Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Sport
Startseite Alle NachrichtenSport
Fußball-Weltmeisterschaft
 

Fußball-Weltmeisterschaft

0

Ein Frankfurter in Löws WM-Kader

Foto: unsplash.com/ Peter Glaser
Foto: unsplash.com/ Peter Glaser
Die Mission Titelverteidigung nimmt Formen an: 27 Spieler hat Bundestrainer Jogi Löw am Dienstag für die Weltmeisterschaft in Russland nominiert. Mit Niklas Süle ist auch ein gebürtiger Frankfurter im Kader dabei.
30 Tage vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft gab Bundestrainer Jogi Löw am Dienstag den Kader für die Titelkämpfe bekannt. Zu den 27 Spielern, die Löw im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund nominierte, ist auch ein Frankfurter: Niklas Süle.

Der 22 Jahre alte Innenverteidiger, der aktuell für den FC Bayern München spielt, wurde am 3. September 1995 in Frankfurt geboren und ist in Mörfelden-Walldorf aufgewachsen. Wie Süle im vergangenen Jahr der Frankfurter Neuen Presse verriet, war er in seiner Kindheit großer Eintracht-Fan, schlief sogar in der Bettwäsche seines Heimatvereins.

Über Hoffenheim zum Nationalspieler
Seine eigene Karriere startete er beim Rot-Weiß Walldorf, anschließend spielte er auch drei Saisons in der Jugend von Eintracht Frankfurt. 2009 wechselte er nach Darmstadt, nur ein halbes Jahr später folgte der Transfer ins Fußball-Internat von 1899 Hoffenheim. Bei den Kraichgauern gelang ihm der Durchbruch als Bundesliga-Spieler. Als 17-Jähriger lief er in der Saison 2012/2013 erstmals in der Bundesliga-Mannschaft von 1899 Hoffenheim auf, seit der Saison 2017/2018 trägt er das Trikot des Rekordmeisters FC Bayern München.

Der gebürtige Frankfurter spielt seit seinem 15. Lebensjahr für die Auswahlteams des Deutschen Fußball Bundes und debütierte im August 2016 in der A-Nationalmannschaft. Da war Süle gerade 20 Jahre alt. Auch beim Gewinn des Confed Cups 2017 war Süle dabei.

Auch Trapp im Kader
Neben Süle hat noch ein weiterer Spieler im vorläufigen WM-Kader eine besondere Verbindung zu Frankfurt. Torhüter Kevin Trapp spielte von 2012 bis 2015 bei der Eintracht und wurde während seiner Zeit am Main zum Nationalspieler. Trapp, der seit seinem Weggang aus Frankfurt für Paris Saint-Germain im Tor steht, ist einer von vier Keepern in Löws Aufgebot.

Bis der Titelverteidiger am 17. Juni zum ersten WM-Gruppenspiel gegen Mexiko antritt, muss Löw allerdings noch vier Spieler aus seinem Kader streichen. Das finale, 23-köpfige WM-Aufgebot, muss der Bundestrainer bis zum 4. Juni an den Weltfußballverband Fifa melden.
15. Mai 2018
Nicole Nadine Seliger
 
Nicole Nadine Seliger
Jahrgang 1987, Studium der Germanistik, Anglistik und BWL, Leidenschaft für Sport, seit 2016 beim JOURNAL Frankfurt – Mehr von Nicole Nadine Seliger >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
 
 
Gegen die BG Göttingen mussten die Fraport Skyliners am Sonntag die erste Heimniederlage der Saison hinnehmen. Nach dem 64:72 und miserablen Wurfquoten äußerte sich Frankfurts Trainer Gordon Herbert maßlos enttäuscht. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Fraport Skyliners
 
 
Neues Kinderbuch von Eintracht Frankfurt
0
Was passiert eigentlich in der Spielerkabine?
Im Buch "Eintracht Frankfurt - Wie geht das?" plaudern drei Vereinsexperten aus dem Nähkästchen und erzählen in vielen liebevollen Details Wissenswertes über die SGE. Das Buch richtet sich vor allem an junge Adlerfans zwischen acht und zwölf Jahre. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: Eintracht Frankfurt
 
 
1. FFC Frankfurt-SC Sand 1:0
0
Verdienter Arbeitssieg
Es wird Zeit, dass sich die FFC-Fans endlich Kuhglocken anschaffen. Denn den Sieg gegen den SC Sand sicherte ein alpenländisches Duo. Geraldine Reuteler (CH) traf den Pfosten, Laura Feiersinger (A) verwandelte den Abpraller. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
Mit einem umkämpften 78:74-Sieg gegen Ulm haben die Frankfurter Basketballer am Samstagabend die erste Pokalrunde überstanden und stehen nun in der Runde der letzten Acht. Restlos zufrieden war Cheftrainer Gordon Herbert aber nicht. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Fraport Skyliners
 
 
Eintracht Frankfurt in der Europa League
0
Ein Abend, den niemand vergessen wird
Eintracht Frankfurt kann Europa: Nach dem Sieg in Marseille gewannen die Frankfurter am Donnerstagabend auch gegen Lazio Rom. Nach dem 4:1 Erfolg im heimischen Stadion sprach Adi Hütter von einem "fantastischen Abend". Ein Sonderlob gebührt den Fans. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  134 

Twitter Activity