Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
Fraport zieht Bilanz
 

Fraport zieht Bilanz

0

60 Prozent weniger Passagiere als 2019

Foto: Fraport AG
Foto: Fraport AG
Seit Beginn der Corona-Krise sind im Juni erstmals wieder die Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen gestiegen. Dennoch verzeichnet die Fraport für das erste Halbjahr 2020 einen Rückgang um 60 Prozent im Vergleich zum Rekordjahr 2019.
Mit Beginn der Sommerferien und nachdem die Reisewarnung für 31 Länder aufgehoben wurde, sind am Frankfurter Flughafen erstmals wieder steigende Passagierzahlen zu verzeichnen. Das teilte die Betreibergesellschaft Fraport am Montag mit. Während in den Monaten April und Mai die Zahl noch um 97 beziehungsweise 96 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen sei, liege der Wert nun mit 599 314 Passagieren bei einem Minus von knapp 91 Prozent.

Kumuliert über das erste Halbjahr 2020, betrug der Rückgang im Fluggastaufkommen 63,8 Prozent. Eine positivere Bilanz zieht das Cargo-Geschäft: Hier lag das Aufkommen mit 912 396 Tonnen im ersten Halbjahr nur 14,4 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Neben Frankfurt verzeichneten laut Fraport auch die anderen internationalen Standorte wie Antalya oder Burgas weiterhin historische Tiefstwerte. Zum Teil herrschten nach wie vor starke Reisebeschränkungen. In Lima blieb der reguläre Passagierbetrieb nach behördlicher Anordnung weiterhin vorübergehend eingestellt. Lediglich der Flughafen Xi’an in China habe eine positive Bilanz ziehen können: Hier setzte sich die Erholung des Passagierverkehrs fort, sodass der Rückgang im Juni bei Minus 31,7 Prozent lag, was rund 2,6 Millionen Fluggästen entspricht.
 
13. Juli 2020, 18.12 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Industriepark Höchst: Spatenstich
0
RMV-Wasserstoff-Tankstelle kommt Ende 2022
Im Industriepark Höchst begann gestern der Bau einer Wasserstoff-Tankstelle für Passagierzüge. Ab Ende 2022 sollen 27 Brennstoffzellenzüge emissionsfrei für den Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) durch Hessen fahren. – Weiterlesen >>
Text: jwe/red / Foto: Alstom - René Frampe
 
 
Am Montag haben offiziell die Umbauarbeiten der B-Ebene am Frankfurter Hauptbahnhof begonnen. Bis 2024 soll diese freundlicher gestaltet werden. Auch für den Nordbau und die Haupthalle sind Modernisierungen geplant. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Visualisierung: Die neugestaltete Haupthalle des Frankfurter Hauptbahnhofs mit Blickrichtung Querbahnsteig © Schmist&Pütz Projektmanagement GmbH
 
 
„Eva“ beendet ihre Arbeit bis 2021
0
Umbau der U5: Erste Röhre fertiggestellt
Ein halbes Jahr lang hatte sich die Tunnelbohrmaschine „Eva“ nicht bewegt, Mitte Juni konnte sie wieder weiterbohren. Nun wurde die erste Röhre fertiggestellt. 2021 soll es mit den Bohrungen weitergehen, die Fertigstellung verlängert sich jedoch bis 2025. – Weiterlesen >>
Text: ffm/jwe / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
Aufgrund der vielen Autos will die Stadt die Straßen für den Radverkehr sicherer machen. Dafür hat das Amt für Straßenbau und Erschließung im Westend nun 365 Schilder für Radrouten aufgestellt, weitere Stadtteile sollen folgen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Stadt Frankfurt
 
 
Am Montag wurde der Luftreinhalteplan für Frankfurt vorgestellt. Sollten die Stickoxid-Messwerte im März den Grenzwert überschreiten, drohen Fahrverbote für die Innenstadt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  48