Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
Probeweise Einsatz von E-Taxen
 

Probeweise Einsatz von E-Taxen

0

Die Luft in der Innenstadt soll sauberer werden

Foto: unsplash/ Lexi Ruskell
Foto: unsplash/ Lexi Ruskell
In der Innenstadt sollen zukünftig E-Taxen eingesetzt werden. Bisher fahren lediglich drei der über 1700 Taxen mit Elektromotor. Die Taxivereinigung Frankfurt zeigt sich offen für das Vorhaben, das in den kommenden Wochen getestet werden soll.
Die Luft der Innenstadt soll mithilfe von E-Taxen sauberer werden. Bis zu 50 Taxen ohne Dieselmotor sollen angeschafft werden. Die Stadt plane, diese Anschaffung zu bezuschussen, sagte Ansgar Roese von der Frankfurter Wirtschaftsförderung. Damit die Betriebe die neuen Taxen ausprobieren können, soll in den kommenden Wochen zunächst eines der Taxen mit Elektromotor angeschafft werden. „Die Anschaffung der Taxen soll für die Unternehmer möglichst attraktiv werden", sagte Roese. Beim Projekt „50 E-Taxis für Frankfurt" solle auch der Effekt auf die Luftreinhaltung gemessen werden. Bisher fahren von den insgesamt mehr als 1700 Taxen in der Stadt drei mit Elektromotor: Zwei Tesla und ein Hyundai wurden von zwei Taxi-Unternehmern angeschafft.

Auch die Taxivereinigung Frankfurt begrüßt die Möglichkeit, ein E-Taxi testen zu können, denn dabei lasse sich ausprobieren, ob die E-Mobilität im Alltag einsetzbar sei. Hans-Peter Kratz, Vorsitzender der Vereiningung, äußert sich zu dem Vorhaben positiv: „Es muss sich wirtschaftlich abbilden lassen, dann spricht überhaupt nichts dagegen. Im Gegenteil, wir tragen gerne dazu bei, Emissionen zu reduzieren." Nötig seien allerdings mehr Lademöglichkeiten. Bisher gebe es in der Innenstadt nur eine Schnell-Ladestation, nötig seien sechs bis sieben, so Kratz.
 
29. April 2019
dpa/ ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Verkehrsstaus beeinträchtigen die Gesundheit, belasten die Umwelt und kosten Wirtschaft und Gesellschaft Milliardenbeträge. Eine aktuelle Forsa-Umfrage gibt Auskunft über die großen Verkehrsprobleme in und um Frankfurt. Die Auftraggeber fordern einen angepassten Gesamtverkehrsplan. – Weiterlesen >>
Text: Sheera Plawner / Foto: srp
 
 
Letzte S-Bahn ausgerüstet
0
Mit WLAN in der S-Bahn surfen
Am Dienstag ist die letzte S-Bahn des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) mit kostenlosem WLAN ausgestattet worden. In weniger als einem Jahr wurden die 194 Bahnen umgerüstet. Als nächstes sollen die Expressbuslinien mit WLAN ausgerüstet werden. – Weiterlesen >>
Text: Nathanael Reuter / Foto: nre
 
 
Autonomes Fahrzeug „Easy“
0
Fahrerlos über den Mainkai
Vergangen Freitag startete am Mainkai das Projekt „Easy“, bei dem erstmals das autonome Fahren im öffentlichen Raum getestet wird. Ein fahrerloser Kleinbus verbindet dabei Untermainbrücke und Alte Brücke. Die Fahrt ist kostenlos. – Weiterlesen >>
Text: Nathanael Reuter / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
Startschuss für Machbarkeitsstudie
2
Fernbahntunnel würde 3,5 Milliarden Euro kosten
Bund und Bahn lassen prüfen, ob ein Fernbahntunnel am Frankfurter Hauptbahnhof umzusetzen ist. Der unterirdische Tunnel, der den Knotenpunkt Frankfurt entlasten soll, ist allerdings kein günstiges Unterfangen: 3,5 Milliarden Euro soll das Projekt kosten. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) sieht laut einem Schreiben an Hessens Umweltministerin Priska Hinz (Bündnis 90/Die Grünen), das der Frankfurter Rundschau vorliegt, keine Chance, die Umweltauflagen zu erfüllen. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  42