams können seitdem ihr eigenes Büro oder einen Schreibtisch für einen bestimmten Zeitraum mieten, und die Kinderbetreuung ist mit sogenannten „Flying Nannys“ inklusive.

Bereits vor zwei Monaten verdoppelten die Gründerinnen die Firmenfläche um eine weitere Etage. Nun eröffnet CoWorkPlay einen weiteren Standort, und zwar dort, wo andere shoppen und schlemmen: in der zweiten Etage von MyZeil. „Anfang des Jahres fragten uns die Betreiber der MyZeil und die Frankfurter Wirtschaftsförderung, ob wir Interesse hätten, in der MyZeil eine weitere Coworking-Fläche zu betreiben“, erzählt Ehret. Das Angebot nahmen Ehret und Schrodt gerne an und begannen, Unterstützer für das Projekt zu suchen, mit dem Familienunternehmen Unionzeiss wurden die schließlich fündig.

„Wir freuen uns sehr, dass wir einen lokalen Anbieter aus der Start-Up-Szene für unser Haus gewinnen konnten“, so Marcus Schwartz, Center Manager MyZeil. Dies zeige die neue Welt des Shoptainments, also der Verbindung von klassischem Shopping bis hin zu Entertainment in Form von Pitches, Veranstaltungen oder kleinen Kongressen. Noch bis Mitte Oktober laufen die Umbauarbeiten an der Coworking-Fläche der MyZeil. Dort entstehen auf 300 Quadratmetern flexibel buchbare Arbeitsplätze für bis zu 50 Personen, wo auch Veranstaltungen mit bis zu 100 Teilnehmern stattfinden können. „Egal, ob Besprechungsaum mit der Möglichkeit für einen Videocall, Bühne für Veranstaltungen oder Platz zum konzentrierten Arbeiten, unser Space verbindet das alles“, sagt Ehret.
1. Oktober 2018
ms
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wirtschaft
 
 
Gewinner des Frankfurter Gründerpreises
0
Otto ID Solutions freut sich über 12 500 Euro
Vergangenen Montag hat Wirtschaftsdezernent Markus Frank die Preisträger des Frankfurter Gründerpreises 2019 verkündet. Über den ersten Preis durfte sich das Start-up Otto ID Solutions freuen, die digitale Prozesse kontrollieren und optimieren. – Weiterlesen >>
Text: ffm/hes / Foto: Karsten Otto
 
 
Erster Ausschuss für Nachhaltigkeit in der IHK
0
Nachhaltigkeit ist keine Modeerscheinung
Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt (IHK) hat seit vergangenen Donnerstag einen Ausschuss für Nachhaltigkeit. Wie wichtig den Vertreterinnen und Vertretern dieses Thema ist, zeigten sie bereits in der Vergangenheit. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: IHK Frankfurt
 
 
Hotelmarktboom in Frankfurt
0
Fachkräftemangel in der Hotellerie
Der Hotelmarkt in Frankfurt boomt. Das wurde bei einem Pressegespräch der Frankfurter Hotel Alliance (FHA) am vergangenen Dienstag im Intercity Hotel deutlich. Doch dieses Wachstum benötigt auch mehr Personal – und das wird schon jetzt knapp. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: ez
 
 
 
Veranstaltungsreihe „Frankfurt meets Berlin“
0
Frankfurt als Finanzplatz stärken
Bei der ersten Veranstaltung der Reihe „Frankfurt meets Berlin" sprachen Olaf Scholz, Peter Feldmann und Thomas Schäfer über das Ziel, den Finanzplatz Frankfurt zu stärken, und über die Wichtigkeit des Austausches zwischen Frankfurt und Berlin. – Weiterlesen >>
Text: ffm/ez / Foto: Stadt Frankfurt
 
 
Keine Fusion von Deutsche Bank und Commerzbank
0
Bankenehe ist geplatzt
Wie Commerzbank und Deutsche Bank heute verkündet haben, werden sie ihre Gespräche über einen Zusammenschluss nicht fortsetzen. Nach einer gründlichen Prüfung sei herausgekommen, dass eine Fusion keinen Mehrwert bieten würde. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Gebäude Zentrale Frankfurt ©Commerzbank/Julia Schwager
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  91