Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
RMV On-Demand-Projekt
 

RMV On-Demand-Projekt

0

Unterwegs mit dem emissionsfreien Shuttle

Foto: © Ioki GmbH
Foto: © Ioki GmbH
Ab 2021 wird es im Nahverkehrsgebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbunds möglich sein, sich elektro- oder wasserstoffbetriebene Fahrzeuge über eine App zu buchen. Den Start macht die Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach als einer von bisher insgesamt neun Verbänden.
Eine neue App soll es Fahrgästen in Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet ab 2021 ermöglichen, über neun lokale Partnerunternehmen elektro- und wasserstoffbetriebene Fahrzeuge zu buchen. Die App ist in Zusammenarbeit mit dem Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und der On-Demand-Plattform für den Öffentlichen Personennahverkehr „Ioki“ entstanden. So soll es möglich sein, ohne festen Fahrplan flexibel Fahrten zu buchen. Damit ist der RMV, nach Aussage des Geschäftsführers Knut Ringat, der erste Verkehrsverbund, der ein On-Demand-Projekt in Deutschland über mehrere Landkreise und Kommunen hinweg koordiniert und damit „eines der größten On-Demand-Vorhaben Europas“ ins Leben ruft.

Bei „Ioki“ handelt es sich um ein Tochterunternehmen der Deutschen Bahn, das vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur mit 27 Millionen Euro gefördert wird. „In der Region Frankfurt/Rhein-Main können die Menschen nächstes Jahr auf emissionsfreie On-Demand-Shuttles umsteigen. Das ist aktiver Klimaschutz“, sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU). Mit dem On-Demand-Angebot stärke man den öffentlichen Nahverkehr und mache Mobilität noch flexibler. On-Demand-Shuttles könnten ein Beitrag sein für ein intelligent vernetztes Verkehrssystem, fügte der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen) hinzu. „Deshalb tut das Land alles, um den ÖPNV zu stärken, mit Schienenausbau und Flatratetickets.“

Auf diese Weise will man auch Einzelfahrten mit privaten PKW reduzieren, um die Klima- und Verkehrswende voranzutreiben. Die App soll die Buchung mit benutzerfreundlicher Bedienung vereinfachen und dem Fahrpersonal alle relevanten Fahrtinformationen zur Verfügung stellen. Ein intelligenter Algorithmus soll zudem dafür sorgen, dass Fahrgemeinschaften zwischen Fahrgästen mit ähnlichem Start und Ziel gebildet werden.

Zum 1. Januar 2021 wird die Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach (kvgOF) als erster Partner mit dem On-Demand-Angebot „kvgOFHopper“ auf der Ioki-Plattform an den Start gehen. Weitere Partner sollen dann im Laufe des Jahres 2021 folgen, sodass Ende des Jahres alle neun Projekte verfügbar sind. Ebenfalls teilnehmen werden Frankfurt (traffiQ), Kreis Offenbach (kvgOF), Hofheim (MTV), Kelsterbach (LNVG GG), Limburg an der Lahn (Stadt Limburg), Kreis Darmstadt-Dieburg (DADINA), Taunusstein (RTV), Hanau (HSB) und Darmstadt (HEAG mobilo). Die Fahrten mit dem Shuttle-Service sollen dann nur ein geringen Aufpreis zum RMV-Ticket kosten.
 
3. Dezember 2020, 13.07 Uhr
jwe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Verschärfte Maskenpflicht ab Samstag
0
RMV verteilt Masken an Fahrgäste
Ab Samstag müssen in öffentlichen Verkehrsmitteln medizinische Masken getragen werden. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) will deshalb ab Montag eine Woche lang kostenlose FFP2-Masken an seine Fahrgäste verteilen. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Symbolbild © RMV/Stefanie Kösling
 
 
Die SPD-Fraktion im Römer will den Busverkehr so bald wie möglich vollständig in städtische Hand bringen. Aktuell wird die Hälfte der Frankfurter Buslinien privat betrieben. Das habe nicht immer nur Vorteile, so die SPD. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Symbolbild © TraffiQ
 
 
Hochspannungsmast beschädigt
0
Nach Unfall: A661 weiterhin gesperrt
Nach einem Unfall auf der A661 am Dienstagmorgen bleibt die Strecke zwischen dem Offenbacher Kreuz und der Anschlussstelle Offenbach-Taunusring weiterhin komplett gesperrt. Grund dafür sind die aufwendigen Bergungsarbeiten. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Symbolbild © Pexels
 
 
 
1,50 Euro mehr Lohn gefordert: Die Arbeitergewerkschaft Verdi ruft am Freitag Wisag-Mitarbeitende im Verkehrsbereich dazu auf, für 24 Stunden ihre Arbeit niederzulegen. Neben Fahrkarten- fallen dann auch die Corona-Kontrollen weg. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: © Heike Lyding
 
 
Start der Vermessungsarbeiten
1
Der grüne Deckel kommt
Die Vermessungsarbeiten für die Einhausung der A661 haben begonnen. In den kommenden sieben bis neun Jahren soll ein rund 80 Hektar großes Grüngebiet für weniger Lärm und mehr Lebensqualität sorgen. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Stadtplanungsamt Frankfurt/DEGES
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  50