Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
10-Millionen-Euro-Umbau geplant
 

10-Millionen-Euro-Umbau geplant

1

Die Bahn will den Regionalbahnhof am Flughafen modernisieren

Foto: Deutsche Bahn AG/ Dietz Joppien Architekten
Foto: Deutsche Bahn AG/ Dietz Joppien Architekten
Zehn Millionen Euro soll die Modernisierung des in die Jahre gekommenen Regionalbahnhofs am Frankfurter Flughafen kosten. Bis Ende 2020 soll die Haltestelle einen modernen und einladenderen Look bekommen.
Während der 1999 eröffnete Fernbahnhof am Frankfurter Flughafen, auf dem die ICE verkehren, recht futuristisch daherkommt, wirkt der Regionalbahnhof, durch den S-Bahnen und Regionalexpresse fahren, in die Jahre gekommen. Seit der Eröffnung 1972 scheint sich optisch wenig verändert zu haben, allein schon der abgeschrammte lindgrüne Bodenbelag verrät das Alter. Doch die Deutsche Bahn will dem Regionalbahnhof, der täglich von rund 40.000 Passagieren genutzt wird, während des laufenden Betriebs einen modernen Look verpassen. Im Dezember 2020 soll der Regionalbahnhof dann in ganzer Pracht erstrahlen. Insgesamt 10 Millionen Euro soll der Umbau kosten, mit 4 Millionen Euro beteiligt sich das Land Hessen an der Schönheitskur.

Ende 2020 soll es dann vorbei sein mit den düsteren Ecken, der unübersichtlichen Beschilderung und dem Waschbeton an den Wänden. Helle Fliesen am Boden, blaue Fassaden und großformatige Fliesen an den Wänden und neue Sitzgelegenheiten sollen den Bahnhof ansprechender machen. Vor allen Dingen soll auch nachgerüstet werden, denn bisher ist beispielsweise das Gleis 1 nicht barrierefrei erreichbar. Es ist also Besserung in Sicht für Rollstuhlfahrer oder Mütter mit Kinderwagen. Außerdem soll es taktile Leitstreifen auf dem Boden geben, die durch ihre noppige Struktur, Sehbehinderten eine Orientierung geben. Und so könnte tatsächlich der erste S-Bahnhof, den Reisende aus der ganzen Welt in Frankfurt sehen, tatsächlich eine Visitenkarte für die Stadt und auch die Bahn sein.
7. Dezember 2017
Nicole Brevoord
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Markus Hajek am 9.12.2017, 14:24 Uhr:
Wichtig wäre vorallem, den Bahnsteig höher oder das Gleisbett tiefer zu legen. Gerade am Flughafen, wo viele Reisende mit großem Gepäck unterwegs sind, ist ein ebenerdiger Ein- und Ausstieg ein Muss. Berrierefreiheit ist somit nicht nur an Gleis 1 ein Thema!
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Ein Toter, zwei Verletzte
0
Schwerer S-Bahn-Unfall im Ostend
Am Dienstagnachmittag kam es an der S-Bahn-Haltestelle Ostendstraße zu einem schweren Unfall, bei dem drei Menschen verletzt wurden. Einer von ihnen verstarb noch an der Unfallstelle. Grund war wahrscheinlich eine missglückte Rettungsaktion. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: © nb (Symbolbild)
 
 
Unterstützung für „Ja zu FRA!“
0
Rapper Caser Nova mit neuem Musikvideo
Die Initiative „Ja zu FRA!“ kommuniziert positive Aspekte des Frankfurter Flughafens und hat zusammen mit dem Frankfurter Rapper Caser Nova ein Musikvideo produziert. Der Rapper hat den Song „Facetten“ eigens dafür geschrieben und aufgenommen. – Weiterlesen >>
Text: kal / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Beschwerliche Heimreise für Eintracht-Fans
4
S-Bahn nicht reif für Europa
Die Eintracht hat am Donnerstagabend einen soliden Sieg erarbeitet, bei der S-Bahn dagegen ging im Anschluss einiges schief. Das muss besser werden – spätestens bis zur Europameisterschaft in sechs Jahren. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Journal Frankfurt
 
 
 
Am Sonntag ist Marathon-Tag
0
Änderungen im Nahverkehr
Am 28. Oktober gehören Frankfurts Straßen den etwa 25.000 Läufern des Marathons. Pendler müssen daher mit Einschränkungen im Nahverkehr rechnen. S- und U-Bahnen fahren unbehindert und häufiger, Straßenbahnen und Bussen dagegen seltener. – Weiterlesen >>
Text: nic/ ffm / Foto: © Bernd Kammerer (Symbolbild)
 
 
Sperrung der Schnellfahrstrecke Köln-Frankfurt
0
Pendler müssen heute Geduld aufbringen
Weil nahe Montabaur ein Wagen des ICE 511 in Brand geriet, wird die Schnellfahrstrecke Köln-Frankfurt den ganzen Tag gesperrt sein. Pendler müssen mit Zugausfällen und Verspätungen von bis zu 90 Minuten rechnen. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: Deutsche Bahn/Symbolbild
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  35 

Twitter Activity