Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Shopping
Startseite Alle NachrichtenShopping
Traditionsgeschäft Lorey
 

Traditionsgeschäft Lorey

0

Ein Elefant im MyZeil

Foto: Nina Krüger
Foto: Nina Krüger
Das Haushaltswarengeschäft Lorey ist nach coronabedingten Verzögerungen ins MyZeil umgezogen. Mehr als 100 Jahre befand sich das Traditionsgeschäft auf der Schillerstraße und war auf fünf Etagen verteilt. Nun ist das Sortiment kompakter.
Den berühmten Elefanten im Porzellanladen gibt es nun auch auf der Zeil. Im Frankfurter Traditionsgeschäft Lorey steht er und erwartet die Kundinnen und Kunden im frisch renovierten Haushaltswarengeschäft, das andernorts bereits seit 1796 existiert und in der siebten Generation familiengeführt wird. Damit zählt es zu den ältesten Läden in der Mainmetropole. Die Wiedereröffnung, die eigentlich für den Sommer geplant war, musste wegen der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Ladenschließungen verschoben werden.

Die Zeit nutzte Inhaber Philipp Keller, um gemeinsam mit dem Illustrator Claas Jansen das Kinderbuch „Der Elefant im Porzellanladen“ zu schreiben, das nun auf hohen Stapeln rund um die fast drei Meter hohe Elefantenstaue aufgetürmt ausliegt. „Die Elefantenstatue brauchte eine Geschichte und die habe ich ihr geschrieben. Wer das Buch gelesen hat, weiß dann auch wie das Tier zu uns gekommen ist“, erklärt Keller. So sollen sich auch die kleinen Besucherinnen und Besucher wohlfühlen. Zudem steht im neuen Lorey auch eine Theke, bei der die Kundinnen und Kunden sich für einen Kaffee oder ein Glas Wasser niederlassen können. Von fünf Etagen ist Lorey auf ein Stockwerk mit 1000 Quadratmetern gegangen, der alte Laden sei mit der Zeit zu unübersichtlich geworden, so der Inhaber. Putzartikel sucht man im Ladengeschäft nun vergeblich – auf Bestellung sind diese jedoch weiterhin erhältlich.

Bei der Gestaltung des Ladens arbeitete Keller mit dem Architekten Shadid Sadiq zusammen. Dabei ließen sich die beiden von Designs und Ideen aus Amsterdam, Paris, Kopenhagen und zuletzt London inspirieren. Im Endergebnis bedeutete das den Einfluss warmer, englischer Farben. Generell wirkt die Farbgebung im neuen Lorey penibel durchdacht: Die Artikel folgen der Abfolge einer Farbpalette. In den Bereichen mit den Dekorationsartikeln fühlt sich das Geschäft warm und heimelig an, bei den Haushaltswaren praktisch bodenständig und bei den Bestecken durch die Vitrinen mit Spotlights edel und elegant. Neben der persönlichen Beratung durch die gut ausgebildeten Kundeberater und -beraterinnen sind einzelne Artikel auch mit dem Label „Lieblingsstück“ versehen, die den Besucherinnen und Besuchern zeigen, was die Mitarbeitenden ganz persönlich für empfehlenswert befunden haben.
 
24. September 2020, 12.20 Uhr
jwe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Shopping
 
 
Kunstsupermarkt in Frankfurt
0
Kunst shoppen für Alle
Der diesjährige Kunstsupermarkt kann trotz des Lockdown Light stattfinden, die Vernissage wird allerdings ausgesetzt. Ab dem 9. November können Kunstinteressierte und die, die es werden wollen, das Pop-Up-Geschäft in der Neuen Rothofstraße besuchen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Kunstsupermarkt
 
 
Frankfurter Einzelhandel
0
Mit der Krise umgehen
Die Einkaufsgewohnheiten haben sich durch die Corona-Krise verändert. Ein Traditionsgeschäft und zwei Newcomer erzählen, wie sie den Lockdown verbracht haben und die außergewöhnliche Situation nach der Wiedereröffnung meistern. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Unsplash
 
 
Seit einer Woche ist in Hessen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend. Doch auf den Straßen tummeln sich keineswegs nur grüne Einwegmasken: Viele Frankfurterinnen und Frankfurter gehen in der Krise kreativere Wege. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Christiane Wegner
 
 
 
Geschäft muss wegen Schutzmaßnahmen schließen
0
Der Frankfurter Laufshop liefert jetzt
Seit Mittwoch sind die meisten Läden in Frankfurt geschlossen, die Einzelhändler stehen vor großen Herausforderungen. Der Frankfurter Laufshop hat einen Lieferservice eingerichtet und appelliert in einem Video an seine Kundschaft. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Jost Wiebelhaus
 
 
In etwa zwei Wochen ist Valentinstag. All diejenigen, die immer noch das passende Geschenk für den oder die Partner*in suchen, können beim Marché de Nuit am kommenden Samstag stöbern. Der Schwerpunkt liegt dieses Mal auf Schmuck in allen Varianten. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  62