Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Sport
Startseite Alle NachrichtenSport
6. Interkulturelles Fußballturnier
 

6. Interkulturelles Fußballturnier

0

Für einen fairen und respektvollen Umgang miteinander

Foto: Unsplash
Foto: Unsplash
Der Sportkreis Frankfurt und die Schiedsrichtervereinigung Frankfurt laden am kommenden Samstag, den 2. November zum 6. Interkulturellen Fußballturnier ein. Anpfiff ist um 11 Uhr in der Fabriksporthalle in Fechenheim. Im Anschluss wird gemeinsam Bundesliga geschaut.
Das interkulturelle Fußballturnier findet bereits zum dritten Mal in der Fabriksporthalle in der Wächtersbacher Straße statt. Die acht teilnehmenden Teams werden von der Schiedsrichtervereinigung Frankfurt, dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) mit der Flüchtlingsunterkunft Nied, dem Sportkreis Frankfurt, den Praunheimer Werkstätten sowie einem Team Geflüchteter aus Bad Vilbel gestellt. „Jedes Jahr ist die Zusammensetzung etwas abgewandelt, doch der integrative Charakter bleibt“, sagt ein Sprecher des Sportkreises Frankfurt.

Die interkulturellen Fußballturniere nutzen der Sportkreis und die Schiedsrichtervereinigung seit dem ersten Turnier 2015, um den Austausch von Frankfurterinnen und Frankfurtern und Zugezogenen zu fördern. Durch die Teilnahme der Praunheimer Werkstätten, größter Träger für Menschen mit geistiger Behinderung in Frankfurt, erhält das Turnier zusätzlich inklusiven Charakter. Die Fußballteams der Werkstätten trainieren seit Jahren in der Fabriksporthalle.

Vor dem Hintergrund des schweren Angriffs auf einen 22-jährigen Schiedsrichter am vergangenen Sonntag möchten die Organisatoren den verbindenden Charakter des Turniers hervorheben. Im Kreis Dieburg wurde ein Schiedsrichter, nachdem er einen Spieler vom Platz gestellt hatte, bewusstlos geschlagen und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. „Die interkulturellen Fußballturniere stehen für einen fairen und respektvollen Umgang miteinander“, sagt Roland Frischkorn, Vorsitzender des Sportkreises.

„Das Engagement für Respekt, Fairplay und Zusammenhalt ist keine Nebensache, sondern eine zentrale Aufgabe für alle, die im Sport aktiv sind. Wir sind froh darüber, dass sich viele Schiedsrichter, Sportlerinnen und Sportler und viele Vereinsverantwortliche immer wieder dafür einsetzen. Wer für Respekt und gegen Gewalt und Diskriminierung eintritt, verdient unsere größtmögliche Unterstützung“, erklärt Frischkorn. Die Veranstaltung wird von Philip Holzer, Aufsichtsrat von Eintracht Frankfurt und Vorstand von Business for Sports mit Sachpreisen unterstützt. Im Anschluss an das Spiel wird gemeinsam den Profis der Bundesliga zugeschaut.
 
1. November 2019, 10.46 Uhr
srp
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
 
 
Landessportbund stellt neue Sporthalle vor
0
Doppelstöckige Drei-Felder-Halle eingeweiht
Nach zwei Jahren Bauzeit ist die neue Sporthalle in Niederrad mit einer Feierstunde am vergangenen Samstag eröffnet worden. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf rund zwölf Millionen Euro. Aufgrund eines Wasserschadens müssen sich die Vereine jedoch noch gedulden. – Weiterlesen >>
Text: Armin Heinrich / Foto: Landessportbund
 
 
SGE unterliegt bei Standard Lüttich
0
Bittere Niederlage für Eintracht Frankfurt
Wegen eines Last-Minute-Treffers von Standard Lüttich verlor die Eintracht am Donnerstag mit 1:2 in der Europa League - und verpasste so den vorzeitigen Einzug in die K.o.-Runde. Die Frankfurter müssen nun um das Weiterkommen bangen. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Eintracht Frankfurt
 
 
Nur fünf Tage nach dem grandiosen Sieg der Eintracht über den FC Bayern München wartet der nächste Höhepunkt auf die Frankfurter. Mit einem Sieg bei Standard Lüttich könnte die SGE vorzeitig in die nächste Runde der Uefa Europa League einziehen. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Eintracht Frankfurt (Screenshot Eintracht TV)
 
 
 
1. FFC Frankfurt - SGS Essen 1:1
0
Mit einem Punkt kann man leben
„Wenn man ein Spiel nicht gewinnen kann, darf man es nur nicht verlieren“, fasste der Trainer des 1. FFC Frankfurt, Niko Arnautis, das Unentschieden seiner Mannschaft gegen die punktgleiche SGS Essen zusammen. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Einigung zwischen Eintracht und Stadt
0
Der Stadion-Ausbau kommt
Die Eintracht hat sich mit der Stadt über die Nutzung des Stadions geeinigt – und spricht von einem „fundamentalen Meilenstein“: Denn der langgehegte Wunsch nach einem Ausbau des Stadions geht in Erfüllung. Zudem erhält der Klub das uneingeschränkte Nutzungsrecht. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  147