Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
Autofreie Innenstadt
 

Autofreie Innenstadt

2

Großer Hirschgraben soll zur Fußgängerzone werden

Foto: DVR
Foto: DVR
Planungsdezernent Mike Josef und Verkehrsdezernent Klaus Oesterling wollen den Großen Hirschgraben zur Fußgängerzone umwandeln. Zuvor hatte sich bereits der Ortsbeirat 1 für diesen Vorschlag eingesetzt.
Der Große Hirschgraben, zwischen Weißadlergasse und Berliner Straße, soll autofrei werden. Das haben Planungsdezernent Mike Josef (SPD) und Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) am Donnerstag vorgeschlagen. Bereits im Dezember hatte der Ortsbeirat 1 den Magistrat aufgefordert, die Straße in eine Fußgängerzone umzuwandeln.

„Wir möchten die Innenstadt für die Menschen öffnen. Dazu gehört für mich, dass wir den öffentlichen Raum aus Sicht der Fußgänger und Radfahrer gestalten und den Autoverkehr reduzieren“, sagte Josef. Romantikmuseum und Goethehaus, die sich im Großen Hirschgraben befinden, erhielten so „ein angemessenes Umfeld“. Laut Verkehrsdezernent Oesterling weise die Straße heute keinerlei Durchgangsverkehr auf und könne „problemlos für den Autoverkehr stillgelegt werden“.

CDU-Fraktionsvorsitzende Nils Kößler sagte am Freitag, er könne sich eine Fußgängerzone im Großen Hirschgraben vorstellen, wenn die Andienung von Kultur und Gastronomie damit nicht erschwert werde. Er sprach dem Hirschgraben jedoch nur eine „geringer Verkehrsbedeutung“ zu. Frankfurt brauche jedoch eher „ein umfassendes Verkehrskonzept und keine losgelösten Einzelmaßnahmen“, kritisierte Kößler.
 
8. Januar 2021, 13.20 Uhr
ez/ffm
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Detlef Kinsler am 9.1.2021, 01:06 Uhr:
Wir reden hier vom dem kleinen Stückchen vom Café Karin am Goethehaus vorbei zur Berliner Straße runter wenn ich das richtig gelesen habe. Da läuft keine andere Fußgängerzone nebenher. Was Du Dir für den fahrraddurchgangsverkehr parallel zur Zeil wünscht, ist wohl erher der Holzgraben bis hoch zur Hasengasse.
 
Jean Trouillet am 8.1.2021, 13:59 Uhr:
Die Fußgängerzone parallel zur Fußgängerzone? Diese Straße sollte lieber zur Fahrradstr. werden und damit dem Fahrraddurchgangsverkehr auf der Zeil eine Alternative zu bieten.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Verschärfte Maskenpflicht ab Samstag
0
RMV verteilt Masken an Fahrgäste
Ab Samstag müssen in öffentlichen Verkehrsmitteln medizinische Masken getragen werden. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) will deshalb ab Montag eine Woche lang kostenlose FFP2-Masken an seine Fahrgäste verteilen. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Symbolbild © RMV/Stefanie Kösling
 
 
Die SPD-Fraktion im Römer will den Busverkehr so bald wie möglich vollständig in städtische Hand bringen. Aktuell wird die Hälfte der Frankfurter Buslinien privat betrieben. Das habe nicht immer nur Vorteile, so die SPD. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Symbolbild © TraffiQ
 
 
Hochspannungsmast beschädigt
0
Nach Unfall: A661 weiterhin gesperrt
Nach einem Unfall auf der A661 am Dienstagmorgen bleibt die Strecke zwischen dem Offenbacher Kreuz und der Anschlussstelle Offenbach-Taunusring weiterhin komplett gesperrt. Grund dafür sind die aufwendigen Bergungsarbeiten. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Symbolbild © Pexels
 
 
 
1,50 Euro mehr Lohn gefordert: Die Arbeitergewerkschaft Verdi ruft am Freitag Wisag-Mitarbeitende im Verkehrsbereich dazu auf, für 24 Stunden ihre Arbeit niederzulegen. Neben Fahrkarten- fallen dann auch die Corona-Kontrollen weg. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: © Heike Lyding
 
 
Start der Vermessungsarbeiten
1
Der grüne Deckel kommt
Die Vermessungsarbeiten für die Einhausung der A661 haben begonnen. In den kommenden sieben bis neun Jahren soll ein rund 80 Hektar großes Grüngebiet für weniger Lärm und mehr Lebensqualität sorgen. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Stadtplanungsamt Frankfurt/DEGES
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  50