Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
Warnstreik in Frankfurt
 

Warnstreik in Frankfurt

0

Nicht nur U-Bahnen und Trams betroffen

Foto: nb
Foto: nb
Die Gewerkschaft ver.di hat zu Warnstreiks in Hessen aufgerufen. Am Freitag, 13.4. fahren daher keine U-Bahnen und Straßenbahnen in der Mainmetropole. Auch die Städtischen Bühnen und die Müllentsorgung sind vom Streik betroffen.
Wie die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) mitteilte, sind alle neun U-Bahn Linien und zehn Straßenbahn-Linien von dem Streik am Freitag betroffen. Busse, S-Bahnen und Regionalzüge sollen aber planmäßig fahren. Da der S-Bahn-Tunnel wieder geöffnet ist, ist mit weniger Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr zu rechnen als noch vor zwei Wochen. Die VGF informiert telefonisch unter 069 / 24 24 80 24 und auf ihrer Homepage aktuell über die Ausfälle am Freitag.

Schauspiel sagt Vorstellungen ab
Der Warnstreik sorgt auch für Verschiebungen im Spielplan des Schauspiel Frankfurts, da Mitarbeiter der Städtischen Bühnen ebenfalls aufgerufen worden sind, ihre Arbeit am Freitag niederzulegen. So wird etwa die Premiere von "Emilia Galotti" im Schauspielhaus von Freitag auf Samstag, 14.4., verschoben und die Uraufführung von "Der alte Schinken" auf Sonntag, 15.4.. Geplante Aufführungen von "Romeo und Julia" und "Kampf des Negers und der Hunde" entfallen. Das Schauspiel informiert auf seiner Homepage über das Prozedere für bereits gekaufte Eintrittskarten.

Auch Müllentsorgung betroffen
Da voraussichtlich auch die Mitarbeiter der Frankfurter Entsorgung- und Service GmbH (FES) am Freitag streiken werden, müssen Bürger warten, bis ihr Müll abgeholt wird. Wie die FES mitteilte, ist in den Bereichen Hausmüll-, Sperrmüll- und Schadstoffentsorgung mit erheblichen Ausfällen zu rechnen. Gleiches gilt an diesem Tag auch für die Straßenreinigung.
12. April 2018
nic
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Frankfurt setzt Zeichen der Toleranz
0
Die schwul-lesbischen Ampelmännchen bleiben
Der Christopher Street Day steht an und auch in diesem Jahr wurden an der Konstablerwache wieder schwule Ampelmännchen und lesbische Ampelweibchen installiert. Nur diesmal dauerhaft. Frankfurt setzt sich damit für die Gleichstellung ein. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Stadt Frankfurt/ Rainer Rüffer
 
 
Am Sonntag, 8. Juli, machen Busse und Bahnen Platz für die Ironman European Championship. Wegen des Triathlons müssen zahlreiche Straßenbahn- und Buslinien zeitweise umgeleitet, unterbrochen oder eingestellt werden. – Weiterlesen >>
Text: ffm/ nic / Foto: Getty Images for IRONMAN
 
 
Zwei U-Bahnen im neuen alten Look
0
Die Vorbereitungen für den 50. Geburtstag laufen
Am 4. Oktober vor 50 Jahren fuhr in Frankfurt die erste U-Bahn. Das Jubiläum soll groß gefeiert werden, unter anderem mit zwei Jubiläumsbahnen, deren Lackierung an die damals rot-weißen Züge erinnert. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
Deutlich mehr Unterschriften als nötig
11
Frankfurter fahren auf den Radentscheid ab
Jeder soll sich auf dem Rad in Frankfurt sicher fühlen – Ein Bündnis aus Privatpersonen und Mitgliedern von Verbänden will Frankfurt zur Fahrradstadt machen. Für ein Bürgerbegehren wurden dazu mehr Unterschriften gesammelt als benötigt. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: Unsplash/ Jack Alexander
 
 
Karl-Thomas Neumann im großen Interview
0
Ex-Opel-Chef: Zu spät auf Elektro gesetzt
„Ich hätte noch viel schneller, viel mehr auf Elektro-Mobilität setzen müssen“, bekennt Karl-Thomas Neumann heute. Großes Exklusiv-Interview im JOURNAL FRANKFURT, ab heute am Kiosk. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Evelozcity
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  33 

Twitter Activity