eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Beim Testspiel Ende Juli waren bereits 10 000 Fans dabei. Foto: Imago/Kessler-Sportfotografie
Foto: Beim Testspiel Ende Juli waren bereits 10 000 Fans dabei. Foto: Imago/Kessler-Sportfotografie

Eintracht Frankfurt

Erstes Heimspiel vor 25 000 Fans

Zum ersten Heimspiel der Bundesliga-Saison von Eintracht Frankfurt dürfen 25 000 Fans in den Deutsche Bank Park. Der Großteil von ihnen muss dafür geimpft oder genesen sein, doch auch mit negativem Test dürfen einige Fans die Partie gegen Augsburg vor Ort verfolgen.
Beim Heimspielauftakt in der Bundesliga-Saison von Eintracht Frankfurt am 21. August können sich die Spieler wieder auf lautstarke Unterstützung ihrer Fans freuen. Wie die Eintracht am Dienstagnachmittag mitteilte, hat das Frankfurter Gesundheitsamt für das Spiel gegen den FC Augsburg eine Auslastung von 25 000 Fans im Deutsche Bank Park genehmigt.

Die Verteilung der Tickets für die Partie ist aufgrund der Corona-Pandemie genau geregelt: Bis zu 5000 Zuschauer:innen erhalten mit einem Impf-, Genesenen- oder negativen Testnachweis (3G-Regel) Zugang zum Stadion. Für die weiteren 20 000 Zuschauerinnen und Zuschauer gilt die sogenannte 2G-Regel; sie dürfen das Spiel also nur mit Impf- oder Genesenennachweis live vor Ort verfolgen. Voraussetzung ist außerdem, dass die Inzidenz in Frankfurt bis zum Spieltag den Wert von 100 nicht überschreitet.

Bereits zum Testspiel gegen den AS Saint-Étienne vor knapp zwei Wochen waren erstmals wieder Fans im Stadion der Eintracht erlaubt. Nachdem es im Vorfeld große Diskussionen um die erlaubte Personenzahl gab, durften schließlich 10 000 Anhänger:innen ihre Mannschaft vor Ort unterstützen.
 
11. August 2021, 12.02 Uhr
loe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
Vom 23. bis zum 30. September wird Frankfurt wieder wortwörtlich zur Sportstadt. Unter dem Motto #BeActive beteiligen sich 75 Akteur:innen an der Europäischen Woche des Sports. Damit sollen vor allem die Vereine in den Stadtteilen nach der Pandemie gestärkt werden.
Text: loe / Foto: Symbolbild © Adobe Stock/alfa27
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
18. September 2021
Journal Kultur-Tipps
Klassik / Oper/ Ballett
  • Norma
    Oper Frankfurt | 18.00 Uhr
  • hr-Sinfonieorchester
    Stadttheater Gießen | 20.00 Uhr
  • Delian Quartett
    Schloss Johannisburg | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Quichotte
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Der kleine Prinz
    Velvets Theater | 20.00 Uhr
  • Sommersprossen – oder die Verwunderung des Menschseins
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
Kinder
  • Stein auf Stein
    Theaterhaus | 17.00 Uhr
  • Drollo und Drollolinchen
    Frankfurter Puppentheater – Haus Sindlingen | 15.30 Uhr
  • Krümel und Stelze
    Mainzer Kammerspiele | 11.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tapeworms und Daens
    Hafen 2 | 19.30 Uhr
  • Tobias Weindorf Trio
    Stadtkirche | 19.30 Uhr
  • LandesJugendJazzOrchester Hessen
    Wasserburg | 12.00 Uhr
Kunst
  • Ersatzkunst in Frankfurt. Die Wüsten-Jahre 1975-1985
    AusstellungsHalle | 14.00 Uhr
  • Facing Britain
    Kunsthalle Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Gerald Domenig und Thomas Bechinger
    Kai Middendorff | 11.30 Uhr
Kinder
  • Pop-Up Dinner – Vom Acker auf den Tisch
    Dottenfelderhof | 16.00 Uhr
  • Drollo und Drollolinchen
    Frankfurter Puppentheater – Haus Sindlingen | 15.30 Uhr
  • Krümel und Stelze
    Mainzer Kammerspiele | 11.00 Uhr