Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
 

U5-Verlängerung

0

Schaden an der Tunnelbohrmaschine

Foto: © Bernd Kammerer
Foto: © Bernd Kammerer
Die für 2024 geplante Verlängerung der U-Bahn Linie 5 verschiebt sich um mehrere Monate. Grund dafür ist ein Schaden an der Tunnelbohrmaschine. Die Ursache für den Schaden ist momentan noch ungeklärt.
Die geplante Inbetriebnahme der U5 in Richtung Europaviertel wird sich verzögern. Dies teilte Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) mit. Grund dafür ist ein Schaden an der Tunnelbohrmaschine, der bereits vor Weihnachten aufgetreten war. Nun steht fest, dass die Reparatur zu einer mehrmonatigen Verzögerung im Bauablauf der U-Bahnlinie führt. Statt wie angekündigt 2024, wird das Projekt erst 2025 fertiggestellt.

„Bei einer Inspektion wurde ein weit übermäßiger Verschleiß am Schneidrad festgestellt, mit einer teilweisen Zerstörung der Abbauwerkzeuge, die eine Reparatur des Schneidrades unumgänglich machen“, heißt es in der Stellungnahme der Stadtbahn Europaviertel Projektbaugesellschaft (SBEV). Wie Geschäftsführer Ingo Kühn mitteilte, sei es nach Aussage der Baufirma notwendig, für die Reparatur einen ausreichend großen und gegen eindringendes Grundwasser gesicherten Raum zu schaffen, in dem die Reparatur durchgeführt werden könne.

Die Ursachen für den unerwartet hohen Verschleiß der Tunnelbohrmaschine seien nach Angaben der SBEV ungeklärt. Die vollständige Analyse des unerwartet hohen Verschleißes werde erst mit der vollständigen Inspektion des Schneidrads im Zuge der Sanierung erfolgen können.
 
20. Januar 2020, 11.58 Uhr
ffm/ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Seit Beginn der Corona-Krise sind im Juni erstmals wieder die Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen gestiegen. Dennoch verzeichnet die Fraport für das erste Halbjahr 2020 einen Rückgang um 60 Prozent im Vergleich zum Rekordjahr 2019. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Fraport AG
 
 
Kürzere Wartezeiten und längere Züge hatte Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) bereits vergangene Woche angekündigt. Nun ist die Planung für den Nahvekehrsplan 2025+ präziser geworden. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Seit Montag ist die U-Bahn-Station Ginnheim wieder betriebsbereit. Im Mai war die U1 auf einen Prellbock aufgefahren, seitdem war der Bahnverkehr an der Haltestelle gesperrt. – Weiterlesen >>
Text: dsh / Foto: Feuerwehr Frankfurt
 
 
 
Neuer Nahverkehrsplan 2025+
0
Längere Züge, kürzere Wartezeiten
Der städtische Nahverkehr soll an die Anforderungen der stetig wachsenden Stadt angepasst werden. Nun liegt ein Entwurf des neuen Nahverkehrsplans vor. Er verspricht längere Züge und kürzere Wartezeiten sowie den Ausbau der Barrierefreiheit. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Am 27. Mai war die U1 gegen einen Prellbock an der U-Bahn-Station Ginnheim gefahren. Die Haltestelle blieb seitdem für den U-Bahn-Verkehr gesperrt. Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt teilte nun mit, dass sich die Reparaturen an der Oberleitung weiter verzögern. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Feuerwehr Frankfurt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  47