Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Sport
Startseite Alle NachrichtenSport
1. FFC Frankfurt empfängt Potsdam
 

1. FFC Frankfurt empfängt Potsdam

1

Der Klassiker am Brentanobad

Foto: Detlef Kinsler
Foto: Detlef Kinsler
Den letzten Tabellen-Platzierungen zum Trotz: Der wahre Klassiker des deutschen Frauenfußballs bliebt – der FC Bayern und VfL Wolfsburg mögen es verzeihen – 1. FFC Frankfurt gegen Turbine Potsdam. Mit dieser Partie beginnt die neue Saison am 16.8.
Ende Juni wurde bestätigt, was schon lange in der Szene rumorte. Der 1.FFC Frankfurt und Eintracht Frankfurt planen für die Saison 2020/2021 den Zusammenschluss. Der FFC würde dann unter der Flagge der Eintracht antreten und Manager Siggi Dietrich sähe sich gestärkt in der Konkurrenz mit den Teams wie Bayern München und VfL Wolfsburg. Diese erfahren bekanntlich unter einem Dach mit den Männermannschaften nicht nur logistische Vorteile.

Ironie der Terminansetzung: Mit der Partie 1. FFC Frankfurt gegen Turbine Potsdam dürfen zwei reine Frauenteams am 16. August die neue Saison mit einem attraktiven Freitagabendspiel eröffnen. „Die Vorfreude auf den Klassiker gegen Turbine Potsdam im Eröffnungsspiel der Jubiläumssaison 30 Jahre Frauen-Bundesliga ist riesig“, schwärmt Trainer Niko Arnautis (Foto). „Eine attraktive Partie, die verspricht, für alle interessant und spannend zu werden und die nicht an Bedeutung verloren hat.“ So freuen sich alle Beteiligten in Frankfurt, vor einer tollen Kulisse unter Flutlicht im heimischen Stadion am Brentanobad gegen einen guten Gegner antreten zu können. „Auch wenn beide Mannschaften aktuell nicht mehr um die Meisterschaft spielen, zeigen sowohl Potsdam als auch wir einen temporeichen Offensivfußball“, so Arnautis.

Mit Zugängen wie Sandrine Mauron (Schweiz), Barbara Dunst und Yvonne Weilharter (Österreich) wurde die Alpenfraktion im Team gestärkt, mit der Brasilianerin Leticia Santos de Oliveira kommt Samba ins Spiel. Und die Riege der Youngsters im Team ergänzt die 18-jährige Sjoeke Nüsken.

>>1. FFC Frankfurt-Turbine Potsdam, Ffm, Stadion am Brentanobad, 16.8., 18:30 Uhr

Mehr Infos finden Sie auf ffc-frankfurt.de/home.html
 
29. Juli 2019, 09.18 Uhr
Detlef Kinsler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Lorenz Gatt am 29.7.2019, 16:03 Uhr:
Also Detlef,
übbertreib mal net: FFC F gg FFC Po, das ist doch eher wie Nürnberg gegen Schalke..
Und weshalb sich die Einstellung der Eintracht zum Frauenfußball, den sie ja schon lange völlig desinteressiert betreibt und iversauern lässt, ändern sollte - ja das waaß ich werklisch net.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
 
 
Der 1. FFC Frankfurt empfängt den SC Sand
0
Den positiven Lauf fortsetzen
Zwar dürfen keine Fans ins Stadion am Brentanobad, die Partie des 1. FFC Frankfurt gegen den SC Sand zum Re-Start der Frauen-Fußball-Bundesliga am Freitagabend wird aber live bei Eurosport im TV und online bei Magenta Sport gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: © Detlef Kinsler
 
 
Neustart in der Frauen-Bundesliga
0
Der Ball rollt wieder zu Pfingsten
Die Männer kicken seit dem letzten Wochenende wieder, jetzt steigen auch die Vereine der Frauen-Bundesliga in einer Woche wieder in den Spielbetrieb ein. Der 1. FFC Frankfurt empfängt dabei den SC Sand am Freitag, den 29. Mai. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Hessen unterstützt Präventions-Projekt
0
Gegen Gewalt im Fußball
Vergangenes Jahr kam es im hessischen Amateurfußball vermehrt zu gewalttätigen Angriffen auf Schiedsrichter. Um Gewalt und Aggressionen entgegenzuwirken, fördert die Hessische Landesregierung das Präventions-Projekt „Sicherheit im Fußball“ mit 90 000 Euro. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
 
Die Vereine der Flyeralarm Frauen-Bundesliga haben sich deutlich für die Fortsetzung der Saison ausgesprochen. Wie die männlichen Kollegen trainieren sie und stehen in den Startlöchern. Eine Entscheidung könnte am 6. Mai fallen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Bis mindestens 30. April ist der Spielbetrieb in den Fußballligen noch ausgesetzt. Großveranstaltungen wurden zuletzt bis 31. August verboten. Es bleibt die Frage nach Geisterspielen. Die Teams bereiten sich auf alle Eventualitäten vor. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Markus Spiske/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  150