Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
Nach Sperrung des S-Bahn-Tunnels
 

Nach Sperrung des S-Bahn-Tunnels

1

VGF baut U-Bahn-Angebot aus

Foto: Mona Förder
Foto: Mona Förder
Seit der Sperrung des S-Bahn-Tunnels sind die U-Bahnen voll. Nachdem es zu technischen Problemen mit den Zügen gekommen ist, setzt die VGF Ersatzzüge ein und verlängert die Züge der Linien U3 und U8.
Weil seit über einer Woche der S-Bahn-Tunnel unter der Frankfurter Innenstadt wegen des Einbaus eines neuen Stellwerks gesperrt ist, müssen Fahrgäste auf Ersatzbusse, U-Bahnen und Straßenbahnen ausweichen. Dadurch ist vor allem die Linie U4 im Tunnel zwischen Hauptbahnhof und Konstablerwache voll, besonders in den Hauptverkehrszeiten morgens und am späten Nachmittag.

Wie die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) mitteilt, führten außerdem technische Probleme mit der Türsteuerung bei U5-Wagen zu einer Verlängerung der Wendezeiten: Um während der Fahrt keine Türstörungen auftreten zu lassen, musste die Software der Wagen beim Fahrerstandswechsel neu gestartet werden. So werden Türstörungen im Betrieb zwar verhindert, aber die Züge stehen länger in den Wendeanlagen als im Fahrplan vorgesehen, was ebenfalls zu Verspätungen führt.

Während VGF und der Fahrzeug-Hersteller Bombardier an einer Lösung arbeiten, stellt die VGF für die Linie U4 bis 25. August von Montag bis Freitag von 13 bis etwa 19 Uhr einen Ersatzzug bereit, der kurzfristig zum Verspätungsausgleich oder zum Ersatz defekter Zugverbände eingesetzt werden kann. Das soll den Betrieb der Linie U4 stabiler machen.

Samstags sollen auf den Linien U3 und U8 von etwa 10 bis 18 Uhr Drei- statt Zwei-Wagen-Züge fahren.

Traffiq und VGF empfehlen den Fahrgästen, sich rechtzeitig zu informieren und bitten darum, längere Fahrzeiten einzuplanen.
 
6. August 2015, 11.55 Uhr
leg
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Alexander Kant am 10.8.2015, 23:17 Uhr:
Unzureichende Klimaanlage in den neuen U-Bahnwagen

Ich fahre täglich mit den zurzeit überfüllten Zügen der U4, Bei dieser Hitze und den vielen Menschen im Zug ist es viel zu warm und zu stickig, so dass einem fast die Luft weg bleibt. Offenbar sind die Klimaanlagen hierfür nicht geeignet. Das schwache Lüftchen kommt weiter unten gar nicht an. Entwed,er ist die Klimaanlage zu schwach oder sie wird bewußt nur schwach eingestellt. Dann kommt noch hinzu, wenn man mit einer anderen Linie oberirdisch fährt und am Fenster an der Sonnenseite sitzt wird man förmlich gebraten. Da ist man schon fast froh, wenn man einen alten Zug mit stark getönten Scheiben erwischt. Komisch nur, dass es in den Straßenbahnzugen die vom gleichen Hersteller kommen wesentlich besser funktioniert,
Hier sollte man sich Gedanken machen und schnell Abhilfe schaffen. Bei dem jetzigen Zustand ist es schon fast besser im klimatisierten Auto im Stau zu stehen.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Demonstrationen am Wochenende
1
Mainkai: Sperrung oder Öffnung?
Am 31. August endet die Testphase für den autofreien Mainkai, die Diskussionen laufen jedoch weiter. Am Wochenende sind mehrere Demonstrationen geplant: Die SPD setzt sich für eine dauerhafte Sperrung ein, eine Initiative fordert wiederum die Öffnung der Strecke. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Symbolische Besetzung: Mainkai für Alle
0
Der Mainkai soll autofrei bleiben
Ab dem 1. September sollen am bislang gesperrten Mainkai wieder Autos fahren dürfen. Die Initiative Mainkai für Alle wehrt sich gegen dieses Vorhaben und ruft alle Frankfurterinnen und Frankfurter zu einer symbolischen Besetzung des betroffenen Abschnitts auf. – Weiterlesen >>
Text: rom/red / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Viergleisiger Streckenausbau
2
S6-Ausbau: Erste Teilstrecke fertigstellt
Der viergleisige Ausbau der Bahnstrecke zwischen Frankfurt und Bad Vilbel schreitet voran: Am Montag können die ersten 2,5 Kilometer in Betrieb genommen werden. Die finale Strecke soll Ende 2023 fertig gestellt werden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Deutsche Bahn AG / Uwe Miethe
 
 
 
Abgasmessungen des Umweltbundesamts
0
Frankfurt testet Abgasmesstechnologie
Abgase mit Infrarotlicht messen: Ab dem 15. August werden Tests an mehreren Straßen in Frankfurt durch das Umweltbundesamt durchgeführt. Diese sollen dabei helfen, die realen Emissionen von Fahrzeugen zu erfassen. Auch Autokennzeichen werden aufgenommen. – Weiterlesen >>
Text: ffm/jwe / Foto: Peter Mock/ © ICCT International Council on Clean Transportation Europe
 
 
Aufgrund der voranschreitenden Arbeiten zum zweigleisigen Ausbau des Homburger Damms werden ab Freitag, den 24. Juli Streckenabschnitte für den Zugverkehr gesperrt. Betroffen ist die Strecke zwischen Frankfurt-Höchst und Mainzer Landstraße. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Deutsche Bank AG
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  47