Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
Probeweise Einsatz von E-Taxen
 

Probeweise Einsatz von E-Taxen

0

Die Luft in der Innenstadt soll sauberer werden

Foto: unsplash/ Lexi Ruskell
Foto: unsplash/ Lexi Ruskell
In der Innenstadt sollen zukünftig E-Taxen eingesetzt werden. Bisher fahren lediglich drei der über 1700 Taxen mit Elektromotor. Die Taxivereinigung Frankfurt zeigt sich offen für das Vorhaben, das in den kommenden Wochen getestet werden soll.
Die Luft der Innenstadt soll mithilfe von E-Taxen sauberer werden. Bis zu 50 Taxen ohne Dieselmotor sollen angeschafft werden. Die Stadt plane, diese Anschaffung zu bezuschussen, sagte Ansgar Roese von der Frankfurter Wirtschaftsförderung. Damit die Betriebe die neuen Taxen ausprobieren können, soll in den kommenden Wochen zunächst eines der Taxen mit Elektromotor angeschafft werden. „Die Anschaffung der Taxen soll für die Unternehmer möglichst attraktiv werden", sagte Roese. Beim Projekt „50 E-Taxis für Frankfurt" solle auch der Effekt auf die Luftreinhaltung gemessen werden. Bisher fahren von den insgesamt mehr als 1700 Taxen in der Stadt drei mit Elektromotor: Zwei Tesla und ein Hyundai wurden von zwei Taxi-Unternehmern angeschafft.

Auch die Taxivereinigung Frankfurt begrüßt die Möglichkeit, ein E-Taxi testen zu können, denn dabei lasse sich ausprobieren, ob die E-Mobilität im Alltag einsetzbar sei. Hans-Peter Kratz, Vorsitzender der Vereiningung, äußert sich zu dem Vorhaben positiv: „Es muss sich wirtschaftlich abbilden lassen, dann spricht überhaupt nichts dagegen. Im Gegenteil, wir tragen gerne dazu bei, Emissionen zu reduzieren." Nötig seien allerdings mehr Lademöglichkeiten. Bisher gebe es in der Innenstadt nur eine Schnell-Ladestation, nötig seien sechs bis sieben, so Kratz.
 
29. April 2019, 12.29 Uhr
dpa/ ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Neuer Nahverkehrsplan 2025+
0
Längere Züge, kürzere Wartezeiten
Der städtische Nahverkehr soll an die Anforderungen der stetig wachsenden Stadt angepasst werden. Nun liegt ein Entwurf des neuen Nahverkehrsplans vor. Er verspricht längere Züge und kürzere Wartezeiten sowie den Ausbau der Barrierefreiheit. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Am 27. Mai war die U1 gegen einen Prellbock an der U-Bahn-Station Ginnheim gefahren. Die Haltestelle blieb seitdem für den U-Bahn-Verkehr gesperrt. Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt teilte nun mit, dass sich die Reparaturen an der Oberleitung weiter verzögern. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Feuerwehr Frankfurt
 
 
Bis zum Jahr 2024 will das Land Hessen 244 Millionen Euro in seine Fuß- und Radwege investieren; zusätzlich soll eine eigene Task Force gegründet werden. Das teilte Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Montag mit und setzt dabei auf die Kooperation mit den Kommunen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
 
Verkehrsstatistik Hessen 2020
0
Weniger Unfälle auf Hessens Straßen
Im März sank die Zahl der Verkehrsunfälle auf den hessischen Straßen um 23 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der Todesopfer blieb jedoch gleich. Das hat das Landesamt für Statistik am Dienstag mitgeteilt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
Neues Nahverkehrskonzept
0
Mit dem Bus durch die Nacht
Die Stadt Frankfurt will den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs vorantreiben: Metro- und Expressbusse sollen für eine Angleichung des Tag- und Nachtverkehrs sorgen. Das Konzept soll im Dezember in Kraft treten. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: © traffiQ
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  46