Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wirtschaft
Startseite Alle NachrichtenWirtschaft
Amazon-Aktion zur Buchmesse
 

Amazon-Aktion zur Buchmesse

0

Wieso man keine Bücher bei Amazon kaufen sollte

Foto: Westend Verlag
Foto: Westend Verlag
Dass durch Online-Versandhändler wie Amazon Buchhandlungen Kunden verlieren, ist nur wenigen Menschen bewusst. Autor Johannes Bröckers will in seinem neuen Buch darüber aufklären und Kunden zum Kauf in stationären Buchhandlungen motivieren.
Auswählen, klicken, bezahlen – und im besten Fall ist die Bestellung schon am nächsten Tag da. In Zeiten der digitalen Medien blüht das Online-Geschäft, weil alles viel bequemer und einfacher am Bildschirm zu erledigen ist. Besonders in der Buchbranche boomen Online-Versandhändler wie Amazon, die eine breit gefächerte Produktpalette anbieten. Der Kunde bekommt letztendlich ohne Umwege was er will und für die Verlage sowie Autoren bedeutet der Online-Kauf ebenfalls kein finanzieller Verlust. Doch die stationären Buchhändler sind diejenigen, die davon nicht profitieren können, weil sie Kunden verlieren.

Das Buch „Schnauze, Alexa! Ich kaufe nicht bei Amazon“ von Johannes Bröckers, welches am 2. November beim Westend Verlag erscheint, stellt eine streitbare, unterhaltsame Streitschrift gegen die Marktmacht und Machenschaften des Onlinehändlers dar. Schon jetzt können Interessierte auf der Buchmesse in der Halle 3 am Stand A23 mit dem Autor über das Thema diskutieren und sich ein kostenloses E-Book vorbestellen – wenn sie der Bitte nachkommen, zum Erscheinen des Buches mindestens ein Exemplar im Buchhandel zu kaufen. Darüber hinaus werden Aufkleber mit dem Titel „Schnauze, Alexa! Ich kaufe nicht bei Amazon“ verteilt. Die Verantwortlichen wissen zwar, dass Online-Handel nicht vermeidbar ist, doch sie glauben, dass wenn sie als Einzelne nicht anfangen zu handeln, sich an der weiterwachsenden Monopolisierung ebenfalls nichts ändern wird.
9. Oktober 2018
ms
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wirtschaft
 
 
Im Fall des umstrittenen Programms der Europäischen Zentralbank (EZB) zum Ankauf von Staatsanleihen hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) ein Urteil gefällt: Die EZB verstoße nicht gegen geltendes Unionsrecht. Der massive Anleihenankauf ist damit zulässig. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Großaufgebot der Polizei in der Taunusanlage: Seit den frühen Morgenstunden am Donnerstag durchsuchen Einsatzkräfte die Geschäftsräume der Deutschen Bank. Es geht um den Vorwurf der Geldwäsche. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Tourismus in Frankfurt wächst
0
September mit Rekordergebnis
Seit Datenerhebung gab es noch nie so viele Übernachtungen in Frankfurt wie im September 2018. Die Zahlen zeigen auch, dass Frankfurt nicht nur eine geschäftige Pendlerstadt ist, sondern auch als Städtereiseziel immer beliebter wird. – Weiterlesen >>
Text: Karl Linsler / Foto: © Nicole Brevord
 
 
 
In unserer Titelstory des aktuellen JOURNAL FRANKFURT widmen wir uns der Start-up-Szene Frankfurts. Einer der Gründer ist Andreas Schemm, der mit Vreo die Werbe-Möglichkeiten in Computerspielen revolutionieren möchte. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Vreo
 
 
Am vergangenen Montag begann die diesjährige Fair Finance Week. Die Auftaktveranstaltung, welche das Thema der gesamten Woche umreißen sollte, befasste sich mit den Möglichkeiten und Grenzen der Nachhaltigkeit im Finanzwesen. – Weiterlesen >>
Text: Karl Linsler / Foto: @ kal
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  89 

Twitter Activity