Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Sport
Startseite Alle NachrichtenSport
Frankfurter Schwimmerin holt Edelmetall
 

Frankfurter Schwimmerin holt Edelmetall

0

WM-Silber für Sarah Köhler

Foto: SG Frankfurt
Foto: SG Frankfurt
Die Sportlerin von der Schwimmgemeinschaft Frankfurt (SGF) trumpft bei den Weltmeisterschaften in Südkorea groß auf: Mit Silber über 1500 Meter Freistil holte sie bereits ihre zweite Medaille bei den Titelkämpfen.
Die 25 Jahre alte Athletin von der SGF schwimmt momentan auf einer Erfolgswelle. Bei den Weltmeisterschaften im südkoreanischen Gwangju krönte sich Köhler am Dienstagmittag deutscher Zeit zur Vize-Weltmeisterin über 1500 Meter Freistil. Nach 15:48,83 Minuten schlug die gebürtige Hanauerin an und verbesserte gleichzeitig ihren deutschen Rekord um mehr als fünf Sekunden. Die vorige Bestzeit hatte Köhler erst am Vortag im Vorlauf aufgestellt. Dass sie so schnell unterwegs war, sei ihr während des Finals gar nicht bewusst gewesen, sagte sie anschließend. „Ich habe mich fast schlechter gefühlt als im Vorlauf“, sagte die Langstreckenschwimmerin direkt nach dem Rennen gegenüber dem ZDF.

Zu sehen war das während des Wettkampfs aber nicht. Köhler, die auf der gleichen Distanz 2018 auch Silber bei den Europameisterschaften gewann, begann mit guten Zwischenzeiten und war von Beginn an auf einem der Medaillenplätze zu finden. Nur die Italienerin Simona Quadrella schwamm die 30 Bahnen im Becken schneller als die Deutsche, die seit 14 Jahren für die SGF schwimmt, mittlerweile aber mit ihrem Lebenspartner in Magdeburg trainiert. Die große Favoritin, Olympiasiegerin Katie Ledecky aus den USA, hatte aus gesundheitlichen Gründen ihren Start im Finale abgesagt. „Auf der letzten Bahn wusste ich erst, dass das reicht“, sagte Köhler glücklich im ZDF und ergänzte: „Mehr wäre auch nicht mehr drin gewesen.“ Kurz danach durfte sie in der Schwimmhalle von Gwangju ihre Silbermedaille aus den Händen von IOC-Präsident Thomas Bach entgegennehmen.

Jubel auf Instagram und Co
In den sozialen Netzwerken freuten sich sowohl ihr Frankfurter Heimatverein, als auch der Deutsche Schwimmverband über die erste deutsche Medaille der Beckenschwimmer bei diesen Titelkämpfen.





Für Köhler, die Frankfurter Sportlerin des Jahres 2018, war es bereits die zweite Medaille bei den Weltmeisterschaften. Zum Auftakt der Wettbewerbe gewann sie in der Freiwasser-Mixed-Staffel über 4x1,25 Kilometer schon die Goldmedaille. Ende der Woche kann sie ihre Medaillen-Sammlung in Südkorea sogar noch erweitern: Am Freitag beginnen die Vorläufe über ihre zweite Einzelstrecke, die 800 Meter Freistil.
 
23. Juli 2019, 15.02 Uhr
Nicole Nadine Seliger
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
 
 
Der 1. FFC Frankfurt empfängt den SC Sand
0
Den positiven Lauf fortsetzen
Zwar dürfen keine Fans ins Stadion am Brentanobad, die Partie des 1. FFC Frankfurt gegen den SC Sand zum Re-Start der Frauen-Fußball-Bundesliga am Freitagabend wird aber live bei Eurosport im TV und online bei Magenta Sport gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: © Detlef Kinsler
 
 
Neustart in der Frauen-Bundesliga
0
Der Ball rollt wieder zu Pfingsten
Die Männer kicken seit dem letzten Wochenende wieder, jetzt steigen auch die Vereine der Frauen-Bundesliga in einer Woche wieder in den Spielbetrieb ein. Der 1. FFC Frankfurt empfängt dabei den SC Sand am Freitag, den 29. Mai. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Hessen unterstützt Präventions-Projekt
0
Gegen Gewalt im Fußball
Vergangenes Jahr kam es im hessischen Amateurfußball vermehrt zu gewalttätigen Angriffen auf Schiedsrichter. Um Gewalt und Aggressionen entgegenzuwirken, fördert die Hessische Landesregierung das Präventions-Projekt „Sicherheit im Fußball“ mit 90 000 Euro. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
 
Die Vereine der Flyeralarm Frauen-Bundesliga haben sich deutlich für die Fortsetzung der Saison ausgesprochen. Wie die männlichen Kollegen trainieren sie und stehen in den Startlöchern. Eine Entscheidung könnte am 6. Mai fallen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Bis mindestens 30. April ist der Spielbetrieb in den Fußballligen noch ausgesetzt. Großveranstaltungen wurden zuletzt bis 31. August verboten. Es bleibt die Frage nach Geisterspielen. Die Teams bereiten sich auf alle Eventualitäten vor. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Markus Spiske/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  150