Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
Lufthansa streicht 23 Flüge
 

Lufthansa streicht 23 Flüge

0

Fraport-Systemausfall wirbelt Flugverkehr durcheinander

Foto: Harald Schröder
Foto: Harald Schröder
Allein bei Lufthansa waren mehr als 2600 Passagiere vom Systemausfall der Fraport betroffen. Die technische Störung hatte zur Folge, dass zahlreiche Flüge am Mittwoch verspätet waren oder gestrichen werden mussten.
Weil es beim Flughafenbetreiber Fraport am Mittwoch zu einem achtstündigen Systemausfall gekommen ist, kam es beim Flugbetrieb am Frankfurter Flughafen zu vielen Verspätungen, verpassten Umsteigeverbindungen und Flugausfällen. Besonders betroffen war die Lufthansa, die bis zum Mittag insgesamt 23 Flüge streichen musste, wovon insgesamt 2600 Fluggäste betroffen waren. Am Vormittag musste die Anflugrate von normalerweise 58 auf 40 Flüge reduziert werden, um im manuellen Verfahren den Betrieb in zwangsläufig reduziertem Umfang aufrecht zu erhalten.

Für die Lufthansa, die ihre Basis in Frankfurt hat, ist das vom Totalausfall betroffene System der Fraport eine wichtige IT-Komponente, damit der reibungslose Ablauf am größten deutschen Flughafen gewährleistet ist. Das System umfasst praktisch alle wesentlichen Informationen, unter anderem über die aktuell situativ zugewiesene Position sämtlicher gelandeter Flüge. Davon hängt dann auch die Disposition von Personal zur Bedienung der Fluggastbrücken, zur Betreuung der Gäste und für die Gepäckabfertigung ab. Wenn das System also ausfällt, muss man sich manuell behelfen.
Das bedeutete unter anderem auch, dass die Lufthansa ihre Cockpitcrews bat, einzeln per Funk oder telefonisch ihre Ankunftsposition durchzugeben. „Der Systemausfall bei der Fraport hatte für unsere Kunden massive Auswirkungen. Dies bedauern wir sehr. Ich erwarte, dass das Fraport Management die offensichtlich vorhandenen Infrastrukturprobleme schnell in den Griff bekommt“, sagt Harry Hohmeister, Mitglied des Vorstandes Deutsche Lufthansa AG. Insgesamt fielen am Frankfurter Flughafen 71 von insgesamt 1560 Flügen wegen der Computerpanne aus.
16. Mai 2018
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Starke Gewitter samt Hagel und Regenschauer zogen am Montagabend durch das Rhein-Main-Gebiet und sorgten für teils erhebliche Einschränkungen im Flug- und Schienenverkehr. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: Archivbild/ Bernd Kammerer
 
 
RMV und DB statten S-Bahnen mit WLAN aus
0
Bald dürfen wir kostenlos „S-Bahn-Surfen“
Künftig sollen S-Bahn-Nutzer bequemer ins Internet kommen. Rund fünf Millionen Euro kostet es, die 191 Züge der neun S-Bahnlinien bis Ende 2019 mit einem für die Fahrgäste kostenlosen WLAN-Angebot zu versehen. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: nil
 
 
Von Donnerstag bis Montagfrüh um 4 Uhr wird der S-Bahntunnel wieder gesperrt sein. Taunusanlage, Hauptwache, Konstablerwache, Ostendstraße und Lokalbahnhof werden in der Zeit nicht von S-Bahnen angesteuert. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: RMV/ Jana Kay
 
 
 
Die Alternative zur Deutschen Bahn?
0
Verflixt günstiger Zug nach Stuttgart
Am Donnerstag fand die Premierenfahrt des grünen Flixtrains von Berlin nach Stuttgart statt. Wir sind ein Stück mitgefahren und verraten, wie viel Komfort man für ein Ticket Frankfurt–Stuttgart ab 5 Euro erwarten kann. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: nb
 
 
Das nördliche Mainufer soll vom Mainfest 2019 an zwischen Untermainbrücke und Alter Brücke autofrei werden, zunächst begrenzt auf ein Jahr. Das Projekt ist ein Versuch, der angeblich ergebnisoffen ist. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: nb
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  31 

Twitter Activity