Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
Sicherung vor Diebstahl
 

Sicherung vor Diebstahl

0

Polizei codiert Fahrräder kostenlos

Foto: unsplash.com/ Adriana Gómez
Foto: unsplash.com/ Adriana Gómez
Zum Schutz vor Fahrraddiebstahl bietet das Polizeirevier am Samstag, den 11. August, von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr im Ginnheimer Stadtweg 116 eine kostenlose Fahrradcodierung an.
Fahrräder sind umweltschonend, sportlich und praktisch. Ein beliebtes Fortbewegungsmittel, um schnell ans Ziel zu gelangen. Das wissen auch Fahrraddiebe. Deshalb bietet die Polizei auf dem 125-jährigen Jubiläumsfest der Freiwilligen Feuerwehr Ginnheim am Samstag eine kostenlose Codierung an.

Ab 13 bis 16 Uhr Uhr können Radbesitzer im Ginnheimer Stadtweg 116 vorbeischauen und Ihr Fahrrad kostenlos von der Polizei codieren lassen. Am Informationsstand der Polizei beantwortet Polizeioberkommissar Krag Schutzmann zudem mögliche Fragen. Um sein Fahrrad codieren zu lassen, müssen Interessierte einen Eigentumsnachweis und ihren Personalausweis mitbringen. Zudem weist die Polizei darauf hin, dass sich Radbesitzer bis 15 Uhr für die Codierung anmelden sollen. Die Polizei codiert alte und neue Fahrräder, nur Kinderfahrräder und Räder mit Carbonrahmen können nicht auf diese Art gesichert werden.

Neben der mechanischen und elektronischen Sicherung ist die Fahrradcodierung ein sicheres Mittel, um ein Fahrrad zu schützen. Mit einem Spezialgerät wird eine persönliche Identifikationsnummer sichtbar in den Rahmen eingraviert. Der Code gibt der Polizei im Falle eines Diebstahls Hinweise auf den rechtmäßigen Eigentümer und macht es Dieben erheblich schwerer, das Fahrrad weiter zu verkaufen, insbesondere online oder auf Flohmärkten.
9. August 2018
ots/ ark
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Beförderungsunternehmen starten Kooperation
0
Flixbus und Uber: „Die erste und letzte Meile“
Flixbus und Uber gehen eine Partnerschaft ein, die es Reisenden ermöglichen soll, bequem und unkompliziert von Tür zu Tür zu reisen. Dafür verknüpfen die beiden Anbieter ihren Service. Das Angebot gilt in vier deutschen Städten, darunter Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Uber/Flixbus
 
 
Gesetzesänderung zu Diesel-Grenzwerten
1
Haben sich die Fahrverbote erledigt?
Der Bundestag hat beschlossen, das Gesetz für Diesel-Fahrverbote zu ändern. In Frankfurt ist man guter Dinge: Die Stadt glaubt, dass sich die Fahrverbote damit erledigt haben. Experten halten hingegen wenig vom neuen Gesetz. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Die Römer-Koalition hat sich darauf geeinigt, die Autobahn A661 auf gut einem Kilometer Länge zu überdachen. Das Projekt sei eine „große Chance für Stadtgrün, Stadtklima und Stadtentwicklung“. Die Kosten sind hoch, der Zeitplan ambitioniert. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Gemeinsame Aktion von VGF und book-n-drive
0
Experiment #Autofasten
Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) und der Carsharing-Anbieter book-n-drive veranstalten gemeinsam eine Aktion zugunsten der Umwelt: Während der Fastenzeit geben Teilnehmer ihren Autoschlüssel ab – und können dafür kostenlos den ÖPNV und Carsharing-Angebote nutzen. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Statistik zu Straßenverkehrsunfällen
0
Mehr Verkehrstote 2018 in Hessen
In Hessen gab es im vergangenen Jahr mehr Verkehrstote als im Jahr 2017. Das geht aus einer Statistik des Hessischen Statistischen Landesamtes hervor. Dagegen ist die Zahl der Schwerverletzen leicht gesunken und erreicht somit einen historischen Tiefstand. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  38