Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
Abgasmessungen des Umweltbundesamts
 

Abgasmessungen des Umweltbundesamts

0

Frankfurt testet Abgasmesstechnologie

Foto: Peter Mock/ © ICCT International Council on Clean Transportation Europe
Foto: Peter Mock/ © ICCT International Council on Clean Transportation Europe
Abgase mit Infrarotlicht messen: Ab dem 15. August werden Tests an mehreren Straßen in Frankfurt durch das Umweltbundesamt durchgeführt. Diese sollen dabei helfen, die realen Emissionen von Fahrzeugen zu erfassen. Auch Autokennzeichen werden aufgenommen.
Ab dem 15. August führt das Umweltbundesamt erneut an mehreren Orten in Frankfurt Abgasmessungen durch. Die Stadt hatte sich dazu bereit erklärt, als Pilotstadt für die neue, auf Licht basierende Technologie dem Umweltbundesamt zu Verfügung zu stehen.

Erste Messungen hatten bereits 20 Tage lang im Februar und März auf der Friedberger Landstraße stattgefunden. Mit dem Projekt sollen die Einsatzmöglichkeiten und Grenzen verschiedener Messinstrumente zur Messung von Emissionen von Kraftfahrzeugen getestet werden, heißt es vonseiten der Stadt. Jedoch stehe das Projekt nicht im Zusammenhang mit der Fortschreibung des Frankfurter Luftreinhalteplans und der Diskussion über Dieselfahrverboten. Mit den Messungen sollen vielmehr neben dem Test unterschiedlicher Messsysteme die realen Emissionen von Fahrzeugen erfasst werden. Auf dieser Grundlage solle dann langfristig die Luftqualität in der Stadt verbessert werden.

Bei den Tests wird ein horizontaler Lichtstrahl eingesetzt, der seitlich auf die vom vorbeifahrenden Fahrzeug erzeugte Abgaswolke gerichtet wird. Ein Reflektor auf der anderen Straßenseite wirft den im infraroten und ultravioletten Bereich liegenden Lichtstrahl zurück. Vollkommen kontaktlos gemessen wird dabei die Konzentration von Stickoxiden im Abgas, der Ausstoß von Kohlendioxid und die Geschwindigkeit des jeweiligen Fahrzeugs. Letzteres dient dazu, die Daten in Abhängigkeit vom Energiebedarf in der konkreten Fahrsituation zu bewerten.

Auch Kennzeichen nimmt die Anlage mithilfe von Videos auf. Nur so könne bestimmt werden, ob das Fahrzeug einen Diesel- oder einen Ottomotor besitze. Die automatisierte Auswertung erfolge dabei unter Berücksichtigung der EU-Datenschutzgrundverordnung sowie des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes. Zudem seien die Messungen mit dem Datenschutzbeauftragten der Stadt abgestimmt. Der Ahndung von Verkehrsverstößen wolle man damit ausdrücklich nicht nachgehen.

Gemessen wird ab dem 15. August unter anderem in der Eschersheimer Landstraße (zwischen Hügelstraße und Am Weißen Stein), in der Friedberger Landstraße, (zwischen Hallgartenstraße und Rat-Beil-Straße), in der Gotenstraße, (zwischen Gerlachstraße und Paul-Schwerin-Straße), in der Hamburger Allee sowie in der Voltastraße.
 
6. August 2020, 18.20 Uhr
ffm/jwe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Demonstrationen am Wochenende
1
Mainkai: Sperrung oder Öffnung?
Am 31. August endet die Testphase für den autofreien Mainkai, die Diskussionen laufen jedoch weiter. Am Wochenende sind mehrere Demonstrationen geplant: Die SPD setzt sich für eine dauerhafte Sperrung ein, eine Initiative fordert wiederum die Öffnung der Strecke. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Symbolische Besetzung: Mainkai für Alle
0
Der Mainkai soll autofrei bleiben
Ab dem 1. September sollen am bislang gesperrten Mainkai wieder Autos fahren dürfen. Die Initiative Mainkai für Alle wehrt sich gegen dieses Vorhaben und ruft alle Frankfurterinnen und Frankfurter zu einer symbolischen Besetzung des betroffenen Abschnitts auf. – Weiterlesen >>
Text: rom/red / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Viergleisiger Streckenausbau
2
S6-Ausbau: Erste Teilstrecke fertigstellt
Der viergleisige Ausbau der Bahnstrecke zwischen Frankfurt und Bad Vilbel schreitet voran: Am Montag können die ersten 2,5 Kilometer in Betrieb genommen werden. Die finale Strecke soll Ende 2023 fertig gestellt werden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Deutsche Bahn AG / Uwe Miethe
 
 
 
Aufgrund der voranschreitenden Arbeiten zum zweigleisigen Ausbau des Homburger Damms werden ab Freitag, den 24. Juli Streckenabschnitte für den Zugverkehr gesperrt. Betroffen ist die Strecke zwischen Frankfurt-Höchst und Mainzer Landstraße. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Deutsche Bank AG
 
 
Seit Beginn der Corona-Krise sind im Juni erstmals wieder die Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen gestiegen. Dennoch verzeichnet die Fraport für das erste Halbjahr 2020 einen Rückgang um 60 Prozent im Vergleich zum Rekordjahr 2019. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Fraport AG
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  47