Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Shopping
Startseite Alle NachrichtenShopping
Warum nicht mal einen Strampler mieten?
 

Warum nicht mal einen Strampler mieten?

0

Kindermode auf Zeit

Foto: Kindoo
Foto: Kindoo
Markenkleidung für Babys und Kleinkinder ist teuer, schon weil der Nachwuchs – wie der Name schon andeutet – schnell rauswächst. Es gibt aber eine Lösung: Mode mieten bei Kindoo, einem neuen Onlineportal.
Wie niedlich die kleinen Strampler und Kleidchen immer aussehen! Doch leider wachsen die Babys viel zu schnell aus ihnen heraus. Eigentlich ärgerlich, gerade wenn man teure, aufwendige Markenbekleidung gekauft hat und doch nicht lange Freude daran haben kann, weil alles nach wenigen Wochen zu klein ist. „Was eine Geld- und Ressourcenverschwendung“, findet Daniel Peter. Der Unternehmer aus dem Rhein-Main-Gebiet hat die Lösung gefunden und die Onlineplattform Kindoo errichtet, auf der Eltern Mode für Babys und Kleinkinder im Alter bis – derzeit nur – 2 Jahren mieten können. Das Angebot soll noch ausgebaut werden.

Die Bandbreite der Waren ist jetzt schon groß: Strampler, Kleidchen, Hosen und Jacken, Regenbekleidung und Bademode –und sogar an festliche Anlässe wurde gedacht. Besonders da leuchtet die Mietidee sofort ein. So ist ein kleines Frackset – perfekt für kleine Hochzeitsgäste – schon ab 19,29 Euro zu haben – wie alle Kleidungsstücke für eine Mindestmietzeit von vier Wochen. Ein Schnäppchen ist auch das Taufkleid für 13,19 €, gerade weil Babys so etwas nur einen Tag lang anhaben. Wer die Mietkleidung länger als vier Wochen behalten will, der bekommt eine tagesgenaue Abrechnung und kann das Kleidungsstück auch zum Restwert abzukaufen.

Die Kunden suchen das Kleidungsstück ihrer Wahl in der entsprechenden Größe aus und erfahren auch gleich, ob es neu oder neuwertig, also schon mal ausgeliehen ist. Letzteres reduziert den Mietpreis. Aus dem virtuellen Warenkorb wird binnen spätestens drei Tagen ein geliefertes Päckchen. Sollte die immer frisch gereinigte Mode nicht passen oder gefallen, so kann man sie kostenlos zurückschicken. Auch befleckte oder kaputte Kleidung soll keine Extrakosten verursachen.

Dieser Artikel ist bereits in der Printausgabe erschienen, mehr Shoppingnews finden Sie regelmäßig im JOURNAL FRANKFURT, alle 14 Tage neu am Kiosk.
 
10. Mai 2016, 09.43 Uhr
Nicole Brevoord
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Shopping
 
 
Frankfurter Einzelhandel
0
Mit der Krise umgehen
Die Einkaufsgewohnheiten haben sich durch die Corona-Krise verändert. Ein Traditionsgeschäft und zwei Newcomer erzählen, wie sie den Lockdown verbracht haben und die außergewöhnliche Situation nach der Wiedereröffnung meistern. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Unsplash
 
 
Seit einer Woche ist in Hessen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend. Doch auf den Straßen tummeln sich keineswegs nur grüne Einwegmasken: Viele Frankfurterinnen und Frankfurter gehen in der Krise kreativere Wege. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Christiane Wegner
 
 
Geschäft muss wegen Schutzmaßnahmen schließen
0
Der Frankfurter Laufshop liefert jetzt
Seit Mittwoch sind die meisten Läden in Frankfurt geschlossen, die Einzelhändler stehen vor großen Herausforderungen. Der Frankfurter Laufshop hat einen Lieferservice eingerichtet und appelliert in einem Video an seine Kundschaft. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Jost Wiebelhaus
 
 
 
In etwa zwei Wochen ist Valentinstag. All diejenigen, die immer noch das passende Geschenk für den oder die Partner*in suchen, können beim Marché de Nuit am kommenden Samstag stöbern. Der Schwerpunkt liegt dieses Mal auf Schmuck in allen Varianten. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Secondhand-Mode
0
Trash im Ostend
Frankfurt ist um einen Secondhand-Shop reicher: Im Ostend haben die Geschwister Aleksandra und Dominik Ludwin „Ola Ware“ eröffnet. Dort gibt es bunte Mode aus den 80er- und 90er-Jahren. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Ola Ware
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  62