Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Sport
Startseite Alle NachrichtenSport
Fußball-Weltmeisterschaft
 

Fußball-Weltmeisterschaft

0

Ein Frankfurter in Löws WM-Kader

Foto: unsplash.com/ Peter Glaser
Foto: unsplash.com/ Peter Glaser
Die Mission Titelverteidigung nimmt Formen an: 27 Spieler hat Bundestrainer Jogi Löw am Dienstag für die Weltmeisterschaft in Russland nominiert. Mit Niklas Süle ist auch ein gebürtiger Frankfurter im Kader dabei.
30 Tage vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft gab Bundestrainer Jogi Löw am Dienstag den Kader für die Titelkämpfe bekannt. Zu den 27 Spielern, die Löw im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund nominierte, ist auch ein Frankfurter: Niklas Süle.

Der 22 Jahre alte Innenverteidiger, der aktuell für den FC Bayern München spielt, wurde am 3. September 1995 in Frankfurt geboren und ist in Mörfelden-Walldorf aufgewachsen. Wie Süle im vergangenen Jahr der Frankfurter Neuen Presse verriet, war er in seiner Kindheit großer Eintracht-Fan, schlief sogar in der Bettwäsche seines Heimatvereins.

Über Hoffenheim zum Nationalspieler
Seine eigene Karriere startete er beim Rot-Weiß Walldorf, anschließend spielte er auch drei Saisons in der Jugend von Eintracht Frankfurt. 2009 wechselte er nach Darmstadt, nur ein halbes Jahr später folgte der Transfer ins Fußball-Internat von 1899 Hoffenheim. Bei den Kraichgauern gelang ihm der Durchbruch als Bundesliga-Spieler. Als 17-Jähriger lief er in der Saison 2012/2013 erstmals in der Bundesliga-Mannschaft von 1899 Hoffenheim auf, seit der Saison 2017/2018 trägt er das Trikot des Rekordmeisters FC Bayern München.

Der gebürtige Frankfurter spielt seit seinem 15. Lebensjahr für die Auswahlteams des Deutschen Fußball Bundes und debütierte im August 2016 in der A-Nationalmannschaft. Da war Süle gerade 20 Jahre alt. Auch beim Gewinn des Confed Cups 2017 war Süle dabei.

Auch Trapp im Kader
Neben Süle hat noch ein weiterer Spieler im vorläufigen WM-Kader eine besondere Verbindung zu Frankfurt. Torhüter Kevin Trapp spielte von 2012 bis 2015 bei der Eintracht und wurde während seiner Zeit am Main zum Nationalspieler. Trapp, der seit seinem Weggang aus Frankfurt für Paris Saint-Germain im Tor steht, ist einer von vier Keepern in Löws Aufgebot.

Bis der Titelverteidiger am 17. Juni zum ersten WM-Gruppenspiel gegen Mexiko antritt, muss Löw allerdings noch vier Spieler aus seinem Kader streichen. Das finale, 23-köpfige WM-Aufgebot, muss der Bundestrainer bis zum 4. Juni an den Weltfußballverband Fifa melden.
15. Mai 2018
Nicole Nadine Seliger
 
Nicole Nadine Seliger
Jahrgang 1987, Studium der Germanistik, Anglistik und BWL, Leidenschaft für Sport, seit 2016 beim JOURNAL Frankfurt – Mehr von Nicole Nadine Seliger >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
 
 
Veranstaltung im Eintracht Museum
0
Pokalsieger zum Anfassen
Die aktuellen Pokalsieger von Eintracht Frankfurt sind in aller Munde, da erinnert das Eintracht Museum an die Gewinner der vergangenen Tage. Am Mittwoch, 23. Mai, erzählen die Pokalhelden von 1988 im Museum von ihrem Triumph. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: Eintracht Frankfurt Museum
 
 
Nach dem sensationellen 3:1 Sieg im DFB-Pokal wurde die Eintracht am Sonntag unter großem Jubel in Frankfurt empfangen. Allein auf dem Römerberg warteten 12.000 Fans auf die Ankunft der Pokalhelden. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: Stadt Frankfurt/ Stefan Maurer
 
 
So gratuliert Frankfurt nach dem Pokalsieg
0
"Wir haben den Pokal"
Ob Omid Nouripour, Janine Wissler oder Eintracht-Legende Oka Nikolov: Alle gratulieren der Eintracht nach dem überraschenden Sieg im DFB-Pokal. Eine Auswahl der Glückwünsche. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: Archivfoto/ Bernd Kammerer
 
 
 
Niko Kovac vor dem Pokalfinale
0
"Wir müssen ans Maximum kommen"
Als klarer Außenseiter geht die Eintracht in das Pokalfinale am Samstag gegen den FC Bayern München. "Wir müssen ans Maximum kommen", schätzt Niko Kovac die Chancen seiner SGE ein. Ausgerechnet ein Münchener macht der Eintracht Mut. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Die Sensation ist ausgeblieben: Im fünften und entscheidenden Playoff-Spiel unterlagen die Fraport Skyliners dem Favoriten aus München mit 70:90. Die Frankfurter verpassten so den Einzug ins Halbfinale. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Fraport Skyliners
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  126 

Twitter Activity