Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Sport
Startseite Alle NachrichtenSport
Landessportbund stellt neue Sporthalle vor
 

Landessportbund stellt neue Sporthalle vor

0

Doppelstöckige Drei-Felder-Halle eingeweiht

Foto: Landessportbund
Foto: Landessportbund
Nach zwei Jahren Bauzeit ist die neue Sporthalle in Niederrad mit einer Feierstunde am vergangenen Samstag eröffnet worden. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf rund zwölf Millionen Euro. Aufgrund eines Wasserschadens müssen sich die Vereine jedoch noch gedulden.
Der Landessportbund Hessen e.V. (LSB) hat im Rahmen einer Feierstunde seine neue doppelstöckige Sporthalle eingeweiht. Mit der Erweiterung des Sportraumangebotes wird gleichzeitig in die Zukunft des Sports investiert, so LSB-Präsident Rolf Müller (CDU). Die Gesamtkosten für die am Samstag eingeweihte Sporthalle belaufen sich auf rund 12 Millionen Euro. Das Land Hessen beteiligte sich mit vier Millionen Euro, die Stadt Frankfurt mit einer Million Euro und der Bund mit 1,5 Millionen Euro. Diese Investitionen wurden notwendig, um die 2017 abgerissene 45 Jahre alte, sogenannte „Halle 2“ zu ersetzen. Der Altbau hätte derart kostenaufwendig saniert werden müssen, dass sich der LSB für einen Neubau entschied.

Dieser erstreckt sich nun mit einer Länge von 48 Metern, einer Breite von 45 Metern und einer Höhe von fast 16 Metern eindrucksvoll über zwei Etagen. Die neue Sporthalle ist eine von insgesamt fünf doppelstöckigen Sporthallen in Hessen. Beide Stockwerke sind als Drei-Felder-Halle konzipiert. Aufgrund der Deckenhöhe von acht Metern werden im Erdgeschoss schwerpunktmäßig Ball- und Mannschaftssportarten trainiert. Im Obergeschoss ist mit sechs Metern Deckenhöhe Platz für weitere Sportarten sowie Lehrgänge und Übungsleiterausbildungen. In den Nebenräumen sind unter anderem diagnostische Einrichtungen des Olympiastützpunktes Hessen sowie Räume für Krafttraining und Diagnostik untergebracht. Neben den örtlichen Sportverbänden und Sportvereinen profitieren vor allem auch die Tischtennis-Athletinnen und -Athleten der Bundes- und Landeskader, die mit der hochmodernen Halle einen neuen Bundesstützpunkt bekommen.

Bei der Eröffnung bedankte sich Rolf Müller bei den Geldgebern, allen Beteiligten und hob die fast reibungslose Umsetzung des Projekts hervor. Der LSB-Präsident sprach von einer „zeitlichen Punktlandung“ und betonte, dass man „im Kostenrahmen liegt, was insbesondere bei der Dimension des Projektes nicht selbstverständlich ist“. Momentan müssen sich die Sportlerinnen und Sportler jedoch noch gedulden, denn ein Wasserschaden verschiebt die endgültige Inbetriebnahme um wenige Wochen. Der Landessportverbund geht davon aus, dass die Sporthalle noch in diesem Jahr genutzt werden kann.
 
12. November 2019, 12.09 Uhr
Armin Heinrich
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
 
 
Die Teams des 1. FFC Frankfurt spielen ab dem 1. Juli unter dem Dach der Eintracht Frankfurt. Nach monatelanger Planung wurden am Dienstag die Verträge zwischen den beiden Sportvereinen unterschrieben. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: © Eintracht Frankfurt
 
 
Der 1. FFC Frankfurt empfängt den SC Sand
0
Den positiven Lauf fortsetzen
Zwar dürfen keine Fans ins Stadion am Brentanobad, die Partie des 1. FFC Frankfurt gegen den SC Sand zum Re-Start der Frauen-Fußball-Bundesliga am Freitagabend wird aber live bei Eurosport im TV und online bei Magenta Sport gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: © Detlef Kinsler
 
 
Neustart in der Frauen-Bundesliga
0
Der Ball rollt wieder zu Pfingsten
Die Männer kicken seit dem letzten Wochenende wieder, jetzt steigen auch die Vereine der Frauen-Bundesliga in einer Woche wieder in den Spielbetrieb ein. Der 1. FFC Frankfurt empfängt dabei den SC Sand am Freitag, den 29. Mai. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
Hessen unterstützt Präventions-Projekt
0
Gegen Gewalt im Fußball
Vergangenes Jahr kam es im hessischen Amateurfußball vermehrt zu gewalttätigen Angriffen auf Schiedsrichter. Um Gewalt und Aggressionen entgegenzuwirken, fördert die Hessische Landesregierung das Präventions-Projekt „Sicherheit im Fußball“ mit 90 000 Euro. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
Die Vereine der Flyeralarm Frauen-Bundesliga haben sich deutlich für die Fortsetzung der Saison ausgesprochen. Wie die männlichen Kollegen trainieren sie und stehen in den Startlöchern. Eine Entscheidung könnte am 6. Mai fallen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  150