eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Imago/Sven Simon
Foto: Imago/Sven Simon

Bundesliga-Transferschluss

Eintracht hält Kostic und schließt letzte Lücken

Am Dienstagabend schloss das Transferfenster der Fußball-Bundesliga. Kurz vor Schluss konnte die Eintracht noch die Lücke im Sturm schließen. Keinen Wechsel gibt es dagegen für Filip Kostic: Der zuletzt schwänzende Serbe bleibt der Eintracht erhalten.
Der Kader von Eintracht Frankfurt steht – zumindest zum Großteil. Am Dienstagabend schloss das Transferfenster der Fußball-Bundesliga. Damit ist auch eine der wohl meistgestellten Fragen seit spätestens vergangenem Wochenende geklärt: Filip Kostic bleibt in Frankfurt.

Nachdem Kostic, in der Hoffnung auf einen Wechsel nach Rom, das Abschlusstraining vor dem Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld geschwänzt hatte, war unklar, ob es für den Serben in Frankfurt weitergeht. Am Dienstagabend vermeldete die Eintracht schließlich: Kostic bleibt. Es sei bis zum Ablauf der Transferfrist kein akzeptables Angebot eingegangen.

Klar ist, die Karten für eine gute Saison, in der die Eintracht auch wieder international auftrumpfen will und nach dem verpatzten Start langsam in die Spur kommen muss, stehen mit Kostic besser als ohne ihn. „Filip Kostic ist ein guter Junge und ein hervorragender Fußballer. Wir sind überzeugt, dass er auch künftig eine wichtige Säule unserer Mannschaft sein kann“, sagte Sportvorstand Markus Krösche. Trainer Oliver Glasner erklärte, man werde die nächsten Spiele als Einheit angehen. „Die Geschehnisse vom vergangenen Freitag werden wir im Sinne unserer gemeinsamen Ziele aufarbeiten und dann auch abhaken.“ Das dürfte auch im Sinne der Mannschaft sein, die Kostic – wie Kapitän Sebastian Rode betonte – „mit großer Freude“ wieder aufnehmen werde.

Lammers soll Lücke im Sturm schließen

Neu ins Team rückt der Niederländer Sam Lammers, dessen leihweiser Wechsel von Atalanta Bergamo an den Main am Dienstag eine Stunde vor Transferschluss noch besiegelt wurde. Damit schließt die Eintracht ihre Lücke im Sturm. Dort war in den ersten Spielen der Saison deutlich geworden, wie dringend die Mannschaft nach dem Weggang von André Silva einen neuen Mittelstürmer benötigt. Sam Lammers erzielte in seinen 15 Spielen für Bergamo vergangene Saison zwei Tore. Bei der PSV Eindhoven konnte der 24-Jährige zuvor zahlreiche Treffer verbuchen. Lammers sei von Anfang an einer der Topkandidaten der Eintracht gewesen, so Markus Krösche. „Sam ist ein Spieler, der uns eine größere Flexibilität in der Offensive verschafft. Mit seiner körperlichen Präsenz im und um den Strafraum, seinen technischen Fähigkeiten und seinem Spielverständnis wird er uns schnell weiterhelfen können.“

Verstärkung im Mittelfeld

Bereits am Montag hatte die Eintracht außerdem einen weiteren Neuzugang für das Mittelfeld verpflichtet. Kristijan Jakic wechselt ebenfalls leihweise von Dinamo Zagreb nach Frankfurt, wo er einen Vertrag bis 2022 unterschrieben hat. Zudem verfügt die Eintracht über eine Kaufoption. Mit Rekordmeister Zagreb gewann Jakic in der vergangenen Saison den 22. Meistertitel des Vereins in der kroatischen Liga sowie den Pokal. In der vergangenen Saison war er Stammspieler von Zagreb. Mit Jakic gewinne die Eintracht einen Spielertyp, „den wir in unserem Kader so bislang noch nicht haben“, so Krösche.

Die Zeit für Neuzugänge bei Eintracht Frankfurt ist mit dem Transferschluss am Dienstag nun erstmal abgelaufen, weil die Transferfenster in anderen Ligen im Ausland noch geöffnet sind, könnte es allerdings noch zu Abgängen kommen. Das könnte beispielsweise bei Amin Younes eine Rolle spielen, dessen Wechsel nach Saudi-Arabien in letzter Sekunde geplatzt war.
 
1. September 2021, 12.01 Uhr
loe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
Vom 23. bis zum 30. September wird Frankfurt wieder wortwörtlich zur Sportstadt. Unter dem Motto #BeActive beteiligen sich 75 Akteur:innen an der Europäischen Woche des Sports. Damit sollen vor allem die Vereine in den Stadtteilen nach der Pandemie gestärkt werden.
Text: loe / Foto: Symbolbild © Adobe Stock/alfa27
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
18. September 2021
Journal Kultur-Tipps
Klassik / Oper/ Ballett
  • Norma
    Oper Frankfurt | 18.00 Uhr
  • hr-Sinfonieorchester
    Stadttheater Gießen | 20.00 Uhr
  • Delian Quartett
    Schloss Johannisburg | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Quichotte
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Der kleine Prinz
    Velvets Theater | 20.00 Uhr
  • Sommersprossen – oder die Verwunderung des Menschseins
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
Kinder
  • Stein auf Stein
    Theaterhaus | 17.00 Uhr
  • Drollo und Drollolinchen
    Frankfurter Puppentheater – Haus Sindlingen | 15.30 Uhr
  • Krümel und Stelze
    Mainzer Kammerspiele | 11.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tapeworms und Daens
    Hafen 2 | 19.30 Uhr
  • Tobias Weindorf Trio
    Stadtkirche | 19.30 Uhr
  • LandesJugendJazzOrchester Hessen
    Wasserburg | 12.00 Uhr
Kunst
  • Ersatzkunst in Frankfurt. Die Wüsten-Jahre 1975-1985
    AusstellungsHalle | 14.00 Uhr
  • Facing Britain
    Kunsthalle Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Gerald Domenig und Thomas Bechinger
    Kai Middendorff | 11.30 Uhr
Kinder
  • Pop-Up Dinner – Vom Acker auf den Tisch
    Dottenfelderhof | 16.00 Uhr
  • Drollo und Drollolinchen
    Frankfurter Puppentheater – Haus Sindlingen | 15.30 Uhr
  • Krümel und Stelze
    Mainzer Kammerspiele | 11.00 Uhr