Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wirtschaft
Startseite Alle NachrichtenWirtschaft
Amazon-Aktion zur Buchmesse
 

Amazon-Aktion zur Buchmesse

0

Wieso man keine Bücher bei Amazon kaufen sollte

Foto: Westend Verlag
Foto: Westend Verlag
Dass durch Online-Versandhändler wie Amazon Buchhandlungen Kunden verlieren, ist nur wenigen Menschen bewusst. Autor Johannes Bröckers will in seinem neuen Buch darüber aufklären und Kunden zum Kauf in stationären Buchhandlungen motivieren.
Auswählen, klicken, bezahlen – und im besten Fall ist die Bestellung schon am nächsten Tag da. In Zeiten der digitalen Medien blüht das Online-Geschäft, weil alles viel bequemer und einfacher am Bildschirm zu erledigen ist. Besonders in der Buchbranche boomen Online-Versandhändler wie Amazon, die eine breit gefächerte Produktpalette anbieten. Der Kunde bekommt letztendlich ohne Umwege was er will und für die Verlage sowie Autoren bedeutet der Online-Kauf ebenfalls kein finanzieller Verlust. Doch die stationären Buchhändler sind diejenigen, die davon nicht profitieren können, weil sie Kunden verlieren.

Das Buch „Schnauze, Alexa! Ich kaufe nicht bei Amazon“ von Johannes Bröckers, welches am 2. November beim Westend Verlag erscheint, stellt eine streitbare, unterhaltsame Streitschrift gegen die Marktmacht und Machenschaften des Onlinehändlers dar. Schon jetzt können Interessierte auf der Buchmesse in der Halle 3 am Stand A23 mit dem Autor über das Thema diskutieren und sich ein kostenloses E-Book vorbestellen – wenn sie der Bitte nachkommen, zum Erscheinen des Buches mindestens ein Exemplar im Buchhandel zu kaufen. Darüber hinaus werden Aufkleber mit dem Titel „Schnauze, Alexa! Ich kaufe nicht bei Amazon“ verteilt. Die Verantwortlichen wissen zwar, dass Online-Handel nicht vermeidbar ist, doch sie glauben, dass wenn sie als Einzelne nicht anfangen zu handeln, sich an der weiterwachsenden Monopolisierung ebenfalls nichts ändern wird.
9. Oktober 2018
ms
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wirtschaft
 
 
Gewinner des Frankfurter Gründerpreises
0
Otto ID Solutions freut sich über 12 500 Euro
Vergangenen Montag hat Wirtschaftsdezernent Markus Frank die Preisträger des Frankfurter Gründerpreises 2019 verkündet. Über den ersten Preis durfte sich das Start-up Otto ID Solutions freuen, die digitale Prozesse kontrollieren und optimieren. – Weiterlesen >>
Text: ffm/hes / Foto: Karsten Otto
 
 
Erster Ausschuss für Nachhaltigkeit in der IHK
0
Nachhaltigkeit ist keine Modeerscheinung
Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt (IHK) hat seit vergangenen Donnerstag einen Ausschuss für Nachhaltigkeit. Wie wichtig den Vertreterinnen und Vertretern dieses Thema ist, zeigten sie bereits in der Vergangenheit. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: IHK Frankfurt
 
 
Hotelmarktboom in Frankfurt
0
Fachkräftemangel in der Hotellerie
Der Hotelmarkt in Frankfurt boomt. Das wurde bei einem Pressegespräch der Frankfurter Hotel Alliance (FHA) am vergangenen Dienstag im Intercity Hotel deutlich. Doch dieses Wachstum benötigt auch mehr Personal – und das wird schon jetzt knapp. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: ez
 
 
 
Veranstaltungsreihe „Frankfurt meets Berlin“
0
Frankfurt als Finanzplatz stärken
Bei der ersten Veranstaltung der Reihe „Frankfurt meets Berlin" sprachen Olaf Scholz, Peter Feldmann und Thomas Schäfer über das Ziel, den Finanzplatz Frankfurt zu stärken, und über die Wichtigkeit des Austausches zwischen Frankfurt und Berlin. – Weiterlesen >>
Text: ffm/ez / Foto: Stadt Frankfurt
 
 
Keine Fusion von Deutsche Bank und Commerzbank
0
Bankenehe ist geplatzt
Wie Commerzbank und Deutsche Bank heute verkündet haben, werden sie ihre Gespräche über einen Zusammenschluss nicht fortsetzen. Nach einer gründlichen Prüfung sei herausgekommen, dass eine Fusion keinen Mehrwert bieten würde. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Gebäude Zentrale Frankfurt ©Commerzbank/Julia Schwager
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  91