Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Sport
Startseite Alle NachrichtenSport
Eintracht Frankfurt
 

Eintracht Frankfurt

1

Bundesliga-Auftakt mit 6500 Fans

Foto: © Eintracht Frankfurt
Foto: © Eintracht Frankfurt
Eintracht Frankfurt darf das erste Heimspiel der kommenden Saison vor Publikum bestreiten: 6500 Zuschauerinnen und Zuschauer dürfen bei dem Spiel gegen Arminia Bielefeld am 19. September dabei sein. Auch der FSV Frankfurt darf erstmals wieder vor Publikum spielen.
Eintracht Frankfurt darf das erstes Heimspiel der neuen Bundesliga-Saison gemeinsam mit 6500 Zuschauerinnen und Zuschauern bestreiten, wie der Verein am Freitag mitteilte. Das Gesundheitsamt habe am Vormittag die teilweise Rückkehr erlaubt, nachdem man ein umfangreiches Hygienekonzept vorgelegt habe. Am Samstag, den 19. September sind nun gegen den Aufsteiger DSC Arminia Bielefeld erstmals seit dem DFB-Pokal Viertelfinale vor sechs Monaten wieder Zuschauerinnen und Zuschauer zugelassen. Darüber hinaus darf auch der FSV Frankfurt bei seinem Heimspiel gegen Bayern Alzenau am Samstag, den 12. September mit 650 Zuschauenden das erste Heimspiel bestreiten.

„Aus infektiologischer Sicht sind die Hygienekonzepte von Eintracht Frankfurt und dem FSV stimmig. Die Genehmigungen gelten selbstverständlich immer vorbehaltlich der infektiologischen Entwicklung“, so René Gottschalk, Leiter des Frankfurter Gesundheitsamtes. In der Vergangenheit habe man in regelmäßigem Kontakt zur Eintracht gestanden, um nun gemeinsam über die Chancen und Risiken des Hygienekonzepts zu sprechen. Solche „geregelten Veranstaltungen“ seien ihm lieber als „verantwortungslose Party-Hotspots, in denen sich keiner um Abstands- und Hygieneregeln schert“, ergänzte Gesundheitsdezernent Stefan Majer (CDU).

Karten werden unter Dauerkartenbesitzer*innen verlost

Die 6500 zugelassenen Plätze sollen nun in einem aufwendigen Verfahren unter den rund 31 000 Dauerkartenbesitzerinnen und -besitzern verlost werden. Im Anschluss erfolgt laut den Verantwortlichen eine Platzzuteilung nach ausgearbeitetem Belegungsplan, der die Abstandsregelung von 1,5 Metern berücksichtige. Alle, die im Besitz einer Dauerkarte sind, sollen nun kontaktiert werden, „um sie in der Kürze der Zeit mit allem vertraut zu machen, was man wissen muss“, teilte Vorstandsmitglied Axel Hellmann mit. Die Genehmigung umfasst auch das Spiel gegen Hoffenheim am 3. Oktober.
 
11. September 2020, 13.27 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
August August am 11.9.2020, 14:51 Uhr:
Schade, es hätte so ein besonderes Spiel werden können. Das erste Bundesligaspiel ohne Zuschauer und ohne Gegner, denn Bielefeld......
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
 
 
Eintracht wird Hauptmieter des Deutsche Bank Parks
0
Der Schlüssel zum Stadion
Seit dem 1. Juli ist Eintracht Frankfurt Hauptmieter des Deutsche Bank Parks. Am Montag fand die symbolische Schlüsselübergabe statt. Bis zur Saison 2023/24 soll die Gesamtkapazität der Arena auf 60 000 Plätze ausgebaut werden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Eintracht Frankfurt
 
 
Die Teams des 1. FFC Frankfurt spielen ab dem 1. Juli unter dem Dach der Eintracht Frankfurt. Nach monatelanger Planung wurden am Dienstag die Verträge zwischen den beiden Sportvereinen unterschrieben. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: © Eintracht Frankfurt
 
 
Der 1. FFC Frankfurt empfängt den SC Sand
0
Den positiven Lauf fortsetzen
Zwar dürfen keine Fans ins Stadion am Brentanobad, die Partie des 1. FFC Frankfurt gegen den SC Sand zum Re-Start der Frauen-Fußball-Bundesliga am Freitagabend wird aber live bei Eurosport im TV und online bei Magenta Sport gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: © Detlef Kinsler
 
 
 
Neustart in der Frauen-Bundesliga
0
Der Ball rollt wieder zu Pfingsten
Die Männer kicken seit dem letzten Wochenende wieder, jetzt steigen auch die Vereine der Frauen-Bundesliga in einer Woche wieder in den Spielbetrieb ein. Der 1. FFC Frankfurt empfängt dabei den SC Sand am Freitag, den 29. Mai. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Hessen unterstützt Präventions-Projekt
0
Gegen Gewalt im Fußball
Vergangenes Jahr kam es im hessischen Amateurfußball vermehrt zu gewalttätigen Angriffen auf Schiedsrichter. Um Gewalt und Aggressionen entgegenzuwirken, fördert die Hessische Landesregierung das Präventions-Projekt „Sicherheit im Fußball“ mit 90 000 Euro. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  150