Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
Bußgelder bei Verstoß in Bus und Bahn
 

Bußgelder bei Verstoß in Bus und Bahn

0

EVG: Maskenkontrolle ist Aufgabe der Ordnungsbehörden

Foto: Unsplash
Foto: Unsplash
Ab Januar soll auch das Kontrollpersonal des RMV bei Fahrgästen ohne Maske eine Geldstrafe verhängen können. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) kritisiert nun diese Entscheidung: Die Kontrolle der Maskenpflicht sei nicht Aufgabe des Kontrollpersonals.
Am vergangenen Mittwoch hatte der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) bekanntgegeben, dass das Kontrollpersonal des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) bei Verstößen gegen die Maskenpflicht ab 1. Januar Bußgelder in Höhe von 50 Euro verhängen darf. Dagegen sprach sich nun die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) aus: „Unsere Kolleg*innen sind keine Masken-Sheriffs“, so der EVG-Geschäftsstellenleiter in Frankfurt Alexander Beichel.

Die Kontrolle der Maskenpflicht sei allein Sache der staatlichen Ordnungsbehörden und es sei „unverantwortlich, den Kolleg*innen zusätzliche Aufgaben aufzubürden und sie somit einem zusätzlichen Risiko auszusetzen“, sagte Beichel. Dies sei alleine Aufgabe der Ordnungsbehörden. Die Mitarbeitenden seien ohnehin Anfeindungen, Übergriffen und Gewalt von Reisenden ausgesetzt. „Sinnvoller ist es, wie von der EVG bereits gefordert, die Ordnungspartnerschaften zwischen DB Sicherheit und der Polizei wieder aufleben zu lassen.“

Zu dem Thema hatte am 23. September ein Runder Tisch des Bundesverkehrsministeriums stattgefunden. Dabei hatten die Landesverkehrsminister:innen den Bund dazu aufgefordert, die Bundespolizei für die Kontrolle der Maskenpflicht zu verpflichten. Diese solle ohne Anforderungen durch die Verkehrsunternehmen aktiv werden, da dies nicht Aufgabe der Bus- und Bahnmitarbeitenden sei.
 
24. November 2020, 12.48 Uhr
jwe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Verschärfte Maskenpflicht ab Samstag
0
RMV verteilt Masken an Fahrgäste
Ab Samstag müssen in öffentlichen Verkehrsmitteln medizinische Masken getragen werden. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) will deshalb ab Montag eine Woche lang kostenlose FFP2-Masken an seine Fahrgäste verteilen. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Symbolbild © RMV/Stefanie Kösling
 
 
Die SPD-Fraktion im Römer will den Busverkehr so bald wie möglich vollständig in städtische Hand bringen. Aktuell wird die Hälfte der Frankfurter Buslinien privat betrieben. Das habe nicht immer nur Vorteile, so die SPD. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Symbolbild © TraffiQ
 
 
Hochspannungsmast beschädigt
0
Nach Unfall: A661 weiterhin gesperrt
Nach einem Unfall auf der A661 am Dienstagmorgen bleibt die Strecke zwischen dem Offenbacher Kreuz und der Anschlussstelle Offenbach-Taunusring weiterhin komplett gesperrt. Grund dafür sind die aufwendigen Bergungsarbeiten. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Symbolbild © Pexels
 
 
 
1,50 Euro mehr Lohn gefordert: Die Arbeitergewerkschaft Verdi ruft am Freitag Wisag-Mitarbeitende im Verkehrsbereich dazu auf, für 24 Stunden ihre Arbeit niederzulegen. Neben Fahrkarten- fallen dann auch die Corona-Kontrollen weg. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: © Heike Lyding
 
 
Start der Vermessungsarbeiten
1
Der grüne Deckel kommt
Die Vermessungsarbeiten für die Einhausung der A661 haben begonnen. In den kommenden sieben bis neun Jahren soll ein rund 80 Hektar großes Grüngebiet für weniger Lärm und mehr Lebensqualität sorgen. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Stadtplanungsamt Frankfurt/DEGES
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  50