Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
Forschungsinstitut wertet finanzielle Vorteile aus
 

Forschungsinstitut wertet finanzielle Vorteile aus

0

Lohnt sich das Pendeln nach Frankfurt?

Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Das Immobilienforschungsinstitut F + B hat für den Spiegel für 24 deutsche Städte untersucht, ob sich der Umzug ins Umland lohnt. Auf der interaktiven Karte haben wir geprüft, ob und von wo aus sich das Pendeln nach Frankfurt auszahlt.
Wohnraum in Frankfurt ist knapp und vor allem teuer. Da ist es nur logisch und unvermeidbar, dass viele Menschen in die umliegenden Städte und Gemeinden ziehen und nach Frankfurt zur Arbeit pendeln. Verspätete Bahnen und volle Straßen müssen dabei in Kauf genommen werden. Aber lohnt sich das Pendeln finanziell? Das Forschungsinstitut F + B hat für 24 deutsche Städte ausgewertet, ob sich der Umzug ins Umland rentiert. Dabei wurden die drei Faktoren Wohnkosten, Dauer und Länge der Fahrt sowie Kosten der Fahrt berücksichtigt. Betrachtet wurden Städte im Umland mit mindestens 25 000 Einwohnern. Auch Frankfurt und seine umliegenden Städte wurden berücksichtigt.

Auf der Bewertungsskala, die von 1 Stern (schlecht angebunden und kaum oder gar keinen Mietkostenvorteil bis zu 5 Sternen (vergleichsweiße günstiges Wohnangebot und gute Verkehrsanbindungen) reicht, schneiden alle 22 untersuchten umliegenden Städte von Frankfurt mit mindestens 4 Sternen ab. Offenbach beispielsweise bekommt 5 Sterne: Der Mietpreisvorteil im Vergleich zu Frankfurt beträgt 21,15 %, mit dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) benötigt man 12,75 Minuten (inklusive Verspätungen) in die Stadt und zahlt dafür im Jahr 1635,6 Euro.

Den größten Mietpreisvorteil und den größten Kaufpreisvorteil bietet Butzbach im Norden Frankfurts mit 40,84 % beziehungsweise 53,17 % Ersparnis. Auch bei den Fahrtkosten mit dem Auto liegt die Stadt im Wetteraukreis vorne (3990 €). Bei der Dauer und der Länge der Fahrt mit dem Auto schneidet Neu-Isenburg am besten ab (20,91 Minuten), mit dem ÖPNV liegt Langen (10,75 Minuten) vorn. Die Entfernung bis zur Frankfurter Innenstadt ist von Offenbach und Neu-Isenburg mit neun Kilometern am kürzesten.

Fazit: Das Pendeln nach Frankfurt lohnt sich finanziell, egal ob man sich in Langen, Offenbach, Butzbach oder auch in Hofheim niederlässt. Was bei alldem nicht vergessen werden sollte: Die hohen Mietpreis- und Kaufpreisersparnisse hängen nicht automatisch damit zusammen, dass die Miet- und Kaufpreise im Umland so günstig wären – sondern damit, dass sie in Frankfurt extrem hoch sind.

Die vollständige interaktive Karte finden Sie unter: www.spiegel.de/wirtschaft/service/verkehr-so-teuer-ist-das-pendeln-zur-arbeit-a-1244665.html.
3. Januar 2019
hes
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Bürgerentscheid unwahrscheinlich
1
Magistrat hält Radentscheid für nicht zulässig
Der Frankfurter Radentscheid fordert eine bessere Fahrradinfrastruktur. Genügend Unterschriften hatte die Initiative gesammelt – doch der Magistrat hält ihn nach derzeitigem Stand für unzulässig. Jetzt sollen Gespräche geführt werden. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Frankfurter Radentscheid
 
 
Die Fraktion stellt Antrag für Verkehrsberuhigung
0
Autofreies Bahnhofsviertel
Die Verkehrslage im Bahnhofsviertel ist chaotisch, eine Verkehrsberuhigung wurde bereits häufiger diskutiert – bisher erfolglos. Die FRAKTION (Die PARTEI, Piratenpartei und Freie Wähler) hat nun einen Antrag zur Optimierung der Verkehrssituation im Viertel gestellt. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Journal Frankfurt
 
 
Am Dienstag streiken die Sicherheitskräfte am Frankfurter Flughafen. Es soll zwischen 2 und 20 Uhr zu erheblichen Beeinträchtigungen kommen. Die Fraport bittet Fluggäste, in diesem Zeitraum von einer Anreise zum Flughafen abzusehen. – Weiterlesen >>
Text: tm / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Witterungsbedingte Flugausfälle
0
120 Flüge gestrichen
Das winterliche Wetter wirkt sich auch auf den Flughafen Frankfurt aus: Witterungsbedingt fallen am Freitag 120 geplante Flüge aus. Damit ist jede zehnte Verbindung annulliert worden. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Harald Schröder
 
 
Rekordjahr für den Frankfurter Flughafen
0
Nachtflugverbot so häufig missachtet wie noch nie
2018 wurde gegen das Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen 1098-mal verstoßen. Das Land hat wegen Verdachts auf Missbrauch der Bestimmungen seit Frühjahr 160 Verfahren eingeleitet. Staatsminister Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen) fordert eine Erhöhung der Lärmgebühren. – Weiterlesen >>
Text: hei / Foto: Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  37 

Twitter Activity