Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Sport
Startseite Alle NachrichtenSport
Die Würfel sind gefallen
 

Die Würfel sind gefallen

0

Ante Rebic bleibt in Frankfurt

Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Der umworbene kroatische Topstürmer Ante Rebic bleibt ein Adler. Anstatt den Verein zu wechseln, verlängerte der Vizeweltmeister seinen laufenden Vertrag bei Eintracht Frankfurt um ein weiteres Jahr. Das teilte der Bundesligist am Freitagvormittag mit.
"Es spricht für Eintracht Frankfurt, dass es uns gelungen ist einen solchen starken Spieler, den man durchaus als Senkrechtstarter bezeichnen kann, zu halten", gab Sportvorstand Fredi Bobic bekannt. Der Bundesligist und der kroatische Stürmer Rebic hatten sich zuvor auf eine Verlängerung des bestehenden Vertrags um ein Jahr geeinigt. Der Kontrakt läuft nun bis zum 30. Juni 2022. An dem Deal sollen Bobic, Rebic und Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner in den letzten Tagen gearbeitet haben. "„Ich habe im Trainingslager immer gesagt, dass wir in einem Umbruch stecken – aber keinesfalls die Ruhe verlieren. Es ist in allen Belangen ein gutes Zeichen, dass wir weiterhin auf Ante zählen können“, sagte Hübner.

Verlängerung statt Wechsel
Nach seinen starken Leistungen bei der Weltmeisterschaft in Russland wurde Rebic auch von anderen Clubs umworben. Ein vorzeitiger Abschied aus Frankfurt schien möglich. "Ante gehört sicher zu den positivsten Erscheinungen der Weltmeisterschaft, und wir müssen keinen Hehl daraus machen, dass das Begehrlichkeiten weckt", sagte Bobic, der bestätigte, dass Rebic "auch das eine oder andere wirtschaftlich bessere Angebot vorliegen" hatte. Zuletzt hatten verschiedene Medien über ein Interesse des spanischen Clubs FC Sevilla berichtet. Rebic selbst sprach bei einer Pressekonferenz am Freitag von dem "Wohlfühlfaktor" und den "tollen Fans" in Frankfurt, die den Ausschlag gegeben hätten.

"Ante ist eine Identifikationsfigur"
Statt zu wechseln, soll der Torschütze des Pokalfinales nun ein Schlüsselspieler im Team der Eintracht werden. "Mit seiner Dynamik und Schnelligkeit passt er ganz hervorragend in das System unseres Trainers Adi Hütter", sagte Bobic und ergänzt: "Uns war wichtig, dass wir seine Qualitäten weiter in unseren Reihen haben."

Damit wird der Umbruch im Team des DFB-Pokalsiegers nicht noch größer. Mit Kevin Prince Boateng (US Sassuolo Calcio), Marius Wolf (Borussia Dortmund) und Omar Mascarell (FC Schalke 04) haben bereits drei Leistungsträger den Verein verlassen. Mit Rebic, der seit 2016 mit Ausnahme einer kurzen Unterbrechung am Main spielt, bleibt den Frankfurtern nun ein wichtiger Offensivspieler erhalten. "Für viele Eintracht-Fans ist Ante eine Identifikationsfigur – nicht zuletzt durch seine beiden wunderschönen Treffer im Pokalfinale", sagte Bobic: "Alle, die für Eintracht Frankfurt die Daumen drücken, dürfen sich über diese tolle Nachricht freuen.“
10. August 2018
Nicole Nadine Seliger
 
Nicole Nadine Seliger
Jahrgang 1987, Studium der Germanistik, Anglistik und BWL, Leidenschaft für Sport, seit 2016 beim JOURNAL Frankfurt – Mehr von Nicole Nadine Seliger >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
 
 
Neues Kinderbuch von Eintracht Frankfurt
0
Was passiert eigentlich in der Spielerkabine?
Im Buch "Eintracht Frankfurt - Wie geht das?" plaudern drei Vereinsexperten aus dem Nähkästchen und erzählen in vielen liebevollen Details Wissenswertes über die SGE. Das Buch richtet sich vor allem an junge Adlerfans zwischen acht und zwölf Jahre. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: Eintracht Frankfurt
 
 
1. FFC Frankfurt-SC Sand 1:0
0
Verdienter Arbeitssieg
Es wird Zeit, dass sich die FFC-Fans endlich Kuhglocken anschaffen. Denn den Sieg gegen den SC Sand sicherte ein alpenländisches Duo. Geraldine Reuteler (CH) traf den Pfosten, Laura Feiersinger (A) verwandelte den Abpraller. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Mit einem umkämpften 78:74-Sieg gegen Ulm haben die Frankfurter Basketballer am Samstagabend die erste Pokalrunde überstanden und stehen nun in der Runde der letzten Acht. Restlos zufrieden war Cheftrainer Gordon Herbert aber nicht. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Fraport Skyliners
 
 
 
Eintracht Frankfurt in der Europa League
0
Ein Abend, den niemand vergessen wird
Eintracht Frankfurt kann Europa: Nach dem Sieg in Marseille gewannen die Frankfurter am Donnerstagabend auch gegen Lazio Rom. Nach dem 4:1 Erfolg im heimischen Stadion sprach Adi Hütter von einem "fantastischen Abend". Ein Sonderlob gebührt den Fans. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Das erste Heimspiel der noch jungen Saison bot am Mittwochabend einiges an Dramatik und Kampf: In der Verlängerung setzten sich schließlich die Frankfurter mit 88:85 gegen die favorisierten Gäste aus Turin durch. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Fraport Skyliners
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  134 

Twitter Activity